Steigt der Wert eines Hauses/einer Wohnung nach dem Kauf?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

na und ob der Wert sinken kann. Je nachdem, in welcher Stadt die immob. steht, sogaR GANZ ERHEBLICH. das di nie von den immob.Finanzierern angegebn werden, liegt am Verkaufsinterresse. Grundsaetzlich ist es so, das durch den kauf zuerst mal Kosten anfallen, die den Wert der immob. nicht steigern. Grundsteuer, notarkosten, Maklerkosten. zusammen schnell mal 12 % vom Wert. Die muessten dann erst mal durch wertsteigerung rteinkommen. bei 1 % pro Jahr sinnd das aber schon 12 jahre. So und nun haben wir Wirtschaftskreise, oder in der betreffenden Region macht ein grosses WQerk zu, und schon sinken die Preise, statt zu steigen. Realistisch ist es nicht, auf reinen Wertzuwachs zu spekulieren.

nein, es ist nicht gerantiert, das der Wert eines Hauses immer steigt. Im Moment gehen die Preise eher runter. Dass es nicht garantiert ist zeigt ja auch die Immobilienblase in den USA in den vergangenen jahren.... da wurde den hauskäufern es auch so vorgerechnet, als ob die wertsteigerung der immob der VERGANGENHEIT in der ZUKUNFT genau so weitergeht und was dabei rauskam ist bekannt..... man weiß übrigens schon heute dass wir in 10 - 20 jahren einen preisverfall an EFH haben werden weil es in Deutschland immer weniger Familien geben wird. Ob ein einzelnes haus im wert steigt hängt natürlich noch von verschiedenen faktoren ab, z. B. gesuchte Lage oder "Pampa"? Aber grob gesagt glaube ich werden Häuser langfristig billiger werden.

Grundsätzlich kann man nciht von einer Wertsteigerung ausgehen. Deshalb ist es wichtig, welche Lage die Immobilie hat und welche Zukunft diesem Stadt/Landkreis zugerechnet werden kann. Es ist deshalb interessant, eine Immobilie zu kaufen, wenn es steuerlich Vorteile bringt. Das ist ein reines Rechenexempel.

Kredit Zinsen für Garage absetzbar?

Ich habe eine Wohnung nebst Garage gekauft. Die Wohnung dient zur Eigennutzung, d.h. sie wird nicht vermietet. Jedoch wird die Garage vermietet. Der Kredit bezieht sich auf den Gesamtbetrag des Objektes (Wohnung + Garage).

Was kann ich an den Zinsen als Werbungskosten oder vielleicht Anschaffungskosten absetzen?

Wird hierzu einfach der prozentuale Wert der Garage (Einzelpreis steht im Kaufvertrag) vom Gesamtbetrag ausgerechnet und an dieser mit den jährlichen Zinsen angerechnet?

Jemand ne Ahnung?

...zur Frage

Vollmacht zum Kauf einer Wohnung?

Wir sind Deutsche, wohnen im aussereuropaeischen Ausland und wollen kurzfristig eine Wohnung kaufen, koennen aber zur Zeit nicht selbst nach Deutschland reisen. Kann ich meinen Vater - per Post oder sonstwie - bevollmaechtigen diese Wohnung (etwa 30.000 Euro Wert) in unserem Namen zu erwerben und alles abzuwickeln?

...zur Frage

Hauskauf unter Wert. Schenkung oder Kauf, Steuern.. was ist am kostengünstigsten?

Hallo liebe Gemeinde kurz zu meiner Situation: Ich habe die Möglichkeit, 50% Anteile eines Hauses zu bekommen. Für lau. Keine Verwandschaft. Der Verkehrswert des Objektes liegt bei 120.000 euro. Nun Meine Fragen, was wäre den am steuergünstigsten? Schenkung oder Kauf unter Wert für 1 euro? wie viel % wären die Schenkungssteuern? Unter wert kaufen und geld zurückzahlen? weiss jemand wie ich sowas am besten Umgehen kann?

bitte keine Ratschläge, wie lass es sein oder so etwas.

Ich danke euch im Vorraus!

...zur Frage

Haus finanzieren mit 2500 netto?

Insgesamt stehen uns momentan ca 2500 netto zur Verfügung es gibt ein Häuschen für 120 zu kaufen man müsste aber noch einiges sanieren also insgesamt so um die 140 Kredit müssten wir aufnehmen meint ihr das ist machbar welche Erfahrungen habt ihr gemacht beim Hauskauf achja es ist ein reihenmittelhaus

Lg

...zur Frage

Erbengemeinschaft Auflösung erst nach Jahren - welcher Verkehrswert

Ein Ehepaar kauft ein Haus, nach ein paar Jahren stirbt die Ehefrau. Es erben zur Hälfte der Ehemann und zu je 1/4 die zwei bereits erwachsenen Kinder den Anteil der Ehefrau. Zu diesem Zeitpunkt ist das Haus verschuldet und in einem sehr schlechten Zustand. Der Ehemann kommt für sämtliche Kosten des Hauses auf und renoviert bzw. baut an und um in den kommenden Jahren das Haus komplett mit seiner zweiten Ehefrau.Diese trägt einen Großteil der Umbaukosten und tilgt die früheren Schulden aus ihrem Vermögen. Der Wert des Hauses wird dadurch erheblich gesteigert. Die Kinder beteiligen sich nie an den Kosten bzw. Umbaumaßnahmen etc. - bewohnen das Haus allerdings auch nicht. Jetzt ist der Ehemann verstorben und hat seine Kinder nicht als Erben im Testament eingesetzt. Es soll nun eine Auflösung der Erbengemeinschaft erfolgen, indem der Nacherbe des Ehemannes( durch Testament festgelegt) die Kinder als Miteigentümer des Hauses (im Grundbuch eingetragen) ausbezahlt. Es stellt sich nun die Frage, von welchem Wert auszugehen ist. Das Haus war zum Zeitpunkt des 1.Erbfalles (Tod der Ehefrau) sehr wenig wert - erst durch die Umbaumaßnahmen erfolgte eine Wertsteigerung. Erhalten die Kinder ihren Anteil ausgehend vom damaligen Wert (vor 25 Jahren) oder vom heutigen? Welche Regelung kann getroffen werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?