Steingartenpflanzen-Samen gekauft

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Laddi! Besser ist es, die Samen in Töpfen oder Schalen vorzuziehen. Streust du sie einfach so in den Garten, verlierst Du, sobald es richtig Frühling ist, schnell den Überblick, was ausgesäte Pflanze und was ein sog. Unkraut ist... Ab einem bestimmten Wärmegrad wächst alles wie verrückt, und solange Du die Pflanzen noch nicht in allen Stadien kennst, ist es sicherer, sie in Töpfen zu haben. Da weißt Du dann, was Du hast! :) Das Edelweiß kannst Du jetzt schon aussäen, die Buntnesseln auch - nicht mit Erde bedecken, es sind Lichtkeimer (also die Nesseln). Ich würde die Töpfe noch im Haus lassen und erst nach den Eisheiligen in den Garten stellen! Vergißmeinnicht sind zweijährig, es dauert also eine Weile, bis die in voller Pracht stehen. Die sollten erst im Juni ausgesät werden und die kannst Du auch großflächig auf eine vorbereitete Fläche in den Garten streuen. Einen wunderschönen Steingarten wünscht Dir das Beutelkind!

Du bist wirklich Gärtner, oder??? Wow

0
@Laddi

Lieben Dank für den Stern Laddi! Nee, ich bin nicht Gärtner, derzeit jedenfalls ist mein Hundekind der Gärtner lach :) Aber ich hab' mich mal eine zeitlang mit der Thematik hobbymäßig beschäftigt.

0

Hallo, du kannst deine Steingartenpflanzen erst einmal im Haus vorziehen. Es sind, so wie ich weiß, einjährige Pflanzen und sie sind, bis auf das mehrjährige Vergißmeinnicht, alle nicht winterhart. Ab Anfang Mai wird es sicherlich keinen Frost mehr geben und dann kannst du die kleinen Pflänzchen an Ort und Stelle verpflanzen. Ich wünsche dir alles Gute und eine schöne Pflanzzeit. Auch ich freue mich schon auf die Gartenarbeit.

Viele alpine Pflanzen(z.B. Enziane) sind Kaltkeimer, sie brauchen eine mehrwöchige Kältephase(ca.0-5 Grad), damit sie keimen können.

Was möchtest Du wissen?