Sterbende Tiere; Tierschützer wollen nichts machen... Lösung?

11 Antworten

Immer erst versuchen mit dem Besitzer Kontakt aufzunehmen. Wenn das nichts hilft, würde ich jemanden bitten, der selbst Pferde hat, mal die Tiere mit anzuschauen. Wenn der dann auch der Meinung ist, das die Haltung tierquälerisch ist, hast Du noch eine kleine Möglichkeit etwas zu bewirken. Ruf bei eurer Tageszeitung an, und schilder den Fall, die freuen sich immer wenn sie etwas interressantes für einen Artikel finden. Spätestens dann werden die Leute vom Veterinäramt aus dem Dornröschenschlaf geweckt.

Ja schon, aber mit dem Besitzer der Tiere Kontakt aufzunehmen kann unter umständen gefährlich werden (besonders für einen jungen Menschen).

2

Das Veterinäramt ist verpflichtet JEDEM Hinweis nachzugehen. Bitte SOS ans Amt und nicht locker lassen. Fotos machen und an die BILD schicken - Revolverblatt, aber dafür sind die gut falls sie noch Platz neben der WM haben.

Geh hin und stell Ihnen mehrere Eimer Wasser hin, damit sie wenigstens etwas zu Trinken haben.Wenn Du ein paar Euros übrig hast, dann hole ein paar Säcke Möhren beim Bauern und kippe sie auf der Weide aus.

Davor machst Du Fotos, kontaktierst das Veterinäramt - mailst am besten die Fotos und dann schickst Du die Fotos mit der Hintergrundgeschichte und Adresse und Deinen Kontaktdaten an Eure örtliche Tageszeitung - denn dann kannst Du sicher sein, dass etwas passiert, denn die Bevölkerung mag es nicht, wenn Tiere in ihrer Gemeinde leiden und zwingt die Behörden früher oder später zum Handeln.

Was möchtest Du wissen?