Steißbeinfistel erneut mehrfach?

2 Antworten

Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten. Aber wenn eine Fistel übersehen wurde, könnte diese weitere Wege gesucht bzw. Fisteln gebildet haben. Das muss aber nicht sein. Wenn du anfällig dafür bist, kann dies auch unabhängig von den anderen auftreten. Vielleicht hast du ja von Natur aus ein schlechtes Immunsystem. Wenn wirklich eine Arterie verödet wurde, kann auch dies der Grund für weitere Fisteln gewesen sein. Denn der Körper benötigt eine gewisse Zeit, bis er wieder neue Arterien gebildet hat um das Gebiet wieder optimal zu durchbluten. Zuerst nutzt der Körper Umwege bis in dem Gebiet sich wieder neue Blutgefäße gebildet haben. Wenn ein Gebiet nicht optimal durchblutet wird, kommen auch weniger Sauerstoff, Nährstoffe, Immunzellen etc. dort hin. Da wo die Immunzellen nicht so gut hinkommen, können sich Bakterien, Viren etc. gut vermehren, das Gewebe kann sich entzünden und Fisteln bilden. Es gibt auch noch andere Gründe z.B. wenn du dich in dem Gebiet rasierst (Schambehaarung) und noch vieles mehr. Geh mal zu einem Hautarzt. Beim Chirurgen wirst du nur operiert. Der freut sich. Denn Operationen werden in Deutschland gut bezahlt. Da klingelt die Kasse. Je öfter du zur OP komme musst, um so besser für den Chirurgen. Leider! Wie du ja schon geschrieben hast, kann es an der Hygiene nicht liegen. LG

Was für einen Beruf hast du? Evtl. fördert deine Tätigkeit leider die Entstehung der Fisteln. :(

Handwerker, Elektro meinst das könnte daran liegen

0
@Cristes

Im Freundes- und Bekanntenkreis waren bei mir auch einige mit Fisteln "beglückt". Laut Arzt lag es an der überwiegend im Sitzen ausgeführten Tätigkeit (u.a. Berufskraftfahrer).

Wie die Fisteln entstehen können haben sie dir ja sicherlich gesagt? Eingewachsene Haare, etc.

Du wirst zwangsläufig wegen deinem Job häufig duschen -> mangelnde Hygiene kann's also vermutlich eher nicht sein. Aber eventuell trocknet deine Haut so aus, dass die Entstehung von Fisteln begünstigt wird. 

Warst du wegen der Fisteln zuerst bei einem Hautarzt oder ging es vom Hausarzt direkt zum Chirurgen?

0

also mangelnder Hygiene daran wird es nicht liegen. Ich habe seit letzten Jahr jeden Abend noch gesondert untenrum ausgeduscht Hygiene halber neben dem eigentlichen duschen.. bin zum Hausarzt gegangen und dann sofort zum Chirurgen der daraus folgenden Werdegang hab ich oben beschrieben. kann es sein das von der einen fistel alle weiteren entstanden Sind denn die eine wurde ja buchstäblich vergessen?

0
@Cristes

Ich bin nicht im Thema drin (da nicht selbst betroffen). Aber wenn eine entzündet war und sich geöffnet hat -> dann war das sicherlich nicht förderlich. :(

0

ok

0
@Cristes

Mein (wenig aufbauender) Tipp für dich: Such einen Hautarzt auf. Der sollte dich entsprechend gut beraten können.

0

Knubbel/Beule nach Abszess OP?

Ich hatte Anfang dieses Jahres mitte Januar eine Steißbein Fistel und wurde dann auch operiert. Danach blieb eine 8cm tiefe offene Wunde zurück die von innen nach außen heilen musste. Ich war immer sehr hygenisch und hab die Wunde auch sehr gut gepflegt.

Nun ist die Wunde zu aber als ich heute mal aus neugier abgetastet habe ist mir aufgefallen das da nun wieder an der Stelle bzw auch drum um eine Beule ist ca. 1-1,5cm lang und weich also wenn man leicht draufdrückt..

Und ich bin bei sowas immer ja sehr panisch weil wer hat schon Lust nochmal das ganze Theater mitzumachen

Ich habs dann meinem Vater gezeigt der meinte dass das normal sei nach einer 8cm tiefen offenen Wunde und das sich nach einigen Monaten wieder beruhigt aber ich bin dennoch unsicher..

Nebenbei erwähnt ist die Beule/Knubbel auch schmerzfrei und ich hab keinerlei schmerzen. Im gegenteil es juckt manchmal an der Stelle oder so ein kleines leichtes ziehen/stechen aber minimal stört mich auch nicht sonderlich..

Wollte wissen ob jemand Erfahrung oder allgemein Ahnung davon hat? & ob das was mein Dad meinte das das normal sei nach einer so tiefen Wunde (wegen dem Gewebe usw) ?

Liebe Grüße

...zur Frage

Bluterguss in DINA4 Größe nach OP?

Ich hatte am Montag eine Steißbeinfistel OP und mit meinen 21 Jahren war ich relativ sogar schon paar Stunden nach der OP wieder fit.

Nach drei Tagen KH Aufenthalt weil eine Drainage gelegt und es auch genäht war, durfte ich das KH am Donnerstag verlassen.

Ich habe keinerlei Anweisungen bekommen, ob ich das Pflaster täglich wechseln sollte. Nur das ich fürs Duschen ein Duschpflaster verwenden soll.

Als ich das Pflaster Freitag (gestern) gewechselt habe, war es trocken.

Ich hab es gerade gewechselt und dieses Mal war es voller Blut und selbst das Pflaster extra für den Drainagen Zugang war voller Blut.

Zudem verunsichert mich der DINA4 große Bluterguss der etwas Unterhalb meiner Linken Pobacke entstanden ist..?

Ist das normal, dass sich so ein großer Bluterguss bildet oder soll ich damit ins KH?

...zur Frage

Steißbeinfistel-OP, Wunde verheilt nicht, Haare in der Wunde, was tun?

Hallo,

hatte vor 9 Monaten eine Steißbeinfistel-OP (auf radikale Art rausgeschnitten). Die Fistel war nicht sehr groß und die Wunde etwas größer als eine Pflaume, wahrscheinlich 3-4 cm tief. Trotzdem ist die Wunde noch immer Tief und schließt sich nicht. Mein Chirurg hat mir dann bei den Kontrollbesuchen immer etwas Haare entfernt und sagte immer wieder aufs Neue, es sähe alles i.O. aus, noch 2-3 Wochen dann ist es zu.

Das hat dieser vermeidliche Fachmann mir über ein halbes Jahr erzählt, vor der OP hieß es übrigens die Wunde wäre in 2-3 Monaten zu. Heute war ich bei einem anderen Proktologen (jedoch selbe Praxis), der sagte mir es sind Haare in der Wunde, deswegen heilt sie nicht. Er hat die Haare entfernt, was ziemlich weh tat und starke Blutungen zur Folge hatte.

Dann meinte er, die OP müsse nochmal gemacht werden, nächstes mal stationär und das 3-fache rausschneiden. Er fügte hinzu, dass es jedoch sein kann das die Haare wieder in der Wunde auftreten und die Heilung somit wieder gestört wird. Sehr lustig! Ich bin mitte 20, ansonsten kerngesund, deutsch und relativ stark behaart. Das die Haare dann in der neuen Wunde wieder kommen werden, ist doch selbstverständlich, nur dass ich dann eine 3x so große Wunde habe, die nicht heilt.

Ich habe schon so viel im Internet recherchiert aber komme nicht weiter. Meine Frage ist vor allem, ob sich eine weitere OP irgendwie vermeiden lässt und vor allem:** wie man das Problem mit den Haaren in der Wunde angeht**...denn diese verhindern ja die Heilung und selbst wenn sich die Wunde schließen würde, dann würde eine neue Steißbeinfistel durch die eingewachsenen Haare entstehen.

...zur Frage

Steißbeinfistel Schleim und Wundflüssigkeit?

Nach meiner OP im April, bei der die Wunde zugenäht wurde, hat sich die Stelle erneut entzündet und ich wurde vor einer Woche noch einmal operiert - diesmal mit der üblichen offenen Wundheilung. Ich lese mich nun schon seit Tagen durch Fragen und Foren, jedoch fand ich keine wirklich passende Antwort- so zu meiner Frage:

Meine Wunde hat ungefähr die Größe einer Pflaume.
Bei der Entlassung wurde mir nur gesagt ich solle sie jeden Tag mindestens 2 mal und nach jedem Stuhlgang mit Wasser auswaschen und danach eine, in NaCl getränkte, Mullkompresse reinlegen. Anfangs hat die Wunde gar nicht wehgetan, doch nun schmerzt sie seit 3 Tagen. Vorallem wenn ich die alte Kompresse rausnehme , da sie irgendwie festklebt in der Wunde. Außerdem befindet sich jetzt auch immer Schleim mit Popel Konsistenz in der Wunde (sorry für die Wortwahl). Ist das normal? Ich war noch nicht beim Arzt zur Nachkontrolle (kann erst am Montag hin).
Wenn ich die Kompresse rausnehme befindet sich auch immer dieser Schleim auf der Falte die halt in der Wunde sitzt & auch auf dem "Pad" was ich zur Sicherheit nochmal dadrüber habe (damit nichts auf meine Klamotten kommt) befindet sich, immer beim Wechseln, Wundflüssigkeit und ein wenig Blut. Innerhalb der Wunde haben sich auch weiße Flecken auf dem Fleisch entwickelt - ist das auch normal??? Ich denke nicht, dass es Eiter ist 🤔
Gehört das zu einer Wundheilung dazu? Oder läuft irgendwas schief?
Kann mir jemand seine Erfahrungen mitteilen? Ich bin mir sicher, dass es viele Leute mit den selben Problemen gibt, die das auch später noch nachlesen :) (ich spreche aus Erfahrung)

Danke schonmal! ( Und bitte sagt mir nicht dass ich zum Arzt soll - das hilft keinem :) )

...zur Frage

Steißbeinfistel ohne Entzündung

Hallo Leute, war gestern beim Arzt und der hat mir gesagt das ich 4 Steißbeinfistel habe (was der grund dafür ware das ich seit ein Jahr darunter leider).Er hat mir eine Überweisung fürs KH gegeben und meinte das man es entfernen müsse.Ebenfalls meinte er ,dass er keine Entzündung feststellen konnte. So meine Frage: Wie werden jetzt die Steißbeinfisteln behandelt bei mir? Muss ich eine Op haben mit vollnarkose? Und muss nach der Op die Wunde aufgelassen werden damit sie selbst heilt (hab etwas im internet recherchiert) oder wird sie zugenäht? Danke im voraus. lg

...zur Frage

Nochmal eine Steissbeinfistel?

Meine Wunde der ersten Operation am Steissbein ist gerade verheilt. Jetzt kann ich aber trotzdem absolut nicht darauf sitzen. Es fühlt sich so an als hätte ich schon wieder eine Fistel. Spüre auch so eine Beule am Steissbein. Ist das möglich? Ist doch gerade erst verheilt...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?