Stelltrafo, und dazu eine Frage?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kann Deine Frage sehr gut verstehen. Da es mir unmöglich ist, mit den Moderatoren kontakt aufzunehmen, muss ich leider versuchen das mit Worten zu erklären. mit einer Skizze wäre das ein Klacks. Also, ein Stelltrafo ist fast ein normaler Trafo. Nur, dass die Spule in einer einzigen Lage aufgebracht ist. Das kann z.b. mit einem Zweischenkeltrafo oder mit einem Ringkerntrafo realisiert werden. Eine einzige Drahtlage ist die Voraussetzung dafür, dass die Oberfäche der Wicklung von der Isolirenden Schicht befreit werden kann. Dann wird mit einer Graphitrolle oder mit einem Graphit schleifer der Kontakt hergestellt. Der Anfang der Spule wird mit einem Pol einer Wechselspannungsquelle verbunden, z.b. Einfach mit einem Pol der Netzsteckdose. Der 2. feste Anschluss kann das Ende der Spule sein, oder auch eine gesonderte herausführung bei einem Teil, der Spule. Dieser Anschluss wird bspw an den anderen Pol der Steckdose angeschlossen. Der Ausgang wird dargestellt, durch den Anfang der Spule. und den erwähnten Stromabnehmer. Je nachdem wo der Schleifer steht, wird ein entsprechender Teil der Spannung abgegriffen. wenn der schleifer ganz unten steht, ist die Spannung Null, Wenn er an dem anderen Spulenanschluss steht entspricht die Ausgangsspannung der Eingangsspannung. Wenn der 2. Anschluss als Abgriff ausgebildet ist kann man darüberhinausfahren und die Ausgangsspannung ist grösser als die Eingangsspannung. Wenn mann unterhalb des 2. Anschlusses abgreift, ist di Ausgangsspannung kleiner als die Eingangsspannung. Da es nur eine Spule ist, ist der Ausgang direkt mit dem Eingang galvanisch verbunden. .dh. es ist keine Netztrennung möglich. Es gibt aber auch Stelltrafos mit getrennter Primärseite. Das sind dann Trennstelltrafos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

(das für Wechsel oder Stromspannung,)Den Satz verstehe ich nicht.Meinst du evtl.Wechsel-oder Gleichstrom?Ein Transformator kann nur mit Wechselstrom arbeiten.Wenn du bei google Transformator eingibst,kommt auch das Bild "Images for transformator".Da siehst du die zwei separaten Wicklungen.Das ist die galvanische Trennung.Der Stelltransformator hat nur eine Wicklung.Die unterschiedlichen Spannungen werden an blanken Drahtstellen mit eine Schleifer abgegriffen.Da es nur eine Wicklung gibt,ist eine galvanische Trennung NICHT gegeben.   LG  gadus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stromspannung ist kein Wort. Es verbindet 2 Begriffe aus der Elektrotechnik, die nur bedingt etwas miteinander zu tun haben. wenn man sich bei trockemem Wetter die Haare kämmt, wird der Kamm aufgeladen. das heisst zwischen Kamm und Erde besteht ein Potentialunterschied und mann kann eine Spannung  messen. Das können 10000 Volt sein. Wenn es dann irgendwann mal knistert, ist ein Funke übergesprungen und ein Strom ist geflossen. Ein Autoakku hat ein Spannung von bspw.12 Volt und er kann einen Strom  bis vielleicht 1000 Ampere liefern. Wenn nichts angeschlossen wird, hat er immer noch 12Volt, aber es fliesst kein Strom.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?