Steht mir der volle Resturlaub zu?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es im Arbeitsvertrag oder anwendbaren Tarifvertrag keine "Zwölftelregelung" zum Urlaub gibt, stehen Dir die vollen 30 Tage zu (§ 4 Bundesurlaubsgesetz).

Gibt es eine Zwölftelregelung, hast Du Anspruch auf 11/12 der 30 Tage also 27,5 Urlaubstage. Da das Bundesurlaubsgesetz keine halben Urlaubstage kennt, muss hier auf 28 Tage aufgerundet werden (§ 5 Abs. 2 BUrlG)

Hexle2 03.11.2016, 05:07

Danke fürs Sternchen

0

Der volle gesetzliche Jahresurlaub steht Dir schon nach 6 Monaten Zugehörigkeit zu. Der übergesetzliche Urlaub könnte wenn es vertraglich vereinbart ist anteilig zustehen.

Für 2016 hast du also vollen Anspruch. Allerdings gibt es dann bei einem weiteren AG dieses Jahr dann nix mehr.

Grundlage ist das Bundesurlaubsgesetz.

Familiengerd 02.11.2016, 00:06

Für 2016 hast du also vollen Anspruch.

Du solltest aber bedenken, dass es von einer vertraglichen Vereinbarung zu einer anteiligen Berechnung abhängt, ob das auch für den zusätzlich gewährten Urlaub gilt!

0

Nein, steht dir natürlich nicht. Die 30 Tage sind der Jahresurlaub, wenn du kein ganzes Jahr dort beschäftigt bist, wird der Urlaub natürlich nicht in voller Höhe gewährt. Wie viele Tage du noch hast, kannst du bei deinem Arbeitgeber erfahren.

Maximilian112 01.11.2016, 18:26

Das steht im Bundesurlaubsgesetz anders, Sorry.

1
Familiengerd 02.11.2016, 00:03

Nein, steht dir natürlich nicht.

Und "natürlich" ist das so pauschal falsch!

Ob nur der anteilige Urlaub zu gewähren ist, hängt alleine davon ab, ob es eine vertragliche Vereinbarung zu einer anteiligen Berechnung gibt oder ob in der Urlaubsvereinbarung zwischen gesetzlichem und zusätzlichem Urlaub unterschieden wird.

Ansonsten besteht Anspruch auf den vollen Urlaub.

0

Bei 30 tage hast du 2.5 pro monat. Wenn du zum 31.11 gehst hast du einen Jahresurlaub von 27.5 tagen im jahr.

Familiengerd 02.11.2016, 00:01

So pauschal ist die Antwort falsch.

Ob nur der anteilige Urlaub zu gewähren ist, hängt alleine davon ab, ob es eine vertragliche Vereinbarung zu einer anteiligen Berechnung gibt oder ob in der Urlaubsvereinbarung zwischen gesetzlichem und zusätzlichem Urlaub unterschieden wird.

Ansonsten besteht Anspruch auf den vollen Urlaub.

0

12 Monate = 30 Tage

1 Monat = 2.1/2 Tage

11 Monate = 27.1/2 Tage

./. bereits genommen: 15 Tage

Rest = 12.1/2 Tage.

Familiengerd 02.11.2016, 00:04

Die Rechnung ist falsch, weil Du nicht weißt, was vereinbart wurde!

Ob nur der anteilige Urlaub zu gewähren ist, hängt alleine davon ab, ob es eine vertragliche Vereinbarung zu einer anteiligen Berechnung gibt oder ob in der Urlaubsvereinbarung zwischen gesetzlichem und zusätzlichem Urlaub unterschieden wird.

Ansonsten besteht Anspruch auf den vollen Urlaub.

0

Was möchtest Du wissen?