Stellen sie die Zusammenhänge zwischen privaten Haushalt und Unternehmen im Wirtschaftskreislauf dar

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

privater Haushalt; Mann verdient Geld, Frau gibt es aus; Unternehmen; durch Produktveredelung entsteht Wertschöpfung, der Gewinn daraus wird zum Teil an die Mitarbeiter als Lohn ausgezahlt

Hey!

also 18 Seiten über das Thema zu schreiben sollte nicht so schwer werden. Es gibt ja immerhin, ich schätze mal über 1 Mio. Bücher darüber.

Such mal unter den Begriffen Mikroökonomie und Makroökonomie.

Es geht darum, dass der Haushalt Arbeitsleitung zur Verfügung stellt und das Unternehmen diese Arbeitsleistungen nachfragt. Das Unternehmen produziert damit Güter und verkauft diese auf den Gütermärkten. Auf diesen Gütermärkten kauft der Haushalt von dem Geld, was es für die Arbeitsleistungen bekommen hat, Güter (er konsumiert also).

Sprich: Es gibt also Gütermärkte und Faktormärkte.

Hier ein gutes Bild dazu: http://classic.unister.de/Unister/uploads/wissen/9000/9153_bild1_wirschaftskreislauf.gif

Jetzt kann man die Austauschbeziehungen z.B. optimieren, damit der Haushalt seinen größt möglichen Nutzen daraus zieht und die Unternehmen z.B. zu möglichst geringen Kosten produzieren.

Mannsen 01.12.2008, 08:46

Dankeschön! Das kann ich ganz gut verwenden!

0

oder den Anteilshabern und den Mitarbeitern wird gekündigt.

Mmmh, ich werde hier auch keine 18 Seiten schreiben. Würde mir aber auch so schwer fallen, das auf 18 Seiten auszudehnen. Das endet doch in Geschwuller. Aber ich guck mal ein wenig! :-)

Mannsen 01.12.2008, 08:28

Selbst wenn du ein paar wenige Ideen oder Tipps mir geben könntest würde ich mich riesig darüber freuen....danke dir schon mal

0
Maximus40 01.12.2008, 08:31

So zum Mitschreiben:

  • Voraussetzung und Wirkung von Investitionen
  • Arten der Investitionen
  • Der Kreislauf einer Wirtschaft (Einzelhandel, Großhandel, Betrieb zur Herstellung von Fernsehgeräten, Betriebe zur Herstellung von Gehäusen, Röhren, Werkzeugmaschinen usw., Haushalte der Betriebsinhaber und der Beschäftigten der versch. Unternehmen, Haushalte des Betriebsinhabers und der Beschäftigten bei der Herstellung von Fernsehgeräten, Haushalte des Großhändlers und der bei ihm Beschäftigten, Haushalte des Einzelhändlers und der bei ihm Beschäftigten, Haushalt des kaufm. Angestellten)
0
Maximus40 01.12.2008, 08:33
@Maximus40

Zur Voraussetzung und Wirkung von Investitionen:

  • Produktion von Gütern unter Einsatz von Kapital.
  • Investition = Kapitalbindung und zur
  • Konsumgüterherstellung
0
Maximus40 01.12.2008, 08:36
@Maximus40
  • Brutto- und Nettoinvestitionen
  • Geldstrom und Güterstrom
  • Stationäre Wirtschaft
  • evalutorische Wirtschaft
  • Einkommensentstehung und Einkommensverwendung
0
Maximus40 01.12.2008, 08:38
@Maximus40

Ergänzen kannst Du das Thema mit folgenden Begriffen:

  • Einteilung der Güter in materielle und immaterielle Güter
  • Poduktionsfaktoren
  • Bestimmungsfaktoren bei der Nachfrage von Gütern
0
Maximus40 01.12.2008, 08:42
@Maximus40
  • Geldwirtschaftliche Kapitalbindung (Geldkapital, Sachkapital) --> Konsumverzicht
  • Substitionsprinzip (Auswirkungen der Erwerbsquote auf den Wirtschaftskreislauf)
  • Kapitalerweiterungsprozess
0
Mannsen 01.12.2008, 08:46
@Maximus40

Ich bedanke mich recht herzlich....du hast mir schon geholfen.....

0

Was möchtest Du wissen?