Steinschlag im Scheinwerfer Versicherung stellt sich krumm?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

 Also den Fall direkt gemeldet, und nun die Überraschung, der Fall wurde abgelehnt weil ein Steinschlag am Scheinwerfer der kein Loch verursacht nicht abgedeckt wäre.

Leider kann man aus diesem Text nicht entnehmen, was am Scheinwerfer beschädigt wurde. Ist nur das Gehäuse am Scheinwerfer beschädigt, handelt es sich um keine Leistung die über die Teilkasko versichert ist.

Dann würde nur eine bestehende Vollkasko greifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versichert ist bei jeder Versicherung der Glasbruch. Das Wort Steinschlag ist eine Abplitterung der Oberfläche des Glases, jedoch kein vollständiger Bruch. 95% der Versicherung würden dir den Schaden ablehnen. Die anderen 5% sind Tagesform des Sachbearbeiters. Also nicht Böse auf die Versicherung sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Teilkaskoversicherung sind Glasbruch-Schäden versichert. Eine kleine Glasabplatzung durch Steinschlag am Scheinwerferglas ist daher als - nicht versicherte - Verschleißerscheinung anzusehen. Wenn das Glas jedoch gebrochen ist, ein Loch hat, oder ein Riss von mindestens einem Zentimerter Länge aufweist, liegt ein ersatzpflichtiger Glasbruchschaden vor, den die Teilkasko bedingungsgemäß zu regulieren hat.

Steinschlagschäden in der Windschutzscheibe müssten theoretisch auch nicht über die Teilkasko reguliert werden. Hier haben sich die Versicherer aber vor allem dank Carglass davon überzeugen lassen, dass sich die Übernahme der Kosten für die Steinschlagreparatur lohnt, weil dadurch häufig nachträglich entstehende Risse vermieden werden können, die einen deutlich kostenintensiveren Austausch der Scheibe nach sich ziehen würden. Diese Gefahr besteht beim Scheinwerferglas jedoch  kaum...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buerger41
11.03.2016, 21:46

Wenn durch eine Glasbeschädigung ein Lichtbruch entsteht, ist das ebenfalls ein Glasschaden. Sie sollten sich besser über die neuere Rechtssprechung unterrichten.

1

Du solltest mal in deinen Versicherungsbedingungen die versicherten Teilkasko Schäden nachlesen und wirst dann sicherlich auch feststellen, dass der von dir geschilderte Fall darüber nicht versichert ist.

Bei Vertragsabschluss hast du die dir ausgehändigten Versicherungsbedingungen akzeptiert und den Vertrag unterschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jogie24
12.03.2016, 08:46

Mag ja stimmen dass er das akzeptiert und unterschrieben hat. Aber Dieses gesamte Bürokraten-deutsch gehört komplett verboten. Warum werden die Dinge nicht einfach verständlich Formuliert so dass jeder es versteht. 

Nein, das wäre zu einfach und man könnte ja, nein man müsste in vielen Fällen Zahlungen leisten um die man sich so drücken kann weil es sehr Windig Formuliert für die Versicherung zu keiner Zahlung kommen muss. 

Die meisten VN Klagen ja auch nicht weil auch die Rechtssprechung nur diesen geschwollen Formulierten Kram versteht. 

Normales Deutsch sind für die auch alle samt eine Fremdsprache.

Beim Abschluss eines VS- Vertrages kann man noch soviel darauf hinweisen und bekommt die klare Aussage diese ganzen erwähnten und angesprochenen Punkte sind darin enthalten sie haben ja das VS- Modell XY... gewählt, welches die beinhaltet. 

Im Schadensfall sieht es doch meist so aus. Tut uns Leid aber dieser Punkt ist in ihrem Vertrag nicht Enthalten.

Toll wenn auch die Rechtschutzversicherung gleich in dem ganzen Paket mit drin ist.

Mit wem hat man denn am meisten Stress???

Da könnte man doch........ ich schreib es lieber nicht. 

Aber ich habe mal einen Spruch gehört, der wie folgt lautete. 

Banken und Versicherungen sind die größten legalisierte Verbrecher auf der Welt.

Denke mal ein wenig Wahrheit dürfte da schon dran sein.

2

Also, auch ich kenne keine Teilkasko-Versicherung, die Steinschlag versichert. Das wird also nichts, fürchten auch meine Karten.

Zudem bin ich gespannt auf die Antworten der Fachleute hier. Denn eigentlich soll nur der Markführer bei Schäden nicht zu gebrauchen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eichbaum1963
11.03.2016, 21:35

Also, auch ich kenne keine Teilkasko-Versicherung, die Steinschlag versichert.

Bildungslücke? :P

Und tausch mal deine Karten aus. :D Glasbruch ist in der TK eingeschlossen, auch durch Steinschlag. ;)

4
Kommentar von MaggieSimpson91
11.03.2016, 21:48

In der Teilkaskoversicherung ist definitiv Glasbruch enthalten. Bitte nochmal informieren.

3

Es ist eben NICHT (und zwar NIRGENDS) "Steinschlag" versichert, sondern "GLASBRUCH"!  Ohne Bruch kein Geld.

Das dürfte als Antwort völlig ausreichen... auch wenn dir das nicht gefallen wird.

Übrigens ist dein Ansinnen des Versichererwechsels deiner 3 Fahrzeuge absolut lächerlich  -  auch wenn es dir Genugtuung verschafft...   Die VHV hat zum 1.1.16 mit 90.000 Fahrzeugen doppelt soviele neu in den Bestand bekommen, als geplant!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
12.03.2016, 06:52

Vorsicht, ich werden gerade mit genau dieser Bemerkung zerpflückt, denn auch ich kenne den Unterschied schon lange.

0
Kommentar von schleudermaxe
12.03.2016, 06:53

... und liegt immer noch kilometerweit hinter dem Marktführer HUK Coburg zurück.

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EStarOne
11.03.2016, 21:43

Ja das hatte ich auch nicht vor... 550€ sind ja auch nicht mal so einfach weg zu stecken... Nur wie gehe ich am besten vor, hatte ja heute nur den Hotline Typen am Telefon, er gab mir die Nummer des Bearbeiters... 

Wenn ich jetzt dem Scheinwerfer einen mit dem Hammer gebe, so das es Versicherungskonform wäre und ein Bruch bzw Riss auftauchen würde, wäre das ja auch sehr verdächtig... Aber anders weiß ich mir auch nicht zu helfen... 

Werde natürlich am Montag dort anrufen, aber der wird mir das gleiche Sagen wie suzisorglos sagte... Das fällt unter Verschleiß da kann man nichts machen... 

Eins ist sicher, bei der nächsten Wechselmöglichkeit nehme ich alle 3 Fahrzeuge da raus, aber die Genugtuung habe ich leider erst in ein paar Monaten... 

2

Hi, bitte spätestens und möglichst immer vor einer Schadenmeldung das Kleingedruckte lesen - oft mit einfachen zum Selbstschutz herangezogenen Eintrittsvarrianten des Schadenereignisses erspart man sich effektiv dumme Ausreden der Versicherungs-Heinis.

Und leider ist mittlerweile wohl schon jeder Versicherungsnehmer gezwungen bei einer möglichst unabhängigen weiteren Versicherung sich Rechtschutz zu versichern - wenn hier wirklich Werte im Raume stehen

Eine traurige Entwicklung in die uns die Versicherungswirtschaft hier treibt

na denn, Optiman

PS.:bitte keine Polemik von Versicherungsvertretern - hab ich schon genug!

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haste auch ne Rechtsschutz? Wenn ja, frag mal Deinen Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?