Stellenanzeigen - neuen Job suchen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn die Stelle über einen Personaldienstleister angeboten wird, dann verlangt dieser eine Gebühr für die Vermittlung. Wenn man arbeitslos ist übernimmt das Arbeitsamt diese Kosten. Steht man in einem Arbeitsverhältnis, trägt man diese Kosten, sofern das Verhältnis nicht gestört ist, selbst.

Der Wechsel zu so einem Sklavenhalter würde ihre Situation wesentlich verschlechtern - sowohl finanziell als auch vom Arbeitsklima her. Sie arbeitet dann bei Firmen, die sie sich nicht aussuchen kann als Arbeiter zweiter Klasse und wird von den dort fest angestellen als Lohndrücker angesehen.

Was möchtest Du wissen?