Sterben die Gehirnzellen bei Alkoholikern wirklich nach einer zeit ab und kann man die noch ernst nehmen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei jedem Rausch sterben Gehirnzellen ab. Man sagt, ca 10.000 jedes Mal. Da der Mensch aber sehr viele Gehirnzellen hat, die teilweise die Funktion der abgestorbenen Zellen übernehmen, dauert es, bis man es merkt.

Das klare, eigenständige Denken nimmt ab. Das Endstatium ist das Korskow-Syndrom.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann man die dann noch ernst nehmen. Die haben dann nur Schwierigkeiten sich an etwas zu erinnern oder werden grobmotorisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen soll man ernstnehmen? Studien? Alkohltrinker? Alkoholiker? Zellen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal: Korsakow-Syndrom

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palusa
16.03.2016, 19:58

das ist nicht das ergebnis von gehirnzellen-tod durch alkohol sondern ein vitamin-b1-mangel. nicht reversibel. tritt hauptsächlich bei alkoholikern auf weil die gegen ende oft nicht mehr viel essen. und in alkoholischen getränken ist es nicht drin, auch in bier nicht

0

Die Frage ist falsch gestellt.

Ich bin Alkoholiker. Bei mir sterben allerdings keine Gehirnzellen wegen Alkohol ab, weil ich seit fast 29 Jahren nicht mehr trinke.

Als ich trank allerdings schon.

Ich denke also auf Reserve.

Bei jedem Menschen auch einfachen Säufern und Gelegenheitstrinkern sterben durch Alkoholgebrauch Gehirnzellen ab.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?