Sterilisation?

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Nein ! 44%
Anderes.. 33%
Ja ! 22%

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein !

Grundsätzlich finde ich es scheiße wenn es den kinderlose Frauen noch mit 30 schwer gemacht wird!

Eine Grenze von 21 Jahren fände ich richtig. Also vor 21 verboten und danach sollte es ohne wenn und aber gemacht werden!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Selbst durchgeführt
Anderes..

Jaein. Hier kommt es auf den Einzelfall an. Klar tun mir die Mädels leid, die sich da 100% im Klaren drüber sind. Leider gibt es hier aber auch mehr als genug, die diesen Entschluss fassen und 2 Wochen später wieder völlig anders denken.

Meiner Meinung nach sollte es im Einzelfall, nach genauster Prüfung erlaubt werden.

Ja genau am besten sollte man immer davor ein Gespräch mit einem Psychologen haben!

0
@Izzyy20

Ja, das auch. Es sollten halt die Gründe dafür herausgefunden werden.

1
@Marshi101

Ja genau, schade das so nicht vorgegangen wird!

1
Ja !

Ich fände es in einer hypothetischen Gesellschaft äußerst sinnvoll die gesamte Menschheit zu sterilisieren, sollte es möglich sein Embryos vollständig synthetisieren zu können.

Klar, fällt viel Freiheit weg. Aber auch Kosten, Gefahren für Mutter und Kind, Krankheiten, Verletzungen, Abtreibungen, ungewollte Kinder, Todgeburten etc.

Aber wie gesagt. In einer hypothetischen Utopie.

Ja !

Hallo Izzyy20,

obwohl ich mich mit 32 Jahren und zwei Kindern sterilisieren ließ, bin ich gegen diesen Eingriff ab 18 Jahren.

Mit 18 Jahren hat man oft eine ganz andere Einstellung zu Kindern, vorrangig Studium, Ausbildung, Beruf und auch das Freizeitverhalten.

Es ist ein Eingriff, der schwer rückgängig zu machen ist, wenn sich eine Frau später dann doch noch Kinder wünscht.

Mit 18 Jahren hat man einfach noch nicht die Reife und Lebenserfahrung, um so einen Eingriff einschätzen zu können.

Es ist zwar keine Altersgrenze vorgegeben, aber ein verantwortungsvoller Arzt wird diesen Eingriff bei so jungen Frauen nicht durchführen.

Liebe Grüße

Ja !

(Ja, ich finde es gut, dass es sehr schwer ist)

Ärzte sollten ethisch handeln und haben normalerweise auch ein Gewissen. Es ist ein schwerwiegender, irreversibler, medizinisch unnötiger Eingriff. Außerdem ist es ein Fakt, dass der Großteil der Frauen einen Kinderwunsch entwickeln und wenn dieser unerfüllt bleibt, totunglücklich sind.

Fändest du es in Ordnung, wenn Tätowierer einem 18 Jährigen eine riesige Spinne ins Gesicht tätowieren? Wenn Ärzte jemanden einfach nur, weil eine Person es möchte, das Bein abnehmen? Was die Ärzte mit Michael Jackson gemacht haben?

All die Kinderhasser in meinem Bekanntenkreis haben ab Ende 20 einen Kinderwunsch entwickelt oder ihn verwirklicht. Und das ist auch die Erfahrung vieler vieler Ärzte. Was meinst du warum es das Klischee der verzweifelten Mittdreißigerin auf Datingportalen gibt? Ist das nur Fiktion?

Ich finde es in Ordnung wenn sich jemand eine Spinne ins Gesicht tätowiert, wenn die Person das will dann soll sie es doch machen, ist doch die Entscheidung von der Person und wenn Sie es dann bereut, ist es das Problem von der Person.

2
@Izzyy20

Du würdest also auch 18 Jährigen Heroin verkaufen oder was?

Hast du kein Gewissen?

0
@Manikia

Tattoos sind doch was ganz was anderes als Drogen? Ich wusste nicht das wir hier so irrationale Vergleiche ans Land ziehen werden!

Findest du es ok, wenn ein Mädchen (ich) große Angst davor hat Schwanger zu werden, es wurde sogar Psychologisch bestätigt und trotzdem darf ICH nicht über meine EIGENE Zukunft bestimmen?

1
@Izzyy20

Offensichtlich hast du ein psychisches Problem. Es gibt Verhütungsmittel oder die Option keinen konventionellen Sex zu haben. Auch Ärzte dürfen freie Entscheidungen treffen.

Der Vergleich hinkt NICHT es ist dasselbe Prinzip. Wenn ein 18-Jähriger sich über die Folgen bewusst ist, warum denn nicht? Ist doch seine Entscheidung seine Gesundheit (mental und körperlich) stark zu gefährden.

Mal etwas mehr aus dem Leben gegriffen:

Würdest du einem 18-Jähriger (vielleicht deine beste Freundin?) ein riesiges Gesichtstatto stechen? Meinst du nicht, dass man eventuell in diesem Alter nicht abschätzen kann, was das für Folgen haben wird? Dass die Person es mit einer sehr sehr hohen Wahrscheinlichkeit bitter bereuen wird?

0
@Manikia

Ich bin kein Tätowierer ich steche gar nichts, aber ich bin voll tätowiert und habe es nicht bereut.

Tätowierer können es gut einschätzen und wenn jemand darauf besteht, dann soll er es auch bekommen! Wenn die Person es bereut ist es das Problem der Person, man überlegt sich sowas ja auch normalerweise lange oder etwas länger :)!

Ich finde das Sterilisationen leichter gemacht werden sollten, jemand der sich sterilisieren will sollte davor mit einem Psychologen sprechen, der Analysiert dann alles und dann kanns los gehen!

Es ist einfach eine verkehrte Welt, wenn ich mit 14 schwanger bin ist es ok, aber wenn ich mit 20 sage ich will keine Kinder, dann ist es nicht ok? Es ist MEIN Körper, meine Entscheidung und am Ende MEIN Problem wenn ich es bereue. Was ist nicht werde, ich verstehe auch nicht wieso sich JEDER das Recht rausnimmt zu sagen, man wird es bereuen, bist DU in meinem Kopf? NEIN!

0
@Izzyy20

Ja genau, alle jubeln, wenn man mit 14 schwanger wird, ist klar...

Nochmal: Du kannst auch die Ärzte zu nichts zwingen, das sind ebenfalls freie Menschen.

Und ja ich nehme mit das Recht raus das zu sagen, nicht weil ich böse bin oder der Spielverderber sein möchte, sondern weil ich die Erfahrung gemacht habe und noch mache. So leid es mir tut du klingst auch noch sehr unreif (und nein das meine ich ebenfalls nicht böse)

Du darfst ja auch sagen, dass du keine Kinder möchtest. Ist kein Problem. Aber zwinge andere nicht, dir eine OP zu bezahlen oder Ärzte, das auch umzusetzen, obwohl sie gar nicht wollen/es für falsch halten. Es gibt Verhütungsmittel und Wahl eben keinen konventionellen Geschlechtsverkehr zu haben.

Auch psychologische Gutachter können falsch liegen. Inzwischen gibt es viele Transpersonen, die trotz Gutachten und OPs feststellen: "Ups ich war doch die ganze Zeit eine Frau/Mann". Was ist für diese Personen wohl das Schlimmste?(kleiner Tipp, das was du auch erreichen möchtest) Na hoppla, da hat ein Eingriff das ganze Leben versaut, die Gutachter und Ärzte können sicherlich gut schlafen....

0
@Manikia

So das finde ich nicht gut von dir das du solche Behauptungen aufstellst, ich zwinge niemanden auf meine OP Zu zahlen, ich habe genügend Geld mir das selbst zu zahlen, wo habe ich behauptet das ich irgendeinen Arzt dazu zwinge? Nirgends, also bitte das macht echt keinen Sinn mit dir darüber zu diskutieren :)

0
@Izzyy20

Es war einer der Punkte. Und doch, wir ALLE zahlen natürlich indirekt solche Eingriffe mit, oder hast du einen eigenen OP-Saal?

Wenn die Ärzte den Eingriff nicht durchführen wollen, dann hast du eben Pech (das war mein Hauptpunkt getrennt durch das "oder") Mein zweiter Hauptpunkt ist, dass dich doch niemand zum Kinderkriegen zwingt.

Darauf gehst du nicht ein, dh entweder du hast große Probleme Texte zu lesen und verstehen oder du weigerst dich dich vollständig mit dem Theme auseinander zu setzen und möchtest nur deine Sicht bestätigt sehen. Vielleicht merken das ja auch die Ärzte und Gutachter, das ist kein mündiges Verhalten.

0
@Manikia

Ich habe nie gesagt das IHR das zahlen müsst, ich finde es in Ordnung das es nicht von der Krankenkasse übernommen wird, das weiß ich selbst sehr gut :D.

Ich habe kein Problem Texte zu lesen und zu verstehen, ich bin nur meiner Meinung und ich finde es auch OK wenn man es nicht so sieht, Meinungsfreiheit ist ja in Deutschland erlaubt :D ich fasse es nur so auf, das viele strikt gegen die Sterilisation sind, auch wenn es nicht um einen selbst geht und DAS verstehe ich einfach nicht! Den Frauen sollte das einfach leichter gemacht werden, es ist ja der Körper der Frau und die Zukunft der Frau... Das man einen Arzt nicht zwingen kann, verstehe ich, trotzdem sollte es einfacher gemacht werden.

Und dann sagt jeder Verhütungsmittel helfen auch, aber es gibt einfach Leute die einfach mehr Sicherheit haben wollen und denen Verhütung zu unsicher ist...

Natürlich zwingt mich keiner, aber es ist einfach komisch das die meisten so strikt gegen eine Sterilisation sind...

1
@Izzyy20

Okay, wie gesagt ich wollte dir auch nicht böse kommen oder sonst was.

Das so viele dagegen sind, ist wie gesagt die Tatsache, dass man ab einem gewissen Alter mitbekommt, dass die ehemaligen Kinderhasser sich Kinder wünschen und regelrecht aufblühen, während man immer mal wieder verbitterte/traurige Frauen (auch Männer, die haben aber keinen biologischen Zeitdruck) ab 30 sieht, die Probleme haben diesen Wunsch zu erfüllen.

Es ist einfach Empathie/eine Warnung und keine Böswilligkeit.

0
@Manikia

Ja natürlich verstehe ich das, aber dann sind die Leute einfach selbst dran Schuld... Wenn sie zu Voreilig sind..

Ist ja jedem selbst überlassen, es gibt halt trotzdem noch Leute die sich da zu 100% sicher sind und die Meinung auch nicht ändern werden!

Ich habe deine Kommentare nicht böse aufgefasst, ich bin kein Kind mehr das nicht mit Kritik umgehen kann, auch wenn du es wahrscheinlich anders aufgefasst hast. Meine Art ist einfach so, trotzdem kann man sich normal mit mir Unterhalten und ich wollte auch nicht das irgendwas falsch rüberkommt :)!

Ich verstehe deine Ansätze sehr wohl, aber es trifft nicht auf jeden zu! Aber es ist nun mal wie es ist, da kann man so viel diskutieren wie man will, ändern wird es nichts!

Das hat jetzt nicht so viel mit dem Thema zu tun, aber meiner Meinung nach muss sich meine Generation noch gut überlegen ob sie Kinder auf die Welt setzen wollen! Die Zukunft wird bestimmt nicht schön.

0

Was möchtest Du wissen?