Steigerung der Produktivität am konkreten Beispiel

4 Antworten

Das kommt drauf an. Du hast zwar mehr Äpfel (=Output), aber du musstest auch "besser" (=hochwertiger?/mehr?) düngen (=Input).

Wenn der Wertzuwachs beim Output den Kostenzuwachs beim Input übersteigt, kann man von Produktivitätssteigerung sprechen.

Inwiefern du das auf Körpertraining anwenden willst, ist mir schleierhaft^^

Aber du kannst ja mal nen geeigneten Output definieren. Den Mitteleinsatz (Körpertraining) hast du ja schon genannt.

  1. Zu Bäumen solltest du wissen, dass sie alle zwei Jahre sehr gut tragen dazwischen jedoch schlechter. Also warte einfach noch ein Jahr ab.
  2. Du steigerst deine Produktivität nur, wenn du dadurch schneller wirst.

Siehe: Mechanische Arbeit, Leistung

Ja, das ist richtig, bzw. deckt sich mit der überwiegenden Interpretation von Produktivität.

Eine andere Interpretation ist die grundsätzliche Steigerung der Leistung und differenziert dann zwischen Leistungssteigerung durch Effektivität und Leistungssteigerung durch Effizienz.

Effektivitätssteigerung:

Im nächsten Jahr hat man einen zweiten Baum dazubekommen und fährt eine Ernte von 500 Äpfeln ein.

Effizienzsteigerung:

Verbesserte Düngemittel und Insektizide steigern die Ernte des einzelnen Baumes auf 400 Äpfel.

Interessant bei diesen Beispielen:

Beispiel 1: Die Effektivität steigt, die Effizienz sinkt.

Beispiel 2: Die Effizienz steigt, die Effektivität steigt, aber letztere ist immernoch niedriger als die von Beispiel 2.

Was möchtest Du wissen?