Steht mir der volle Resturlaub zu?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es im Arbeitsvertrag oder anwendbaren Tarifvertrag keine "Zwölftelregelung" zum Urlaub gibt, stehen Dir die vollen 30 Tage zu (§ 4 Bundesurlaubsgesetz).

Gibt es eine Zwölftelregelung, hast Du Anspruch auf 11/12 der 30 Tage also 27,5 Urlaubstage. Da das Bundesurlaubsgesetz keine halben Urlaubstage kennt, muss hier auf 28 Tage aufgerundet werden (§ 5 Abs. 2 BUrlG)

58

Danke fürs Sternchen

0

Der volle gesetzliche Jahresurlaub steht Dir schon nach 6 Monaten Zugehörigkeit zu. Der übergesetzliche Urlaub könnte wenn es vertraglich vereinbart ist anteilig zustehen.

Für 2016 hast du also vollen Anspruch. Allerdings gibt es dann bei einem weiteren AG dieses Jahr dann nix mehr.

Grundlage ist das Bundesurlaubsgesetz.

42

Für 2016 hast du also vollen Anspruch.

Du solltest aber bedenken, dass es von einer vertraglichen Vereinbarung zu einer anteiligen Berechnung abhängt, ob das auch für den zusätzlich gewährten Urlaub gilt!

0

Nein, steht dir natürlich nicht. Die 30 Tage sind der Jahresurlaub, wenn du kein ganzes Jahr dort beschäftigt bist, wird der Urlaub natürlich nicht in voller Höhe gewährt. Wie viele Tage du noch hast, kannst du bei deinem Arbeitgeber erfahren.

45

Das steht im Bundesurlaubsgesetz anders, Sorry.

1
42

Nein, steht dir natürlich nicht.

Und "natürlich" ist das so pauschal falsch!

Ob nur der anteilige Urlaub zu gewähren ist, hängt alleine davon ab, ob es eine vertragliche Vereinbarung zu einer anteiligen Berechnung gibt oder ob in der Urlaubsvereinbarung zwischen gesetzlichem und zusätzlichem Urlaub unterschieden wird.

Ansonsten besteht Anspruch auf den vollen Urlaub.

0

Urlaubsanspruch bei fristgerechter Kündigung ?

Hallo,


ich habe am 15.08.2017 zum 15.09.2017 fristgerechnet gekündigt, allerdings gibt es jetzt Differenzen zwecks der Urlaubstage. n meinem Arbeitsvertrag stehen 27 Tage Jahresurlaub, 16 Tage davon habe ich genommen, bleiben laut meiner Berechnung 11 Tage übrig.

Jetzt bekam ich eine Email, das ich nur noch 4 Tage hätte!

in der Regel richten wir uns nach der tarifliche Regelung und gewähren nur den anteiligen Urlaub, d.h. 1/12 für jeden vollen Kalendermonat, den sie beschäftigt war.

 Jedoch hat Frau XY insoweit Recht, das sie bei einem Ausscheiden nach dem 30.06. einen Anspruch auf den vollen Jahresurlaub hat. Die bezieht sich nach dem Bundesurlaubsgesetz jedoch nur auf den gesetzlichen Mindesturlaub, d.h. 20 Tage bei einer 5-Tage-Woche und nicht auf ihren tariflichen Urlaubsanspruch i.H.v. 27 Tagen.

Da Frau Wiedemann bereits 16 Urlaubstage in natura genommen hat, verbleiben noch 4 Resturlaubstage, die sie noch nehmen kann bzw. im Austrittsmonat abgegolten werden können.


Kann ich mich dagegen wehren?

...zur Frage

Kündigung erhalten aber 24 Tage noch Resturlaub?

Hallo zusammen

Wurde aus betrieblichen Gründen und während der Krank zeit gekündigt. Dies gesah zum 31.07 des Jahres.

Habe aber noch 24 Tage Resturlaub auf meinem Konto.

Vor Gericht wurde beschlossen die Tage Abzugelten also auszuzahlen.

Bekomme derzeit Krankengeld . Mein Bruttogehalt betrug 1800,- euro ohne Spesen und Prämien

Wie wird der Resturlaub berechnet da mein alter Arbeitgeber keine SV-rechtliche Abzüge abziehen muss? bitte um eine einfache rechnungsformel oder dergleichen

...zur Frage

Urlaubsanspruch in den Sommerferien Kinder unter 14?

Huhu habe noch 24 Tage resturlaub den Antrag vor Ewigkeiten mal gestellt das ich den in den Sommerferien haben möchte da ich schulpflichtige Kinder habe ...Die damalige Hausdame sagte mir dann ist genehmigt hat darauf bin auch dann was gebucht dann sah ich das sie nie den Antrag unterschrieben hat...mitterweile hat die gekündigt dann rannte ich der nächsten hinterher Wochenlang gestern über Whatsapp schrieb sie das sie ihn unterschreiben wird und jetzt plötzlich kommt sie nicht mehr... was soll ich jetzt machen Urlaub ist gebucht Kinder haben ferien...hab gedacht wenn bis 15 Juli keiner unterschreibt das ich dann kündige zum 15.August und bis dahin den RestUrlaub nehme..ist das möglich kennt sich einer rechtlich damit aus???Danke

...zur Frage

Resturlaub Kündigung - Anspruch?

Hallo zusammen,

da ich einen neuen Arbeitgeber habe,habe ich mein Arbeitsverhältnis beim jetzigen AG zum 28.11.2018 gekündigt.

Da ich noch einen Resturlaub in Höhe von 7 Tagen habe,wollte ich euch fragen Wie es mit dem Anspruch auf die 7 Tage aussieht.Kann ich sie komplett nehmen (da ich nach dem 30.06 gekünigt habe) oder habe ich nur Teilanspruch auf diesen Urlaub,da ich dieses Jahr nicht komplett gearbeitet habe.

Auf antworten würde ich mich freuen.

LG

...zur Frage

Urlaub gegen meinen Willen auszahlen?

Hallo zusammen,

ich bin seit 3,5 Jahren fest in einem Hotel angestellt. Aus dem letzten Jahr habe ich noch 18 Tage Resturlaub. Jetzt naht der 31.03., ab dem laut Bundesurlaubsgesetz der Resturlaub verfallen kann, was bei uns aber noch nie gemacht wurde. Die Urlaubstage wurden immer weiter fortgeschrieben. Ich würde meine Resturlaubstage gern nehmen, habe allerdings keine Vertretung, und mein Chef sieht es daher auch nicht ein, ihn mir zu genehmigen. Stattdessen will er ihn mir lieber auszahlen, was ich aber nicht möchte. Er droht damit, dass der Urlaub sonst sowieso verfallen würde.

Jetzt die Frage: Darf er es trotzdem? Wie kann ich mich dagegen wehren?

Vielen Dank für einen Hinweis!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?