Sterbehilfe als Deutscher; Kriegt man das mit Depressionen evtl. genehmigt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, ganz gewiss!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Du musst die Staatsbürgerschaft haben im Holland

Schweiz musst Du Mitglied bei z. B. Dignitas oder Exit sein. Kostet alles Geld im übrigen.

Du bist 19 hast Depressionen. Hattest Du Psychotherapie, stat. Behandlung oder Medis?? Wenn keine Therapie jahrelang anschlägt bist Du erst austherapiert...vorher nicht.

Belgien gewährte einer 24 jährigen Bürgerin den assistierten Suizid wegen Depressionen.

Die meisten Depressionen sind behandelbar. Aber wie gesagt es gibt auch therapieresistenz.

ein Hirnschrittmacher zeigt oftmals guten Erfolg. Das ist aber bisher noch in der Forschung. Schlimmer ist es wenn Depressionen sich mit anderen psych. Erkrankungen mischen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube die Sterbehilfe ist eigentlich nur dazu da, für die Leute, die unter einer schlimmen Krankheit die leider auf Dauer, den Betroffenenen sehr Größe Schmerzen zubereitet und es keine Möglichkeit gibt auf eine Genesung.

Depressionen zu haben ist zwar nichts tolles, habe selber Erfahrungen gemacht, aber da wird dich keiner Unterstützen damit du Sterben kannst :(.

Wenn du wirklich Suizid begehen willst, dann nimm dir ne Rasierklinge, und schneide dir die Pulsader auf. Oder nimm ein Bad, stecke dein Haarfön ein, und schmeiß es in der Badewahne rein. Spring von einer Brücke... es gibt so viele Möglichkeiten... aber überlege es dir, ab es dir wirklich Wert ist, so etwas zu machen.

Du hast nur dieses eine Leben, lebe es einfach aus :(, die schönen Zeiten kommen erst noch, und zeige jedem, das du was kannst, das du mehr bist als das was du jetz bist :). Du wirst es schon schaffen, zeig das du Stark bist :)

LG Lions, ich rede auch gerne mit dir, falls du noch etwas brauchst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist 19 und Du denkst dass Du aus Deinem Hartzer-Leben nicht heraus kommst? Dir stehen wirklich alle Türe und Tore noch offen. Mit dem Alter! Ich habe es erst mit fast 30 geschafft, für eine eigene solide Wirtschaftlichkeit zu sorgen. Vorher erlebte ich immer einen Mangel bereits vom Kleinkindalter an. Hatte ich Suizidgedanken und war einsam und verlassen? Gewiss! Doch die Hoffnung gab ich nie auf. Zum Glück. Heute ermöglicht meine Arbeit viele weitere Arbeitsplätze und ich bin zwar gemessen am Bundesdurchschnitt Geringverdiener, doch kann mir alles leisten, was ich mir leisten muss und sogar Luxusgüter. Habe ich heute noch Depressionen? Klar, denn all das gibt einem nicht automatisch Liebe. Ich hatte auch eine Zeit ohne Geld aber mit Liebe. 

Bin mir sicher, dass diese Leistungen in Holland und der Schweiz nur für eigene Staatsbürger sind. Aber in Deutschland kann Dich jemand straffrei beim Suizid unterstützen. Man muss es immer noch selbst tun. Wenn man es wirklich wirklich wirklich will, dann bitte. Ansonsten finde ich es gut, dass es strafbar ist, denn der Suizidsuchende könnte es sich ja kurzfristig anders überlegen... naja dann wäre es quasi Mord.

Mir war immer klar, dass Suizid letztendlich total feige ist und als ich dann z.B. die Lehre Buddhas entdeckte, wurde mir klar, dass das gar nichts lösen würde. Ich würde einfach wieder kommen und hätte höchstwahrscheinlich bei der nächsten Inkarnation ein noch viel schlimmeres Leben! Darum kann die einzige Antwort sein: man muss die Herausforderungen des Lebens annehmen und sie meistern. Dann wächst die Seele und es geht "weiter" (auf den nächsten Level wenn man das so sehen möchte). Ansonsten fängt man mindestens wieder von vorne an. Daher: tu' es nicht. Es bringt rein gar nichts. Du denkst Du beendest es, doch danach wirst Du womöglich als Straßenköter wieder geboren. Da ist Hartz IV als Mensch doch richtig angenehm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich hatte deine vorherige Frage schon gelesen und ich war auch dabei zu antworten, als es dann gelöscht wurde. 

Die Staaten geben zwar Sterbehilfe, jedoch nur bei Patienten, die an einer Krankheit leiden, unerträgliche Schmerzen haben und so oder so sterben werden, eigentlich nur vor sich hin leiden, aber bei anderen Sachen ist es sehr unwahrscheinlich, da es auch den Ruf schädigt und so weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst in der Schweiz brauchst du für Sterbehilfe einen triftigen Grund. Deine derzeitigen Probleme reichen denen nicht aus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie währe es, dein Leben einfach mal auf die Reihe zu bekommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das wird ganz sicher nicht genehmigt. Schließlich kann man Depressionen behandeln - sogar erfolgreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Sterbehilfe gibt es, wen überhaupt, bei richtigen Krankheiten!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DasGehoer
01.06.2016, 05:40

Und was sind deiner Meinung nach "richtige" Krankheiten? 

0

Was möchtest Du wissen?