steht mir Urlaubsgeld und Gutscheine zu wenn krankgeschrieben?

7 Antworten

sieh es realistisch: du fährst nicht zur Arbeit, wofür Tankgutschein? Ist es im TV geregelt, wie du schreibst, ist üblicherweise auch geregelt wie im Krankheistsfall verfahren wird (so bei uns). Tankgutschein ist indirekt Lohnerhöhung oder Prämie (so meine Auffassung). Tankgutschein sagt nicht, dass du Tanken musst (für die, die laufen oder Radfahren).

hab mich beraten lassen:also es steht mir zu :-) da mir als schwangere mit beschäftigungsverbot keine nachteile entstehen dürfen. selbst lohnerhöchungen und prämien müssen berücksichtigt werden.

0

Wenn das Urlaubsgeld Vertraglich vereinbart ist steht es dir zu, egal ob du krank bist oder nicht. Vorallem wenn es andere auch bekommen wäre es ja ungerecht wenn dein Arbeitgeber es dir nicht auszahlt. Es gibt ja auch soetwas wie ein Sozialgesetz in dem Gleichbehandlung vorgeschrieben wird...

Zum Tankgutschein kann ich nichts sagen, ist warscheinlich eine freiwige Leistung auf die kein Anspruch besteht.

ist im Tarifvertrag festgelegt worden.

0

Wenn du Krank bist bzw.ein Beschäftigungsverbot verordnet wurde,fallen keine Fahrtkosten zur Arbeitsstelle an und somit fällt der Anspruch auf einen Tankgutschein weg.

Urlaubsgeld steht dir aber zu.

Dann dürften die die im Ort wohnen und nicht mal ein Auto haben auch keinen bekommen.Ist vertraglich festgelegt worden.

0

Darf ein Arzt vier Monate rückwirkend eine AU ausstellen?

Hallo, ich glaube meine Frauenärztin hat mich in eine Riesen Sche geritten.

Vor vier Monaten hat meine Frauenärztin ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen bis zum Mutterschutz. So- zwei Wochen vor dem Mutterschutz läuft mein befristeter Arbeitsvertrag ab und ich hab mich rechtzeitig erkundigt wo ich Anträge besorgen soll. Ich hab dann ein Antrag auf alg1 für die zwei Wochen gestellt, bei der Antragstellung hat mir der Sachbearbeiter noch versichert dass die mich trotzdem nicht arbeiten schicken werden weil keiner eine hochschwangere Frau für zwei Wochen einstellt und dann der Mutterschutz beginnt.

So jetzt musste meine Ärztin eine Bescheinigung für den Antrag ausfüllen und hat mir einen gelben Schein in die Hand gedrückt. Sie hat mich also rückwirkend für vier Monate krankgeschrieben und das Austelltubhsdatum aktuell und als erstbescheinigung angekreuzt.

Darf die das so einfach?! Ich hab mir erstmal nichts dabei gedacht und hab das dem Antrag dazu gelegt und der wurde abgelehnt und auf Krankengeld verwiesen.Als ich verstanden habe um was es geht bin ich fast geplatzt!!!

Sie hat mich jetzt doch rückwirkend als krank geschrieben und wenn das mein Arbeitgeber erfährt muss ich das das gezahlte Gehalt für die letzten Monate zurückzahlen außer 6 Wochen ????ich hätte doch damals dann Krankengeld für den Rest der Schwangerschaft beantragen müssen oder?

Jetzt hat die dumme Ärztin mich in totale finanzielle Schwierigkeiten gebracht und die Frage ist jetzt die, war es überhaupt rechtens vier Monate rückwirkend zu bescheinigen oder kann ich Sie bitten mich auf mein Risiko wieder "gesundschreiben"? Ich darf normalerweise nur nicht mit kleinen Kindern zusammen arbeiten und könnte theoretisch an der Supermarkt Kasse sitzen. Und die meinte sie haben ja ständig welche Wehwehchen( hatte nur zwei mal Kleinigkeiten wo man bei der ersten Schwangerschaft bisschen beunruhigt ist) und die hat das Problem gar nicht verstanden. Kann ich ihr sagen die soll die AU wieder zurücknehmen und ich nehme das Risiko auf mich wenn ich arbeiten muss. Ich hätte glaub ich ein größeres Risiko wenn ich sehe was ich an Gehalt zurückzahlen müsste:(

...zur Frage

Beschäftigungsverbot wg. Hyperemesis in der Ausbildung

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein paar Fragen zu meiner Schwangerschaft und Ausbildung und hoffe, dass Ihr mir helfen könnt.

Ich bin in der 19. Schwangerschaftswoche und leide seit der 5. SSW unter Hyperemesis Gravidarum. ( Übermäßige Schwangerschaftsübelkeit + erbrechen ) Nach mehreren Krankenhausaufenthalten und keiner Besserung trotz verschiedenster Medikamente, ist meine Frauenärztin nun soweit und möchte mir ein Beschäftigungsverbot erteilen. Somit fällt für mich das gesamte dritte Lehrjahr zur Kauffrau für Bürokommunikation aus. Ab dem 21.02.2015 bin ich im Mutterschutz, Ende April sind die Abschlussprüfungen und am 04.04.2015 ist der errechnete Geburtstermin. Meine wichtigste Frage ist nun: Darf ich trotzdem an der Abschlussprüfung teilnehmen? In der Schule war ich bisher immer sehr gut und im 1-2er Bereich, es wäre kein Problem für mich den Stoff zu Hause nachzuholen, soweit ich dazu in der Lage bin. Wie sieht es da aus mit den betrieblichen Tagen? Ich würde ungerne nach der Geburt noch ein halbes oder ganzes Jahr dranhängen, da ich nicht weiß wer das Baby in der Zeit betreuen könnte und ich möchte auch nicht so viel von seiner Entwicklung verpassen. Hat jemand von euch vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht?

Über Antworten freue ich mich sehr!

Viele liebe Grüße

...zur Frage

Urlaubsgeld berechnung 450 basis?

Hallo liebe GF User,
Ich habe eine Frage und zwar habe ich am 29.06.2016 (vor einem Monat) einen Arbeitsvertrag bei real abgeschlossen (450 badis)und weil es schon sommerseason ist hatten wir schon gebucht ich habe jetzt vom 01.08.2016- 28.08.2016 Urlaub und bin ja gerade 2 Wochen am arbeiten gewesen bekomme ich den Urlaub bezahlt ? Ich bekomme 80% bei Krankheitsfall und Urlaub denke ich und mein Stundenlohn ist 9,-€ habe 28 Tage Urlaub jetzt wieviel Geld bekomme ich kann das jemand ausrechnen ? Und im Vertrag stand Urlaubsentgeld nicht Urlaubsgeld was hat das zu bedeuten?? Danke vielmals :)

...zur Frage

Anspruch auf Mutterschaftsgeld bei Krankschreibung und arbeitslos ohne Bezug von ALG I?

Hallo, Meine Frage ist ein wenig komplex. Folgende Ausgangssituation liegt vor: ich bin in einem befristeten Arbeitsverhältnis, dass am 31.01. endet. Und ich bin mit Zwillingen schwanger. Schwangerschaftsbedingt bin ich auch seit Mitte November krankgeschrieben und beziehe (zumindest theoretisch, danke lieber langsamer Arbeitgeber) seit Ende Dezember Krankengeld. Die aktuelle Krankmeldung gilt bis 31.01. (also genau Ende des Arbeitsvertrages), aber mein Gynäkologe wird mich auch weiterhin krankschreiben, da arbeiten wirklich nicht drin ist den Rest der Schwangerschaft. Nun habe ich, wie mir das Arbeitsamt sagt, keinen Anspruch auf ALG I, da ich krankgeschrieben bin. Kein Problem, meint die Krankenkasse, da bekomme ich auch nach dem Ende meines Arbeitsverhältnisses dann weiter Krankengeld und die Krankenkasse bezahlt ihre Gebühren für mich. Das Schöne ist wohl außerdem, dass mir diese Monate oder Wochen, die ich "nur" Krankengeld beziehe, dann beim Elterngeld nicht als "Nullrunden" (also als Monate mit null Euro Einkommen) in die Berechnung eingehen, da die Krankheit schwangerschaftsbedingt ist (bei ALG und Krankengeldbezug aus anderen Krankheitsgründen ist das wohl so, ich muss dann halt ein Attest von meinem Gyn mit zum Elterngeldantrag darzulegen, das mir bescheinigt, dass ich schwangerschaftsbedingt krank war).

So weit klingt alles ganz gut, ABER:

Gestern hat mein Gynäkologe gemeint, er kann mich ja nur bis zum Mutterschutz krankschreiben. Und was dann? Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld? Wenn nicht, dann sitze ich ja finanziell in der Zeit des Mutterschutzes auf dem Trockenen, bis ich Elterngeld beantragen kann, was im Falle von Zwillingen ja sogar länger dauern würde, da der Mutterschutz bei Mehrlingen ja auch länger andauert.

...zur Frage

Wieso bekomme ich weniger Urlaubsgeld als meine Kollegen?

Hallo zusammen ich habe eine Frage und zwar ich bin Azubi und wir haben diesen Monat Urlaubsgeld bekommen. Ich habe so um die 130€ bekommen doch meine Azubikollegen haben 520€ bekommen obwohl sie im gleichen Lehrjahr sind genauso viel Stunden arbeiten wie ich und auch gleich viel Urlaubstage haben. Beide sind schon über 18 ich wurde erst vor gut einem Monat 18. Letztes Jahr war es schon genauso das ich weniger bekommen habe und dachte mir aber weil ich ja noch unter 18 war das ich weniger bekomme. Nun hatte ich mal nachgefragt und mir wurde gesagt das es wirklich am alter liegt da es vom 01. Januar ausgeht und ich da dieses Jahr noch keine 18 war.

Was sagt ihr dazu ist das so richtig? ( ich weiß Urlaubsgeld ist freiwillig aber trotzdem warum bekommen dje anderen das 4 fache als ich obwohl wir alle den gleichen Arbeitsvertrag haben)

...zur Frage

Kann mein Arbeitgeber mir das Urlaubs und das Weihnachtsgeld streichen?

Hallo ich habe vom 12.11.2013-31.12.2014 in einer Firma gearbeitet

Für alle mitarbeiter die NICHT Krank waren in diesem Jahr (Ich war 4 Wochen Krankgeschrieben weil ich mir ein Teil meines daumens auf der arbeit amputiert habe) gab es Weihnachts und Urlaubsgeld. Als ich den Geschäftsführer Im Juli darauf ansprach wieso ich kein Urlaubsgeld bekomme bekam ich die Antwort weil sie krank waren ebenso beim weihnachtsgeld im November.

Meine Frage lautet also kann ich aufgrund z.b. des Gleichbehandlungsgesetz Mir das Urlaubs und Weihnachtsgeld jetzt noch einklagen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?