Steigert Strattera den Fokus?

2 Antworten

Hey, dein Arzt richtet sich (wahrscheinlich) nach zwei ärztlichen Leitlinien, daher wahrscheinlich die Kombination der Arzneimittel. Für bestimmte Krankheiten gibt es bevorzugte Arzneimittel, dass sich dabei etwas vom Wirkmechanismus überschneidet kann passieren. Deine Bedenken sind jedoch mehr als begründet. Es wird wahrscheinlich so sein, dass der Zusatznutzen vom Strattera in Kombination mit Venlafaxin eher gering sein wird.

Was du aber vergisst: Atomoxetin wirkt auch an NMDA Rezeptoren, was für kognitive Prozesse sehr wichtig ist. Es könnte sein, dass das ein entscheidender Punkt für die Behandlung von ADHS ist. Wie gesagt, es könnte.

Zu deinen restlichen Fragen: Ja, auch Wirkstoffe vom gleichen Wirkmechanismus (Noradrenalin) können (zumeist leicht) unterschiedliche Wirkungen haben. Das geht aber äußerst tief in die Pharmakologie. Ein Unterschied den du schon richtig erkannt hast ist, dass Wirkstoffe in unterschiedlichen Hirnarealen wirken können, unterschiedlich transportiert werden, oder es leichte Abwandlungen von den gleichen adrenergen Rezeptoren gibt, an denen Wirkstoffe unterschiedlich stark binden können. Vielleicht gibt es noch mehr Effekte.

Ein Versuch ist zumindest die Gabe von Strattera wert, lass es auf dich wirken. Aber sei dir bewusst, dass die Wirkung von NMDA im Gehirn nicht äußerst bewusst, merkbar und positiv geschieht, sondern eher subtil und neutral. Etwas ändert sich, aber man weiß nicht ob es gut oder schlecht ist.

Gruß Chillersun

Es gibt wohl einen synergistischen Effekt bei der Kombination von Venlafaxin mit Atomoxetin - vermutlich daher die Kombination.

→ Mutschler, Arzneimittelwirkungen.

Kann gut sein, Atomoxetin wird ja auch gegen Depressionen eingesetzt.. Venlafaxin SOLLTE meine Kognition positiv beeinflussen, wahrscheinlich wird das dann in Kombi mit Strattera der Fall sein, Danke dir!

Und danke für den Literatur-Tipp. :) 

LG

0

Kann man Herzrhythmusstörungen selbst erfühlen?

Hi, mein Facharzt hat mir eine Soziale Phobie diagnostiziert und mir dagegen Venlafaxin verschrieben. Ich habe fast alle NW, die in der Packungsbeilage beschrieben sind. (Schwitzen, Teerstuhl, Erröten der Haut/Wärmegefühl, Angst, Schwindelgefühl, Jucken, geweitete Pupillen, Kribbeln, Bewegungsstörungen, Mundtrockenheit, verminderter Appetit, Gefühl, von sich selbst abgetrennt zu sein, ausbleibender Orgasmus, Schlaflosigkeit, ungewöhnliche/realistische Träume, Zittern, Ohrgeräusche, Gähnen, Verstopfung; Durchfall, erhöhte Häufigkeit Wasser zu lassen, Zähneknirschen, Gefühl der Ruhelosigkeit, Einschränkung der Koordination, schneller Herzschlag, vermindertes Schlafbedürfnis, schnelle Augenbewegungen, auch geht ein Muskelkater langsamer weg als vor der Medikation, aber ich weiß nicht ob dass relevant ist..

Wer sich denkt, wieso ich trotz der vielen NW das Medikament nehme: Es stabilisiert meine Stimmung und bewart mich vor dem Selbstmord. Auch wenn ich trotzdem manchmal, nach Situationen in denen Ängste aufgetreten sind, an Suizid denke.. Irgendwie habe ich das Gefühl dass Medikament stabilisiere nur meine Stimmung, aber gegen die Ängste bringt es rein gar nichts..

Zu meiner Frage: Eine weitere Nebenwirkung von Venlafaxin ist, dass es Herzrhythmusstörungen hervorrufen kann. Mein Facharzt will mir demnächst Strattera für die Aufmerksamkeit und Konzentration verschreiben, was ich für das Abitur unbedingt brauche um es nicht zu verk**ken. Davor muss ich jedoch noch ein EKG machen um das QT-Intervall zu messen, Strattera belastet ja das Herz..

Ich messe oft meinen Puls, bzw. die Schläge meines Herzens, direkt am Brustkorb.. Ich hoffe es ist nur Einbildung, aber nach jedem ca. 5. Schlag, spüre ich, dass der Schlag unregelmäßig gegenüber den anderen erfolgt. Er geht nicht "Pump -Pump, sondern Pum-Pump, wenn dass verständlich ist..

Also kann man eine HRS selbst erfühlen? Ist die Störung durchgehend oder nur bei manchen Schlägen?

...zur Frage

Unterschied zwischen Verapamil und Betablocker?

Könnt ihr mir den Unterschied zwischen den beiden erklären? Wie wirkt verapamil bezüglich adrenalin und noradrenalin? (betablocker blocken ja die rezeptorn wo adrenalin andockt am herz) Was von den beiden ist heftiger? Danke :)

...zur Frage

Warum wirken Antidepressiva nicht wie Ecstasy?

Viele Antidepressiva wirken auf den Serotonin-, Adrenalin und tlw. auf den Dopaminhaushalt im Gehirn ein, z.B. als Serotonin-Wiederaufnahme-hemmer.

Ecstasy hingegen wirkt als "Releaser (Ausschütter) der endogenen Monoamin-Neurotransmitter Serotonin und Noradrenalin, und mit etwas schwächerer Wirkung auch Dopamin, was zu einem unüblich erhöhten Spiegel dieser Botenstoffe im Gehirn führt." (Wikipedia)

Und schonmal vorweg, es ist keine Frage der Menge, bzw. der Dosis.

...zur Frage

Wirkt sich STRATTERA® unweigerlich auf die Errektionsfähigkeit und Ejakulation aus?

Hallo ihrs,

die o.g. Frage bezieht sich auf folgendes, ich, 40 m, habe vor gut einem Monat, ein bisschen mehr, die Diagnose Erwachsenen-ADHS bekommen und diese wird mit STRATTERA®, wirkstoff Atomoxetin, behandelt. Nach ca. drei Tagen nach Beginn der Medikation bemerkte ich, dass ich Errektionsstörungen hatte, er wollte nicht stehen, laut Beipackzettel ist aber eher Priapismus eine Nebenwirkung.

Das hat sich zwar noch nicht ganz gegeben, aber gebessert, aber was mir nich auffiel und was mich ein bisschen ankäst ist, dass sowohl die Zeit bis zur und die Menge meiner Ejakulation abgenommen hat. Vorher hat es mindestens eine halbe Stunde bis länger gerdauert bis ich kam, jetzt bin ich in 10 Minuten fertig und sehr viel kommt auch nicht, vom Gefühl dabei ganz zu schweigen.

Jetzt frage ich, bleibt das so oder reguliert sich das wieder, wer hat Erfahrungwerte?

Nur ernstgemeintes.

...zur Frage

Wie definiert ihr Glück 🍀?

Bedeutet Glück viel Geld oder doch Glück in der Partnerschaft , oder vielleicht auch was ganz anderes ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?