Sterilisation beim Mann - Folgen

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi, eigentlich leidet die Libido nicht unter dem Eingriff. Da ja nur die Samenleiter verödet werden sind alle Hormon produziereden Organe erhalten und Du merkst davon nix. Andes ist es bei einer Kastration, da fehlt z.B. das Testosteron und der Sexualtrieb wird gedämpft. Aber ich würde dir auch raten das mit deinem behandelnden Arzt zu besprechen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amarenas
13.01.2012, 08:12

Hallo,

was ich nicht erwähnte, der Eingriff wurde bereits vorgenommen, und natürlich haben wir uns vorher auch informiert. Nur hat sich seit dem Eingriff einiges verändert, zwar nicht sofort, aber so nach und nach hat sich da bei meinem Mann Lustlosigkeit eingeschlichen. Ich habe das auch bereits häufiger nachlesen können. Allerdings kann oder will das kein Arzt bestätigen. Deshalb meine Frage, ich habe bisher noch keine Erfahrungsberichte über dieses Thema finden können. Jeder denkt da natürlich gleich an fremdgehen des Mannes o.ä. Darüber habe ich mit bereits mit meinem Mann schon gesprochen. Er kann sich diese Lustlosigkeit auch nicht erklären. Zum Arzt geht er natürlich nicht, wahrscheinlich aus Scham oder Angst, dass seine Männlichkeit in Frage gestellt werden könnte. Ich weiß mir echt keinen Rat, deshalb meine Frage. Vielleicht geht es noch mehr Menschen/Männern so, nach der Sterilisation.

Vielen Dank

0

Was hälst du davon den Arzt zu fragen, der den Eingriff ausführen soll, bzw den Hausarzt? Oder willst du es selbst machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amarenas
13.01.2012, 08:15

Na vielen Dank auch für diese Antwort.

Kann man auf eine ernst gemeinte Frage nicht auch eine ernst gemeinte Antwort erhalten?

Ich fragte nach Erfahrungen und nicht nach Selbstverstümmelung

0

Ja - in einigen bekannt gewordenen Fällen - ist das leider so ! Aber eben nicht alle sprechen darüber. Deshalb wird es eine Dunkelziffer geben.

Die sicherste Verhütungsmethode seitens des Mannes ist die sog. Vasektomie. Es handelt sich hierbei um eine Unterbindung der Samenleiter, um einen Spermientransport Richtung Prostata und Harnröhre zu verhindern.

Weltweit haben sich ca. 40-60 Mio. Männer einem solchen Eingriff unterzogen.Die Vasektomie kann als komplikationsarmer Eingriff vom Urologen in der Regel ambulant durchgeführt werden.

Ab wann kann man ungeschützten Verkehr haben?

Nach erfolgreicher Vasektomie können noch mehrere Monate lang befruchtungsfähige Spermien in der Samenflüssigkeit vorhanden sein. Deshalb ist anfangs noch eine zusätzliche Verhütung erforderlich.

Nebenwirkungen und Folgen der Vasektomie Unmittelbare Folgen des operativen Eingriffs können das Auftreten von Schmerzen im Hodenbereich sein, welche meist nach wenigen Tagen abklingen.
Generell kann es zu einer Nachblutung oder Wundheilungsstörung/Wundinfektion kommen.

Wie bereits erwähnt kann auch im langfristigen Verlauf eine Wiederherstellung der Durchgängigkeit der Samenleiter spontan auftreten. Die Häufigkeit einer sog. späten Rekanalisierung ist aber relativ gering.

Die sog. frühe Rekanalisierung, d.h. ein weiter vorhandener Nachweis von beweglichen Spermien in den Ejakulatuntersuchungen unmittelbar nach der Vasektomie, tritt mit einer Häufigkeit von 0,2-5% auf und kann eine Wiederholung des Eingriffes notwendig machen.
Um partnerschaftlichen Problemen vorzubeugen, empfiehlt sich im Vorfeld eine gemeinschaftliche Beratung mit dem Lebenspartner.
Eine sehr seltene aber störende Folge einer Vasektomie können chronische Schmerzen im Hodenbereich sein. Diese sind oft schwer zu therapieren und können teilweise in einer erneuten mikrochirurgischen Vaso-Vasostomie münden.

Obgleich (….) die Vasektomie i.d.R. nicht als Verursacher sexueller Funktionsstörungenangesehen wird, wurden von einem kleinen Teil der befragten Männer auch Verschlechterungen angegeben. So berichten Männer vereinzelt über Auftreten von vorzeitigem Samenerguss, Verschlechterung der Beziehung zur Partnerin, psychischer Belastung durch das verminderte
Selbstwertgefühl nicht mehr fruchtbar zu sein und über schwaches sexuelles Verlangen.

ttp://www.urologenportal.de/patienten/patienteninfo/patientenratgeber/sterilisation.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Canderes
15.03.2017, 15:15

Gratulation zu deiner Abschreibübung! Der Link alleine hätte genügt.

0

Wenn, dann ist das psychich bedingt und ohne physischen Grund!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

habe ich noch nie gehört

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amarenas
13.01.2012, 07:07

Schade

0

Was möchtest Du wissen?