Stellt euch vor: Ihr kocht mit eurer Freundin. Ihr braucht ein Messer, um Gemüse zu schneiden. Ihr geht an ihre Schublade ohne zu fragen. Ihre Reaktion: ...?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

  • Prinzipiell kann ich beide Reaktionen verstehen und welche Handlungsweise ist angemessener finde, hängt stark davon ab, wie gut sich beide kennen und wie vertraut man mit dem Haushalt ist.
  • Wenn ich das allererste Mal in einer fremden Küche koche und auch den Kochpartner nur bedingt gut kenne, zum Beispiel frisch in der Kennenlernphase oder überhaupt nur flüchtig bekannt, dann frage ich definitiv nach Küchengeräten und suche nicht wahllos in Schränken oder Schubladen. Ich finde, es gehört sich nicht, ungefragt irgendwelche Klappen zu öffnen, wenn man sich nicht auskennt. 
  • Wenn ich dagegen mit meiner festen Freundin in ihrer Küche koche und ganz genau weiß, in welcher Schublade die Messer liegen, dann nehme ich mir natürlich auch eines, ohne zu fragen. Erstens weil ich mich auskenne und ja nicht auf den Kopf gefallen bin und zweitens weil dann einfach das entsprechende Vertrauensverhältnis auch schon besteht.
  • Wenn ich selbst der Gastgeber bin, dann versuche ich dem ganzen problem vorzugreifen, indem ich die wichtigsten Schubladen oder Schränke vorstelle: "Hier findest du Besteck, da oben habe das Geschirr und hier die Töpfe und Pfannen". Dann weiß mein Kochpartner, dass er da ran darf und findet auch alles auf Anhieb. Auf der anderen Seite weiß er dann auch, an welche Schränke er nicht soll oder muss.
  • So oder so finde ich aber, dass deine Freundin den Ball mal etwas flacher halten sollte, denn gemeinhin lagert man ja in der Küche keine vertraulichen Dinge, über die ein Gast aus Versehen stolpern könnte. In anderen Räumen wie Wohnzimmer oder gar Schlafzimmer sind Schränke natürlich wirklich Tabu, wenn man nicht dazu aufgefordert wird oder die ausdrückliche Erlaubnis hat. Aber in der Küche wird ja wohl niemand seine Kontoauszüge, sein Sexspielzeug oder anderes private Zeugs lagern. Sie hätte sich also nicht so anstellen sollen!

Manche Menschen mögen es eben nicht, wenn andere, egal wie lang man sich schon kennt, an die Schränke gehen. Ich kündige sogar meinem Mann in meiner eigenen Küche an, dass ich ein Messer brauche oder bitte ihn direkt, mir eines zu geben. Da gehts einfach darum, dass wir uns nicht gegenseitig ins Gehege kommen.

Wie sagt man so schön? Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Wenn sie "kleinkariert" ist, ist sowas ja sicher nicht zum ersten Mal vorgekommen und darauf hätte man dann durchaus achten können.

In einem Haushalt, der nicht der eigene ist, öffnet man besser keine Schränke, ohne vorher Bescheid zu sagen. Sich gegen "In-Schränke-Kucker" zu wehren ist weder kleinkariert noch übermäßig kontrollierend. Jeder schützt seine Privatsphäre wie er möchte, das ist zu respektieren, auch wenn man es selber anders handhabt.

Freundin im Sinne von Partnerin? Wie lange seid ihr denn miteinander bekannt/zusammen?

Es gibt schon komische Menschen - das, was für den Einen selbstverständlich ist, ist für den Anderen ein No-Go. Gerade bei Dingen wie der Privatsphäre ist das oft ganz sensibel.

Manch einer zeigt dir bereitwillig seine Wohnung nach dem Motto "fühl dich wie Daheim" und manch einer empfindet es als merkwürdig wenn du seine Schublade öffnest.

Meine ganz persönliche Meinung ist, dass Menschen die eben mit dieser Situation ein Problem haben, dich noch nicht in Gänze in Ihr Leben integriert/eingeschlossen haben. Es gibt Menschen denen das Urvertrauen fehlt, vielleicht braucht deine Freundin einfach etwas länger, um sich gänzlich zu öffnen.


Wir sind Freunde und kannten uns fast 20 Jahre. Die Freundschaft ist inzwischen aufgelöst.

1
@Regulus123

Nach 20 Jahren? Das deutet mir aber klar auf einen Kontrollzwang ihrerseits hin. Das ist nicht nur merkwürdig, sondern bedenklich.

Wurde die Freundschaft aufgrund dieser Situation gelöst?

2
@Specktiger

Nein, nicht deswegen. Es gab mehrere Vorfälle, die mir die Augen geöffnet haben. Z.B. sich nicht entschuldigen etc.

1

Ich finde ihr Verhalten merkwürdig. Du bist doch kein Kind mehr, was sich verletzen könnte. 

Das man beim ersten Mal, wenn man die Wohnung betritt, fragt, ist vielleicht noch gerechtfertigt, aber immer wieder zu fragen? Ich würde sie in Zukunft ihr Gemüse allein schneiden lassen.

Hallo,

ich finde die Reaktion schon ein wenig übertrieben, immerhin habt ihr zusammen gekocht. Du bist nur an eine Küchenschublade gegangen, und hast nicht ihren Wäscheschrank durchsucht.

Aber wenn sie das so gerne möchte, dann respektiere es eben und frage halt in Zukunft immer. ;o)

LG

Kleinkariert - wenn ihr in der Küche gemeinsam kocht und du nur ein Messer suchst und es in der Schublade vermutest, sollte es eigentlich kein Problem sein die Schublade ohne Fragen zu öffnen.

Wenn es deine Freundin ist und ihr schon so weit seid das ihr zusammen kocht, das du aus dem Kontext eine Küchenscublade öffnest solle eigentlich in Ordnung sein

Sorry, aber deine Freundin ist echt strange. Ich meine das ist eine Schublade, die sich ich den Küche befindet, was sollte da drinne sein, das man nicht sehen dürfte? Wenn das jetzt eine Schublade in ihren Zimmer gewesen wäre, dann hätte ich auch so reagiert. Bei meiner BF mache ich auch ihne zu fragen den Kühlschrank auf und nehme etwas zum essen raus, das stört sie nicht. Deine Freundin sollte mal echt etwas lockerer werden.

Manche sind eben eigen mit ihren Sachen. Im Zweifelsfall ist es sicherlich besser, zu fragen.

Johnny Controletti.

wenn man zusammen kochjt, ist es doch klar, dass man auch mal ein meser braucht oder so.

Du biost doch nur an die Bestecklade gegangen, hast nicht ihr Haus gefilzt.

Tut mir leid, die Dame dürfte demnächst ohne mich kochen (was ist das bitte für ne schräge Freundin???)

Freundin im Sinne von Partnerschaft? Wie lange schon? 

Freundin im Sinne von Freundin. 

0

@repwf: Dann sicherlich nicht mehr lange, von ner beziehung geht so ein KiGa-Gehabe gar nicht (außer sie wird wegen Paranoia behandelt und man weiss das)

4
@SiViHa72

Die Strichpunkte liefen mit "Beziehung" ;-) , für mich ist das auch keine Beziehung! 

Bei einer normalen guten Bekannten würde ich es anders sehen, da würde ich aus abstand Fragen "hör ma wo hast du denn die Messer?" 

0

Das is nicht kleinkariert. Du bist bei ihr zuhause und es ist unhöflich einfach an Schubladen zu gehen. Bei sowas immer fragen!
vorallem sind Frauen oft was ihre Küchen angeht empfindlich; meine Freundin hasst es wenn eine andere Frau ihre küche auch nur betritt^^

Solche Frauen kenne ich auch, aber dann sollte man eben auch nicht zusammen kochen, sondern sagen, "guck Fußball, ich koch uns was schönes" ... 

1
@Kajjo

Stimmt auch wieder irgendwie xD Aber man kann ja auch zusammen kochen und nachfragen bevor man schränke und schubläden öffnet^^ aber dann hätte sie auch von vornherein sagen können sie mag das nicht xD

1

was für ein Kindergarten

Nach der Aktion würde ich mich vor dem Fernseher setzen und aufs Essen warten

Finde ich sehr kleinkariert. Egal wie lange man sich kennt. Ihr seid freund also wirst du doch an eine schublade in der küche gehen können. Es ist ja keine schublade im schlafzimmer oder so

Kontrollfreak! Wenn man zusammen kocht, dann ist das doch selbstverständlich... außer du hast in Ihrerm Schlafzimmerschrank nach ihrem Messer gesucht^^

ODER sie meinte, das sie dir das AUCH aus der Schublade hätte geben können.

Mit diesem Menschen hätte ich das letzte Mal gekocht. 

Eine Küchenschublade gehört für mich nicht zur Privatsphäre. Dort erwarte ich keine Liebesbriefe, keine Pillen, keine Kondome.

Gruß, earnest

bekloppt. ich frag doch nicht nach einem doofen messer!
aber die darf gerne alleine kochen - so etwas wär mir zu dämlich.

Is doch selbstverständlich, das man sich beim kochen n messer rausnimmt... Ich hätte wahrscheinlich mit irgendeiner sarkastischen antwort geantwortet.... "Ich nehm mir nur n messer, weil ich dich gleich abstechen will" also halt nur, wenn die person mich auchcrichtig kennt, und n bissle sinn für humor hat :D

Was möchtest Du wissen?