Steht mir Geld vom Staat zu?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du dein Studium beendest und dann der Vermittlung in Beschäftigung zur Verfügung stehst,dann hast du dem Grunde nach schon mal Anspruch auf ALG - 2 !

Da du bei deinem Freund wohnst könnte es passieren das hier das Jobcenter eine Unterhaltsvermutung unterstellt,solltet ihr aber noch keine 12 Monate zusammen wohnen,dann kann dieser wahrheitsgemäß und fristgerecht schriftlich widersprochen werden.

Denn im 1 Jahr des gemeinsamen Zusammenlebens ist das Jobcenter in der Beweispflicht euch eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) nachzuweisen,erst danach dreht sich diese um.

Dir stünden dann also in der Regel zumindest deine 404 € Regelsatz zum Lebensunterhalt zu und dein Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) also 50 % davon,wenn ihr alleine wohnt und kein Untermietvertrag existiert,dazu auch deine Beiträge für die KV.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternchenklein2
19.01.2016, 11:53

Danke für die Antwort. Leider steht mir dann aktuell nichts zu. Haben halt auch eine gemeinsame Haftpflichtversicherung abgeschlossen, weil es billiger war und dies ist halt laut meiner Recherche ein eindeutiges Zeichen für eine BG.
Fuckt mich gerade echt ab und ich bin bisschen verzweifelt, obwohl ich natürlich auch den Staat nicht bescheissen will.

0

also mein Freund verdient definitiv zu viel. das bedeutet dann wohl dass wir leider zusammen veranschlagt werden. hoffe dass ich zumindest einen kleinen Geldbetrag erhalte, denn wenn ich gar kein Geld bekomme ist das schon sehr krass wie ich finde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wärst eine Kandidatin für ALG2, wenn Du dein Studium abbrechen würdest. Es würde natürlich mit allen Mitteln versucht, Dich zu vermitteln, da Du jung und frisch bist ;)

Einen Unterschied macht es nur, wenn ihr zusammen wohnt, da ihr dann eine Bedarfsgemeinschaft seid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
19.01.2016, 12:49

Durch Zusammenwohnen wird man kein Bedarfsgemeinschaft.

1

Was möchtest Du wissen?