Stellplatz für Mülltonnen

3 Antworten

Normalerweise seid Ihr als Miteigentümer dann alle zu gleichen Teilen auch Abstimmungsberechtigt. Und wenn die Mehrheit den Stellplatz hinterm Geräteschuppen wählt, müsste das normalerweise auch so umzusetzen sein. Dann könnten höchstens noch übergeordnete Gründe dritter Instanzen ( rechlich / versicherungstechnisch / bautechnisch o.ä. ) das Vorhaben beeinflussen.

Also ich würde auch sagen, das die EGT Versammlung entscheidet bei demokratischer Abstimmung. Aber 100% bin ich mir nicht sicher. In solchen Fällen sollte man aber auf jeden Fall Ruhe bewahren und versuchen freundlich zu argumentieren. Bei EGT Zusammenschlüssen kommen manchmal leider die dümmsten Diskussionen zu Stande. Ich würde einfach mal nachfragen warum, Wieso, Weshalb es Ihn so stört und ob es wirklich sein letztes Wort ist und bitten einfach nochmal drüber zu schlafen und dann zu entscheiden.

Um es kurz zu fassen: Warum hat denn jeder Eigentümer eine eigene Tonne? Das ist ja der blanke Horror, wenn 9 gelbe Tonnen irgendwo an allen möglichen Stellen auf dem Grundstück verteilt stehen, weil jeder seinen eigenen Platz haben möchte. Irrsinn! Schafft doch einen großen Container an, wie das in anderen Mehrfamilienhäusern auch so üblich ist. Und für den Container wird sich sicherlich ein netter Stellplatz finden.

Wer zahlt Schaden an Wohnungseingangstür wenn Schaden 5 Jahre zuvor entstand?

Hallo! Ich habe hier eine difizile Frage auf die ich im www keine Antwort finde. Eine Wohnungseingangstür wurde bei einem Notfalleinsatz durch die Feuerwehr vor 5 Jahren aufgebrochen. Der Vermieter hat den Schaden weder bei seiner Gemeinde noch bei seiner Versicherung geltend gemacht, sondern die Tür mehr oder minder provisorisch repariert. Nach Verwalterwechsel hat die neue Verwaltung eine neue Tür mit Zarge und Schloss einsetzen lassen und über das Konto der WEG abgerechnet. Die Teilungserklärung besagt, dass jeder Eigentümer sein Sondereigentum so zu pflegen hat, dass das Gemeinschaftseigentum nicht beschädigt werden darf bzw. sein Sondereigentum in Schuss zu halten hätte, so dass die Gemeinschaft davon nicht berührt wird. a) Müssen wirklich jetzt alle Wohnungseigentümer diesen Schaden zahlen, obwohl sie damit nichts zu tun haben? b) Ist das nicht ein Freifahrtschein für jeden, der eine neue Tür haben will (Trete mal ein bisserl dagegen, die anderen zahlen schon? c) Müssen die Wohnungseigentümer dann auch jeden Schaden am Gemeinschaftseigentum von Mietnomaden mittragen?

Bin gespannt auf die Antworten! Vielen Dank!

...zur Frage

WEG: Anbau im Gemeinschaftseigentum - muss bei Verkauf darauf hingewiesen werden?

Hallo - ich habe folgende Frage:

vor einigen Jahren baute ein Wohnungseigentümer auf seiner Sondernutzungsfläche an seine Wohnung einen weiteren Raum an. Der Wohnungseigentümer stellte allein den Bauantrag und bekam die Genehmigung - soweit alles klar. Es erfolgte aber kein Zuschlag zu seinem Sondereigentum, demzufolge auch kein entsprechender Eintrag im Grundbuch. Das bedeutet: der Aufteilungsplan im Grundbuch weist den angebauten Raum nicht aus.

Was muss der Eigentümer der Wohnung tun, wenn er nun verkaufen will? Muss er den Interessenten bzw. Käufer auf diesen Umstand hinweisen - was ist die Folge, wenn er es nicht tut und der Käufer den Umstand nach Einzug entdeckt?

Auf eure Antworten freue ich mich.

...zur Frage

Fahrrad vom Hausmeister ohne meine Erlaubnis weggeschmissen darf er das?

Moin, ich wohn in einem reihenhaus mit 4 weiteren Mietern. Ich habe mein Fahrrad neben der Tür draußen wie alle anderen angeschlossen und abgestellt gut zugegeben es stand 1jahr draußen und hatte einen platten bekommen, dennoch hat es mich damals viel gekostet. Nun seh ich das ein Brief ankam das alle Fahrräder da manche herrenlos wirken mit Namen gekennzeichnet sollen ansonsten werden sie entfernt. Alles klar dachte ich mir ging runter und mein Fahrrad ist aufeinmal weg. Ich geh davon aus das es der Hausmeister war, weil es ein platten hatte und nicht mehr gut gepflegt war und dazu noch angeschlossen. Die Deadline des Entsorgungstermin ist auf den 15.06.18 also stimmt da was nicht. Ist das gerechtfertig? Darf er mein ungepflegtes, aber trotzdem geliebtes Bike ohne Erlaubnis entsorgen lassen.?

...zur Frage

Bauliche Veränderung Mehrfamilienhaus?

Hallo Zusammen,

ich habe mal eine rechtliche Frage. Bin gespannt ob mir jemand ein Tipp geben kann. Es wurde ja schon mehrfach diskutiert und auch geschrieben, d.h. eine bauliche Veränderung, in meinem Fall "Verglasen eines Balkons" die Zustimmung aller Eigentümer bedarf.

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus und plane meinen Balkon als Wintergarten umzubauen. bei der letzten Eigentümerversammlung habe ich auch mein Vorhaben angesprochen und es wurde darüber abgestimmt. Von den anwesenden Eigentümer war keiner gegen mein Vorhaben. Evtl. würde sogar mein direkter Nachbar mein Vorhaben teilen, und bei sich selbst auch umsetzen wollen. Das Problem ist nur, einer der nicht anwesenden Eigentümer, hat über seine Vollmacht mit "Nein" gestimmt. Das bedeutet er ist gegen diese bauliche Veränderung. Ich habe den Eigentümer dann kontaktiert, als Grund nannte er mir, das er keine äußerliche Veränderung, die das Gesamtbild verändert, haben möchte. Er selbst wohnt nicht mal in dem Haus, sondern vermietet nur.

Wie auch immer, normalerweise Bedarf es ja der Zustimmung aller Eigentümer. Das ist mir alles bekannt. Was mich jetzt interessiert, was habe ich für Möglichkeiten. Z.B. wie sind meine Chancen wenn ich es dennoch umsetzte? Ist es Abhängig von der Begründung? Wie entscheidet ein Gericht? Gibt es irgendwelche Tipps, oder Ratschläge die mich weiter bringen?

Bitte nicht schreiben, nein es geht nicht....blabla....das weiss ich schon alles. Mich interessiert wirklich nur die rechtliche Seite, beziehungsweise meine Möglichkeiten es dennoch umzusetzen.

Wäre über jeden sinnvollen Vorschlag oder Rat dankbar.

...zur Frage

Ist der Rollladen vom Dachflächenfenster Sondereigentum oder Gemeinschaftseigentum?

Folgende Situation: Bei einem Eigentümer einer Dach- Wohnung in einem Mehrfamilienhaus hat sich der Rollladen eines Dachflächenfensters komplett gelöst und ist auf ein Vordach gefallen. Wer muss für die Instandsetzung aufkommen? Die Eigentümergemeinschaft oder der Wohnungseigentümer? Anmerkung: Den Rolladen hat die Baugesellschaft beim Hausbau auf Wunsch des Wohnungseigentümers angebracht.

...zur Frage

Kann ich den Auftrag zur Sanierung der Wohnung meiner Eltern erteilen?

Ich kümmere mich seit Jahren um die Wohnung, habe ein sehr gutes Verhältnis zu meinen Eltern und habe alle bürokratischen Fragen abgearbeitet. Jetzt heißt es nur noch die Auftragsbestätigung für die Sanierung zu unterschreiben und abzuschicken.

Die Wohnung gehört meinen Eltern, aber ich soll (und will) die ganze Abwicklung übernehmen. Müssen meine Eltern die Auftragsbestätigung ebenfalls unterschreiben oder reicht es wenn ich das tue? Am liebsten wäre es uns wenn es nur über mich läuft!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?