Stellt man sich lächerlich dar, wenn man versucht auf die Frage mit Null Ahnung vom Stoff zu antworten, wie sieht Ihr das?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Naja, wenn du es in Bezug auf Klausuren in der Schule oder im Studium meinst finde ich es unter Umständen schon besser "irgendwas" als nichts hinzuschreiben. Manchmal kann man eben auch mit Allgemeinwissen oder aus dem Bauch raus, doch dass ein oder andere beantworten und doch noch zumindest Teilpunkte bekommen. 3 von 10 Punkten sind immer noch besser als 0 von 10. Besser ist es aber natürlich den Stoff zu können und zu wissen was man antworten muss.

Ich würde aber auch nie etwas schreiben, von dem ich weiß dass die Antwort sowieso völlig falsch ist und ich auch keine Punkte kriege. Da ist es in meinen Augen wirklich klüger die Frage auszulassen und mich auf andere Aufgaben zu konzentrieren.

"Lächerlich" fände ich es wenn die Antwort so abwägig ist, dass man mit gesundem Menschenverstand schon sagen kann dass die Antwort falsch ist. Ansonsten wird ein Lehrer ledeglich schlicht merken dass man unzureichend vorbereitet ist. 

Falls du es allgemein in meinst, würde ich sagen, dass es auf den Kontext und die Antwort ankommt.

Ich finde dass man jemanden auch z.B. mit einer Meinung oder einer aufmunternen Antwort je nach Kontext durchaus weiterhelfen kann ohne spezifisches Wissen zu haben.

Ein Stück weit "lächerlich" kann es wirken, wenn man an der Antwort merkt dass derjenige völlig uninformiert ist und die Antwort so total falsch ist. Dies kann insbesondere bei Fragen wo wirklich nach spezifischen Wissen gefragt ist passieren.

Ich antworte auch i.d.R. nur wenn ich zumindest einen Teil der Frage beantworten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lächerlich oder aber auch einfach ehrgeizig. Kann beides sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ToniKim

Das wäre dann wohl ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung....;-)

Warum sollte ich eine Frage beantwworten, deren Antwort ich überhaupt nicht kenne? Versteh ich nicht...

Schönen Abend Dir,
Tremsi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ToniKim
04.03.2017, 20:26

Ich auch nicht)

0

ahhh... Also da sind unser Politker ein sehr gutes Beispiel. Die haben auch nie Ahnung was sie gefragt werden und antworten immer in verschlungenen Antwortsätzen, gespickt mit politischen Schlachtworten, bei den man am Ende nicht mehr weis, wie der Satz überhaupt begonnen hat.  Wichtig dabei ist

1. viel reden

2. gewichtig aussehen

3. selbstsicher und überzeugend sein

4. Kleine Beispiele bringen, die eh niemand kennt. z.B. "nach der Blake-Moswill-These ist dieser Ansatz ..."

Aber ehrlich gesagt, wenn Du glaubst, dass Du was dazu sagen kannst, dann mach doch. Natürlich nicht bei Detailfragen zu Herz-OP´s oder so vor Fachpublikum. Ansonsten sind alle Fragen aus dem künstlerischen, philosophischen oder gesellschaftlichen Bereich mit künstlerischen,  philosophischen oder gesellschaftlichen Antworten überhaupt kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann es ja Versuchen, aber man sollte sich lieber vorher informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erläutere das doch mal näher... Irgendwie ist Deine Frage unverständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ToniKim
04.03.2017, 20:13

Dann bist du wohl der einzige dem das unverständlich ist, und wenn du es nicht raffst, dann hast du überhaut kein Bezug zu der Frage und kannst darauf nicht vernünftig antworten.

1

Was möchtest Du wissen?