Sterbehilfe und Sterbebegleitung?

4 Antworten

Sterbebegleitung ist passiv, Sterbehilfe aktiv. Da kannst Du nun reininterpretieren was Du magst.

Die aktive Sterbebegleitung bedeutet grundsätzlich, sich auf die sterbende Person einzulassen und ihr diesen Übergang so angenehm als möglich zu machen. Wir denken da gerne an irgendwelche Chemie als Hilfe. Das aber hat mit einer anständige aktiven Sterbebegleitung nichts zu tun. Es geht hier vor allen Dingen darum, auch das Umfeld so mit einzubeziehen dass es leicht geht. Sollen Angehörige dabei sein, ist im Vorfeld noch etwas zu erledigen, zu klären? Soll ein bestimmer Ritus stattfinden während dieses Aktes? Es geht also um die sterbende Person, um die Erfüllung ihrer Wünsche vor allen Dingen im nichtstofflichen Bereich. Es gehört nach allgemeiner Definition auch dazu, Geräte abzuschalten, Medikamente wegzulassen. Hier wird es dann aber grenzwertig zur Sterbehilfe und ist umstritten in manchem Bereich.

Sterbebegleitung ist, wenn jemand einen Tod Kranken Menschen bis zum Ableben betreut, Sterbehilfe leistet der, der den Stecker des Beatmungsautomaten zieht, damit der Sterbende sich nicht unnötig lange quält !!

Sterbebegleitung= Der betroffen stirb in beisein einer Person die den sterbenden in seinen letzten Stunden beisteht

Sterbehilfe=Es wird aktiv geholfen die person zu "töten" sozusagen. Mit gewissen medikamente,..etc.

Bei der Sterbehilfe helfen sie dir, wie der Name schon sagt beim sterben denke ich. Solche Dinger gibts glaub ich in der SChweiz. Und bei der Sterbebegleitung werden vorallem alte und kranke Menschen die im sterben liegen beigestanden. Vermute ich zumindest mal..

Bei der Sterbebegleitung stirbt der Sterbende von allein

Was möchtest Du wissen?