Sterben Keime und Bakterien beim Bügeln ab?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

„Die Mikrobe ist nichts. Der Boden ist alles”, schrieb einst der berühmte französische Hygieniker Louis Pasteur. Das bedeutet, dass Keime erst dann gefährlich sind, wenn sie einen Nährboden haben. Und dieser kann eine Hand-, ein Spülbecken, ein Spülschwamm, ein Waschlappen, ein Kleidungsstück oder ein Geschirrtuch sein.

Eine zusätzliche Methode zur Verringerung von ungewollten Keimen auf der Wäsche ist das Trocken der Wäsche auf der Leine an einem sonnigen Tag. Die UV-Strahlen der Sonne töten die meisten gefährlichen Mikroben ab. Auch Bügeln hilft. Kaum ein Krankheitserreger, ob Bakterium, Virus, Pilz oder Milbe, hält den Hitzeschock eines heißen Bügeleisens aus. Auch elektrischen Wäschetrockner helfen,

Die Wäsche ist aber nach dem Waschen nicht unbedingt keimfrei, die Ausführungen in diesem Link = http://www.derspatz.de/archiv/ausgabe-12011/weniger-keime-durch-richtiges-waschen/

Dankeschön für das goldene Sternchen, habe mich echt gefreut!

0

Das wird funktionieren, aber es geht auch mit Sonnenlicht, auf die Weise bekommt man sogar Wasser in einer durchsichtigen Flasche entkeimt - einfach einige Tage in die Sonne. UV-Strahlung.

Gut möglich. Wahrscheinlich ist es aber effektiver wenn die Wasserdampf- Funktion eingeschalten ist. Der Heiße Dampf dringt dann in das komplette Gewebe und die Fasern ein. Wenn du großen Wert darauf legst das deine Wäsche "klinisch rein" ist, ist es wohl einfacher einen speziellen Waschmittelzusatz zu kaufen der desinfizierend wirkt. Aber eigentlich ist es nicht nötig das die Wäsche Keim und Bakterien frei ist. Wenn du deine Kleidung bei 40 C° wäscht ist das vollkommen in Ordnung und die muss dann auch nicht zusätzlich gebügelt werden wenn sie nicht verknittert ist.

Liebe Grüße

Ein normaler Waschgang in der Waschmaschine reicht aus, um ausreichende Sauberkeit herzustellen. Eine übertriebene Hygiene im Haushalt führt nachweislich dazu, dass Menschen erst recht krank werden. Einfach deshalb, weil das Immunsystem nicht ausreichend gefordert wird. Außerdem nimmt man Wäsche ja nicht in den Mund...

gut vorstellbar, dass einiges abgetötet wird....

aber da deine wohnung oder dein bügelbrett kein steriler / keimfreier raum ist, ist deine wäsche nie völlig mikrobenfrei....

Also bei mir reicht seit mehr als 35 Jahren das ich die Wäsche wasche. Bügeln um Keime abzutöten ist mir fremd. Hast Du bedenken probiere Sagrotan Wäsche-Hygienespüler der von kalt bis 60° alle Bakterien und Keime entfernt...

du kannst dir das bügeln bei nicht verknautschter Wäsche einfach sparen, da die ja vorher durch das waschen bereits abgetötet sind. Lege sie nach dem trocknen einfach gleich ordentlich zusammen, dann sind sie glatt. Ich habe früher, als ich noch keinen Trockner hatte, auch jedes Teil gebügelt, weil mir die Wäsche nicht glatt genug vor kam, aber ob durchs Bügeln nochmals Keime getötet werden, ist mir heute eigentlich egal. Wer bügelt schon getragene Wäsche? Ich glaube kaum jemand, auch wenn man die am anderen Tag oder später noch mals anzieht.

eher im gegenteil, die kurze Erhitzdauer eines Bügeleisens schafft wohl eher angenehme Temperaturen im Stoff, als sie durch Hitze zu töten.

-Allerdings wird Wäsche ja generell nach dem Waschen gebügelt und wenn die Wäsche heiß gewaschen wurde, ist sie genrell "keimfrei".

-Aber wozu überhaupt?

Natürlich!

Alle Keime werden ab 60° abgetötet, egal ob mit Wasser oder Bügeln, beim Dampfbügeleisen sowieso, denn der Dampf ist ja sehr heiss, über 60 °! L.G.Elizza

Viele Keime und Bakterien werden schon bei 90° abgetötet, da das Bügeleisen heisser ist, denke ich schon !

du meine Güte. Wenn du keinen Spaß am bügeln hast, spar dir die Arbeit. Übrigens, ohne Keime und Bakterien wüde wir nicht lange leben...Du atmest ununterbrochen welche ein, und Millionen leben auf und in deinem Körper. Und dagegen hilft nix, zum Glück.

ich hab mal damit angefangen und mir seersucker bettwäsche oder wie das zeug heisst zugelegt. geht auch ohne bügeln.

Was möchtest Du wissen?