Stellt das ein Problem dar?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Polizei wird dich bitten zu gehen und dir bei nicht nachkommen dieser Aufforderung einen Platzverweis erteilen, du kannst aber natürlich eine Gegenveranstaltung zu dieser Koranverteilung anmelden, dann müsst ihr aber mindestens 4 Teilnehmer*innen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von allenundso
03.07.2016, 14:32

Das mit der Gegenveranstaltung hört sich gut an, da ich mich selbstvertändlich der Polizei nicht in irgendeiner Weise widersetzen würde, Danke.

0

Wenn überhaupt, dann würde ich es als "Lügen", also Plural von der Lüge  im Singular = "lie" übersetzen. Dass es hier um mehr als "nur" um eine Übersetzung geht, weiß natürlich jeder.

Generell ist gegen solche Islam-Informationsstände nichts einzuwenden. Warum sollten Moslems nicht versuchen, Andersdenkenden den Koran näherzubringen und zu erklären? Das wäre sozusagen sogar eine wichtige Aufklärungsarbeit, damit der IS und seine Verbrechen nicht mit dem Islam verwechselt werden. Das, denke ich, ist nötig und sogar dringend erforderlich, um Rattenfängern, die den Islam nicht kennen und Stimmung gegen ihn machen wollen, entgegenzuwirken.

Auf der anderen Seite ist bekannt, dass gerade fanatische Islamisten versuchen, mit solchen Infoständen neue Anhänger zu rekrutieren, die sich aus Dummheit und/oder eingebildeter Perspektivlosigkeit diesen Rattenfängern anschließen und sich verblenden und radikalisieren lassen.

Es ist eine Gratwanderung. Bei diesen Infoständen muß man zuerst herausfinden, ob es um wahre und richtige Aufklärung der Religion/des Korans geht oder um Radikalisierung eines fanatischen und verbrecherischen Irrglaubens, der mit dem Islam nichts mehr zu tun hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von allenundso
03.07.2016, 16:10

Erstmals Danke für deine Antwort.

Ich befürworte sehr, dass du der Meinung bist, dass man Gruppen unterscheiden sollte, vorallem nicht der Hetze nachgehen, welche die Medien machen.Zuerst wurde gegen Christen gehetzt, die haben sich mit sanften Worten gewehrt und wurden erstmal in Ruhe gelassen.Jetzt folgt die Hetze gegen Muslime.

Generell ist gegen Religionen nicht viel einzuwenden, Spiritualität ist sehr wichtig, ohne Spiritualität ist es einfacher möglich ein Volk unter Kontrolle zu bekommen, um es zu verarschen.Aber das mit den Lügen ist jetzt eine andere Sache.

Hier in Deutschland wird der katholische Glauben nicht ernst genommen.In der Bibel steht, dass Frauen ein Kopftuch tragen sollen, wenn sie geistliche Worte von sich geben, dass Frauen nicht lehren dürfen, steht ausdrücklich und unmissverständlich in der Bibel.Es juckt aber keinen.Niemanden.Das lässt das Land weiterkommen, trotz vielen Religiösen Ansprüchen.Aber trotzdem gibt es vieeeel Kritik zum katholischen Glauben.

Im Islam ist es sehr ähnlich, kein Moslem in Deutschland würde einen Christen umbringen, wenn er gebildet bzw. normal und nicht radikalisiert ist versteht sich.Ausnahme:Kopftuchprobleme und  Gläubige die übertreiben, z.B: zu Köln aus dem Ausland meinen, dass es die Deutschen Frauen es provozieren, wenn sie sich aus unserer Sicht normal ist.

Wenn das ein hoher Geistlicher der Moslems sagt, kann ihm keiner Widersprechen.

Wenn der Papst sagt, wir sollen alle "Ungläubigen" umbringen, dann gibt es erstmal Empörung und der Papst ist weg vom Fenster.Wenn das der höchste Moslem sagt, dann wird das gemacht, wahrscheinlich auch hierzulande.

Was mich jetzt aber explizit bei den Koranständen nervt, wenn du mit einem "falschen Koran" kommst, lügst du.Jedoch:

Ich wahr in Jordanien, im Irak(mein Geburtsort), in Syrien und in Saudi-Arabien als römisch katholischer Christ.

Alle Länder in der Nähe des Ursprungs.Dort ist der Islam jedoch nicht Friede, Freude, Eierkuchen, sondern dort wird gegen den Westen gehetzt.Ich hab in Jordanien den kompletten Koran in arabischer Fassung gelesen, ein Koran aus Saudi-Arabien.Ursprung des Islam.Da steht sehr explizit drin, dass man Ungläubige töten soll, dass Frauen ein Kopftuch tragen usw.Und wenn ich es dene am Koranstand sage, nennen die mir perfide Gründe(Allah hat es so gewollt)und  lenken vom Thema ab.

In einem Koran, aus dem Ursprung des Islam zitiere ich und die meinen es sei falsch.Die meinen es ist falsch.Ernsthaft?Ich möchte das die Menschen mit den Unterschieden des Islam in arabischen Ländern und hierzulanden konfrontiert werden, das währe meine Aufklärung.Ich will auch aufzeigen, dass es eine perfide Aktion der Amerikaner war, der Sturz  Saddams, Christen und Moslems gegeneinander aufzuhetzen und das das bis heute noch läuft.Das wäre meinerseits Aufklärung.

Und nicht "Lies Koran, weil Allah es will"

Es ist ein sehr langes und schwieriges Kapitel, vielleicht nehme ich mir mal vor, ein Buch darüber zu schreiben.

Und die "LIES"-Aktion, ich will damit zeigen, dass im Deutschen Koran nicht das selbe steht wie im Arabischem.

Liebe Grüße,

ein Atheist, der Religionen solange respektiert, wenn diese das Wohl des Volkes(Freiheit, Gesetze) nicht zunichtemachen und nicht verdummen(Frauen K*ka, Frau muss gehorchen Mann, sonst Frau Schläge)

0

Besser wäre vermutlich die Übersetzung als Substantiv: Lügen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von allenundso
03.07.2016, 14:29

Danke, das dachte ich mir auch schon, jedoch wäre "LÜGT!" noch direkter.Muss ich mir noch überlegen.

0

100 Peitschenhiebe und Zunge rausschneiden

...das Mindeste was Dir droht ;-))

Mach das mal. Rechtlich kein Problem....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Genehmigung dafür bekommst darfst du das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?