stelle als assistenzarzt in psychiatrie, wie vorbereiten?

4 Antworten

Hast du nicht irgentwie studiert? Als Assistenzartzt solltest du irgentwie kompetentere Ansprechpartner haben, als Gutefrage.net.

Ja, vor jedem beruflichen Kontakt mit Menschen sollte man sich konzentrieren und wissen, welches Ziel das Gespräch erreichen soll. Willst du den Menschen kennenlernen, seine Lebensgeschichte, seine (Fehl-)Entscheidungen verstehen, sein Leben in seiner speziellen Umgebung, willst du einfach schnelle Diagnosen stellen, die "richtige" Schublade finden oder mit Respekt den Lebenskampf des Individuums verstehen und erleichtern.

Wenn Menschen psychische oder/und körperliche Probleme erleben, versuchen sie diese Schwierigkeiten mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln und Taktiken zu überwinden. Da ist auch die besondere persönliche Verletzlichkeit (Vulnerabilität) und gelernte Muster zur Konfliktbewältigung. Auch jede Sucht, wahnhafte Verarbeitung oder Psychose ist im Grunde ein Versuch, das eigene Leben in einen bekannten sicheren Rahmen zu bringen und Angst zu vermeiden.

Es ist oft dramatisch, wie sehr sich Menschen immer mehr in ihren eigenen Stricken verheddern können, anstatt diese als Hilfe aus dem Chaos zu verwenden. Wenn dir dazu noch bewusst wird, dass du und ich ebenso in leichte oder schwere psychische Störungen geraten können, durch Erlebnisse, Prägungen, Depressionen oder manischen Phasen aus der Bahn fallen könnten, dann wird es möglich sein, dass du ein guter Zuhörer, ein verstehender Mitmensch und ein empathisch handelnder Arzt wirst.

Auch wenn du in Gesprächen sehr viel angelogen, bewundert oder abgelehnt wirst, denke daran dass das Versuche der Menschen sind, ihr eigenes fragiles Weltbild aufrecht zu erhalten. Die Krankheit gibt den Menschen je nach Situation enormen Antrieb, grossen Ideenreichtum, übermenschliche Kräfte oder lässt sie verzweifeln und zusammenbrechen. Rechne immer damit, dass du nicht ehrlich und nicht fair behandelt wirst, aber behalte das Wissen um die Angst und das Leid der Menschen im Zentrum.

Deshalb hüte dich vor Zynismus oder Burn-out und lies das Buch: Grundformen der Angst von Riemann .... z. B.

http://www.weripower.at/pdfs/riemann_angst_grundformen.pdf

Ich wünsche dir alles Gute als Assistenzarzt. Bleib offen und authentisch, dann wird dir viel gelingen.

herzliche Grüsse mary

Oh, erstaunlich wie wenig man wissen muss, um Assi in der Psychiatrie zu werden !

Was möchtest Du wissen?