Sterilisation mit 25

13 Antworten

wenn Du einen triftigen Grund hast - (z.B. Erbkrankheit in der Familie die mit hoher Wahrscheinlichkeit zu schwerer Mißbildung des Kindes führen) - dann kannst Du das möglicherweise erreichen. Ich würde mich aber von einem sachkundigen, involvierten aber auch neutralen Arzt beraten lassen, was Du tun kannst. (Ausland würde ich eher nicht empfehlen, da gabs schon horrende Erfahrungen z.B. mit SchönheitsOP's)

Nein, da wirst du in Deutschland wohl keine Glück haben. Und das ist auch gut so!!Mit 25 kannst du noch nicht sicher wissen, was in 10 Jahren ist. Und dann bereust du den Schritt u.U.Bin selber 45 u.hatte damals in deinem Alter auch einige Bekannte, die sicher niemals Kinder wollten! Die meisten haben sich umentschieden u. sind heute glückliche Mütter u. Väter.

Die gut überlegten Gründe würden mich schon interessieren. Wärst du so nett,die mal zu nennen ?

Es gibt mittlerweile viele andere Methoden, als Pillen zu schlucken an die man denken muss, wie z.B. die Spirale (mit Hormonen oder aus Kupfer) und natürlich vieles andere. Im übrigen ist eine Sterilisation beim Mann wesentlich gefahrloser als bei einer Frau.

Bei starker Gefahr auf Fehlbildungen eines Kindes wärs sicherlich denkbar, trotzdem solltest du deinem Körper nicht unnötig belasten.

3

Wie es nun mal so ist, will der Mann natürlich nicht! Ich selber nehme bisher die Pille, vertrage aber die ganzen Hormone nicht mehr. Die Spirale will ich aus persönlichen Gründen nicht einsetzen lassen. Andere Verhütungsmöglichkeiten sind mir schlichtweg nicht sicher genug. Bisher wurde mit Pille UND Kondom verhütet. Es mag jetzt vielleicht ziemlich hart anhören, aber ich hasse Kinder, habe ich schon immer und ich bekomme schon regelrechte Hassgefühle, wenn ich Kinder nur sehe (bitte keine Kommentare dazu). Nein, Kinder sind für mich mit Sicherheit kein Thema!

0

Hat man trotz sterilisation einen eisprung, welche Arten gibt's, eileiter verkleben bzw durchtrennen, wie siehts mit der Lust aus?

...zur Frage

Ist das nicht eigentlich Diskriminierung im Grundgesetz?

Hallo,

im Grundgesetz ist ja verankert:

"Der Bundespräsident wird ohne Aussprache von der Bundesversammlung gewählt. Wählbar ist jeder Deutsche, der das Wahlrecht zum Bundestage besitzt und das 40. Lebensjahr vollendet hat"

Aber ist das überhaupt rechtlich überhaupt einwandfrei? Wenn eine Firma neues Personal sucht, dann muss diese frei von Diskriminierung von Alter, Geschlecht und Herkunft sein. So wird nach Erfahrung gefragt, guten Deutschkenntnissen und und und... Sachen wie "zwischen 30 und 50 Jahren sind nicht erlaubt.

Im Grundgesetz wird nun aber von "Der Bundespräsident" gesprochen und das spricht ja gegen das weibliche Geschlecht. Dann "das 40. Lebensjahr vollendet hat" ist gegen das Alter. Ist das überhaupt erlaubt?

Es ist ja keine Stellenausschreibung, sondern ein Gesetz. Aber für mich ist das ja auch nur ein Job. Klar hat man mit 40 mehr Erfahrung, aber auch mit 25 kann man für das Volk sprechen. Was macht da einen 40 Jährigen anders? Er kann für jüngere Menschen genauso wenig sprechen, wie ein jüngerer Mensch für die ältere Bevölkerung.

Warum darf das also sein? Warum steht da nur Bundespräsident und nicht Präsidentin. Warum muss er 40 sein und darf nicht jünger sein? Darf diese Altersgrenze überhaupt bestehen?

...zur Frage

Bis welchem alter darf/kann/muss ich bei meinen Eltern Wohnen bleiben?

Hallo :)

Hätte gerne gewusst, bis zu welchem Lebensjahr man bei seinen Eltern wohnen darf, ohne von Ihnen "rausgeworfen" zu werden. Habe mal gehört das es gesetzlich fest gelegt ist das Eltern verpflichtet sind "Kinder" bis 25 bei sich Wohnen zu lassen, wenn es die Finanzielle Situation erlaubt. Gibt es dazu den passenden §? Danke für eine Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?