Stellungnahme rauchen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Google ist dein bester Freund! Was man da in 0,2 Sekunden so alles findet, wenn man bei www.google.de "stellungnahme" so eingibt... :)))

"Möglicher Aufbau einer Stellungnahme

Einleitung

Bezug auf den Anlass (Worum geht es? Zu welchem Thema beziehen wir Stellung?)

Wer schreibt? Verdeutlichung, aus welcher Position wir schreiben.

Darlegung des eigenen Standpunkts (Was denken oder befürchten wir? → These)

Hauptteil

Begründung des eigenen Standpunkts durch Argumente (Sortierung vom schwächsten zum stärksten Argument, so dass die Argumentation im Verlauf stärker wird.) → Argumenttypen

1. Argument und Beispiel

2. Argument und Beispiel…

Schlussteil

Fazit
(Schlussfolgerung): Aufgreifen des eigenen Standpunkts aus der
Einleitung und Bildung eines Fazits aufgrund der vorhergegangenen
Argumentation. Unter Umständen machen Sie einen Vorschlag, wie das
Problem gelöst werden kann. Welche Forderung haben wir an den
Adressaten?"

Quelle: http://wortwuchs.net/stellungnahme/

Meinung, die jmd. zu einem Thema hat und (öffentlich) äußert.

Du sollst erklären warum Du das gemacht hast - und möglichst ein Einsehen in der fehlerhaftes Verhalten zeigen.

Eine Entschuldigung im Schlußtext macht sich auch gut.

Wie alt bist du?

Du könntest z.B. schreiben: "Ich rauche, weil ich es will und meine Eltern es mir gestatten". (Falls das der Wahrheit entspricht)

16 nein meine eltern gestatten mir das nicht :D

0
@quakpiep23

Ist man unter 18 Jahren und wird in der Öffentlichkeit beim Rauchen
erwicht, droht den Kindern und Jugendlichen selbst zwar keine Strafe, jedoch den Verkäufern der Tabakwaren.

Naja, ich frage mich, mit welchem Recht dein Lehrer von dir eine Stellungnahme fordert? Er kann dich nicht bestrafen, er könnte es allerdings deinen Eltern sagen. Und das sollte er auch.

Aber davon abgesehen würde ich überhaupt nichts machen bzw. keine Stellungnahme schreiben.

0
@konzato1

Sollte er aber vielleicht um die Konsultätion der Eltern zu vermeiden. Ist quasi ein "Friedensangebot"..

0
@WoodsMiner

Ja, theoretisch hast du recht, aber praktisch ist der Lehrer (meiner Meinung nach) verpflichtet, die Eltern zu informieren.

0

Was möchtest Du wissen?