Steht mir von meinem Vater bzw von meinen Eltern Unterhalt zu?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da könnte und wird wohl noch ein geringer Unterhaltsbeitrag herausspringen. Am ehesten kann Dir ein Fachanwalt für Familienrecht dabei helfen diese Unterhaltsansprüche zu realisieren. Dein Unterhaltsanspruch ab Volljährigkeit beträgt mindestens 735 Euro., wobei allerdings Dein Einkommen bis auf einen Freibetrag von 90 ? Euro angerechnet wird. Außerdem wird das Kindergeld in voller Höhe angerechnet.

Was bezahlt Dein Vater denn jetzt an Unterhalt?

Eltern sind mindestens bis zur Vollendung einer Erstausbildung unterhaltspflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis zum Abschluss deiner Schulzeit hast du auf jeden Fall Anspruch auf Unterhalt....

  • Dein "Barunterhalt" teilt sich nun auf beide Elternteile auf, denn der "Naturalunterhalt" (Betreuung, Kochen, Waschen, Putzen....), den die Mutter im Rahmen ihrer Sorgepflicht bis zu deinem 18. Geburtstag erbringen musste, ist nun weggefallen.
  • Da die Mutter als ALGII-Bezieherin nicht "leistungsfähig" ist, kannst du nur den Anteil des Vaters einfordern - und musst das auch selbst tun....

Nach Abschluss deiner Schulzeit hast du bis zum Beginn der Ausbildung nur noch einen Unterhaltsanspruch, wenn dieser Zeitraum nicht länger als vier Monate dauert.

  • Der Unterhalt müsste dann ggf. neu berechnet werden, da der "Selbstbehalt" der Eltern steigt (von derzeit 1080 auf 1300 Euro) und dann mögliche vorrangige Ansprüche (minderjährige Kinder des Vaters, Ehefrau...) vor deinem bedient werden müssten.

Mit Beginn deiner Ausbildung wäre eine neuerliche Berechnung notwendig, da dann auch dein eigenes Einkommen angerechnet wird (bis auf eine Pauschale für deine Fahrtkosten von 90 Euro).

  • Nur, wenn du dann nicht mehr bei der Mutter wohnen könntest (aufgrund des Fahrtweges...) stünde dir dann ein Gesamtbetrag von 735 Euro für alle deine Lebenskosten zu (dein "Bedarf"), bei der Mutter lebend, läge der bedarf voraussichtlich darunter...
  • Abzüglich deines eigenen anrechenbaren Einkommens (500-90=410 Euro) und zuzüglich des Kindergeldes (192 Euro, ist an dich weiterzureichen), hättest du dann also voraussichtlich noch einen Anspruch von (735-410-192=) 133 Euro an die Eltern.... - wenn sie entsprechend leistungsfähig sind.....
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich. Sie haben während Ihrer Schul und Ausbildungszeit einen Unterhaltsanspruch gegen Ihren Vater.

das ist relativ kompliziert, also mein Kleiner Bruder wohnt bei meinem
Vater und deshalb gleicht sich das ja eigentlich aus mit dem Unterhalt.

Da gleicht sich Nichts aus. Sie und Ihr Bruder sind zwei verschiedene Personen so das keine Ansprüche aufgerechnet werden können.

Ich glaube mein Vater zahlt die Hälfte des Unterhalts, den er eigentlich
zahlen müsste. Aber das ist ja irgendwie eine Abmachung unter meinen
Eltern. Also wenn ich jetzt ausziehen sollte, dann habe ich ja mit deren
Abmachungen nichts mehr am Hut oder?

Sie haben schon jetzt nicht mit deren Abmachung am Hut. Und könnten an sich den vollen Unterhalt fordern und notfalls auch gerichtlich durchsetzen.

Was sie allerdings beachten müssen ist das Unterhalt bei Harz 4 als Ihr Einkommen gilt. Durch mehr Unterhalt bekommt Ihre Mutter für Sie weniger Harz 4. Das geht allerdings nur soweit bis für Sie überhaupt kein Harz 4 gezahlt wird. Um das Harz 4 weiter zu drücken wird das Kindergeld dann als Einkommen der Mutter gerechnet. Auf diese Weise wird sichergestellt, das Kinder in Harz 4 Familen nichts vom Unterhalt haben.

Wenn sie einen eigene Hausstand haben, können sie das Kindergeld abzweigen. Der Unterhalt in der Lehre würde sich wie folgt berechnen:

Der Bedarf beträgt in der Regel 735€. Davon ist das Ausbildungsentgeld abzüglich 90€ Mehraufwand und das Kindergeld bedarfsmindernd zu berücksichtigen. Der Rest ist unterhaltsrechtlicher Bedarf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann zahlt dein Vater doch jetzt auch schon Unterhalt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JusGenFCB
16.01.2017, 22:31

das ist relativ kompliziert, also mein Kleiner Bruder wohnt bei meinem Vater und deshalb gleicht sich das ja eigentlich aus mit dem Unterhalt. Ich glaube mein Vater zahlt die Hälfte des Unterhalts, den er eigentlich zahlen müsste. Aber das ist ja irgendwie eine Abmachung unter meinen Eltern. Also wenn ich jetzt ausziehen sollte, dann habe ich ja mit deren Abmachungen nichts mehr am Hut oder?

0

Er ist so lange unterhaltspflichtig, solange Deine Ausbildung dauert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JusGenFCB
16.01.2017, 22:26

bist du da sicher? weil ich ja dann eigenes Geld verdiene und meine Freundin ja dann auch Geld verdient

0
Kommentar von claudialeitert
17.01.2017, 05:21

eigene Einkünfte werden angerechnet sowie kindergeld minus 90 Euro freibetrag

0

Was möchtest Du wissen?