Stellplatz für Mülltonnen

3 Antworten

Normalerweise seid Ihr als Miteigentümer dann alle zu gleichen Teilen auch Abstimmungsberechtigt. Und wenn die Mehrheit den Stellplatz hinterm Geräteschuppen wählt, müsste das normalerweise auch so umzusetzen sein. Dann könnten höchstens noch übergeordnete Gründe dritter Instanzen ( rechlich / versicherungstechnisch / bautechnisch o.ä. ) das Vorhaben beeinflussen.

Also ich würde auch sagen, das die EGT Versammlung entscheidet bei demokratischer Abstimmung. Aber 100% bin ich mir nicht sicher. In solchen Fällen sollte man aber auf jeden Fall Ruhe bewahren und versuchen freundlich zu argumentieren. Bei EGT Zusammenschlüssen kommen manchmal leider die dümmsten Diskussionen zu Stande. Ich würde einfach mal nachfragen warum, Wieso, Weshalb es Ihn so stört und ob es wirklich sein letztes Wort ist und bitten einfach nochmal drüber zu schlafen und dann zu entscheiden.

Um es kurz zu fassen: Warum hat denn jeder Eigentümer eine eigene Tonne? Das ist ja der blanke Horror, wenn 9 gelbe Tonnen irgendwo an allen möglichen Stellen auf dem Grundstück verteilt stehen, weil jeder seinen eigenen Platz haben möchte. Irrsinn! Schafft doch einen großen Container an, wie das in anderen Mehrfamilienhäusern auch so üblich ist. Und für den Container wird sich sicherlich ein netter Stellplatz finden.

Welche Brandschutzregeln gibt es für Mülltonnenabstellplätze?

Die Mülltonnen eines Zwölffamilienhauses stehen neben der Tiefgarageneinfahrt, direkt an der Hauswand, welche eine Fensteröffnung in die Tiefgarage hat. Die Überdachung dieses Garagenvorplatzes wird von der darüberliegenden Wohnung gebildet. Die Tonnen sind frei zugänglich. Unser neuer Verwalter ist der Meinung, daß die Mülltonnen aus Brandschutzgründen so nicht stehen bleiben dürfen, zumal sie auch die Einfahrt zu einer danebenliegenden Einzelgarage stark einschränken.

Die Verlegung ist teuer und die Eigentümer sind mehrheitlich dagegen.

Hat jemand Ahnung von Brandschutzregeln für Mülltonnenabstellplätze?


...zur Frage

Wer zahlt Schaden an Wohnungseingangstür wenn Schaden 5 Jahre zuvor entstand?

Hallo! Ich habe hier eine difizile Frage auf die ich im www keine Antwort finde. Eine Wohnungseingangstür wurde bei einem Notfalleinsatz durch die Feuerwehr vor 5 Jahren aufgebrochen. Der Vermieter hat den Schaden weder bei seiner Gemeinde noch bei seiner Versicherung geltend gemacht, sondern die Tür mehr oder minder provisorisch repariert. Nach Verwalterwechsel hat die neue Verwaltung eine neue Tür mit Zarge und Schloss einsetzen lassen und über das Konto der WEG abgerechnet. Die Teilungserklärung besagt, dass jeder Eigentümer sein Sondereigentum so zu pflegen hat, dass das Gemeinschaftseigentum nicht beschädigt werden darf bzw. sein Sondereigentum in Schuss zu halten hätte, so dass die Gemeinschaft davon nicht berührt wird. a) Müssen wirklich jetzt alle Wohnungseigentümer diesen Schaden zahlen, obwohl sie damit nichts zu tun haben? b) Ist das nicht ein Freifahrtschein für jeden, der eine neue Tür haben will (Trete mal ein bisserl dagegen, die anderen zahlen schon? c) Müssen die Wohnungseigentümer dann auch jeden Schaden am Gemeinschaftseigentum von Mietnomaden mittragen?

Bin gespannt auf die Antworten! Vielen Dank!

...zur Frage

Wer hat mehr Rechte Mieter oder Eigentümer?

Ich wohne seit fast 2 Jahren in einen Hochhaus mit 26 Parteien davon 50%Mieter und 50%Eigentümer.Nun ich bin Mieter in der 3.Etage und werde ständig tyranisiert von einem Eigentümer(Rentner,der schon mehr als 20J.hier wohnt) in der 5.Etage der eigentlich gar nichts mit meiner Wohnung zu tun hat.Da ich auch ne andere Vermieterin habe.Der Eigentümer schaut ständig raus wer kommt und geht fragt ständig Besucher des Hauses wo sie hin wollen und zu wem,er hat mir verboten das grillen mit einem Elektrogrill auf dem Balkon obwohl mir das meine Vermieterin erlaubt hat.Mir wird ständig vorgeworfen ich würde den Müll nicht richtig entsorgen,aber manchmal habe ich auch keine Wahl da die Tonnen immer voll sind und ich schon 2mal meinen Müll auf eigene Kappe privat entsorgt habe und das hat mich 60€ gekostet,wozu bezahle ich eigentlich da meinen Anteil an Tonnen dann wenn ich ja eh privat entsorgen muss derzeit...kann ich mich da wohl lösen von der Hausgemeinschaft und meine eigenen Tonnen holen?Letzte Woche wurde sogar mein Müll schon fotografiert und zurück vor meine Tür gestellt mit nem Zettel bitte richtig entsorgen sonst kostet es 20€..hallo gehts noch?Man sagte mir auch das der Eigentümer von oben mich raus haben will dabei mache ich gar nichts,auch die leute auf meinem Flur haben nichts negatives über mich zu sagen...was soll ich bloss tun?

...zur Frage

WEG: Anbau im Gemeinschaftseigentum - muss bei Verkauf darauf hingewiesen werden?

Hallo - ich habe folgende Frage:

vor einigen Jahren baute ein Wohnungseigentümer auf seiner Sondernutzungsfläche an seine Wohnung einen weiteren Raum an. Der Wohnungseigentümer stellte allein den Bauantrag und bekam die Genehmigung - soweit alles klar. Es erfolgte aber kein Zuschlag zu seinem Sondereigentum, demzufolge auch kein entsprechender Eintrag im Grundbuch. Das bedeutet: der Aufteilungsplan im Grundbuch weist den angebauten Raum nicht aus.

Was muss der Eigentümer der Wohnung tun, wenn er nun verkaufen will? Muss er den Interessenten bzw. Käufer auf diesen Umstand hinweisen - was ist die Folge, wenn er es nicht tut und der Käufer den Umstand nach Einzug entdeckt?

Auf eure Antworten freue ich mich.

...zur Frage

Ist der Rollladen vom Dachflächenfenster Sondereigentum oder Gemeinschaftseigentum?

Folgende Situation: Bei einem Eigentümer einer Dach- Wohnung in einem Mehrfamilienhaus hat sich der Rollladen eines Dachflächenfensters komplett gelöst und ist auf ein Vordach gefallen. Wer muss für die Instandsetzung aufkommen? Die Eigentümergemeinschaft oder der Wohnungseigentümer? Anmerkung: Den Rolladen hat die Baugesellschaft beim Hausbau auf Wunsch des Wohnungseigentümers angebracht.

...zur Frage

Darf ich als Eigentümer Asbest selbst abbauen?

Darf ich als Eigentümer Asbest (Eternitplatten) selbst abbauen oder muss ich eine Firma/ Spezialunternehmen beauftragen? 

Es soll ein Carport abgerissen werden, dass mit Eternitplatten gedeckt ist. Bzw. wo bekomme ich genaue Informationen?

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?