Steht mir der Unterhalt meines Vaters zu?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Seit deinem 18. Geburtstag bist du in erster Linie selbst für deinen Lebensunterhalt verantwortlich.

Als Student hast du zwar einen Unterhaltsanspruch an deine Eltern (beide wären dir barunterhaltspflichtig) - giltst aber nicht mehr als "privilegiertesKind", was bedeutet:

  • Andere Unterhaltsansprüche an deine Eltern haben nun Vorrang vor deinen eigenen...
  • Hast du also noch minderjährige oder privilegierte volljährige Geschwister... oder einer deiner Eltern hat einen Unterhaltsanspruch an seinen Noch-Ehepartner (und später Ex-Ehepartner), so sind diese Ansprüche vorrangig vor deinen zu erfüllen
  • Nur, wenn die Eltern darüber hinaus überhaupt noch "leistungsfähig" wären, müssten sie auch dir ggf. noch Unterhalt gewähren....

Für die Einforderung deiner Unterhaltsansprüche bist du nun allein verantwortlich - deine Eltern können diesbezüglich nichts mehr für dich tun.

  • Deine Mutter hat nun also auch keinen Anspruch (mehr) auf irgendwelche Zahlungen des Vaters für dich, kann diesbezüglichnichts für dich von ihm fordern...
  • Sie muss dir  - da du nicht mehr bei ihr wohnst - das Kindergeld weiterreichen....

Da du BAföG-Leistungen erhältst, sind deine Eltern vermutlich also nicht mehr "leistungsfähig" für dich....

Wären sie es doch, musst du deinen möglichen Unterhalt von ihnen selbst einfordern  - und deinen Gesamtanspruch an sie müsstest du auf beide "ausgesplitten" (im Verhältnis ihrer Einkommen zueinander...)

 Eltern seit zwei Jahren getrennt sind, und mein Vater monatlich Unterhalt an meine Mutter überweisen muss

Seit deinem 18. Geburtstag hat deine Mutter also keinen Anspruch mehr auf Unterhalt für dich vom Vater, sondern ggf. nur noch Anspruch auf "Trennungsunterhalt" für sich selbst.

Dieser mögliche Trennungsunterhalt könnte ihr Einkommen ggf.  insoweit erhöhen (über 1300 Euro), dass sie dir nun auch selbst unterhaltspflichtig wäre....( für die Berechnung wärst du dann zuständig...)

Sollte sie nach der Scheidung dann keinen Unterhalt mehr vom Vater erhalten, würde dein Anspruch an den Vater evt. wieder "aufrücken"... dann müsstest du eine Neuberechnung erstellen (also wieder Einkommensnachweise beider Eltern einfordern, deine Anspruch ermitteln, auf beide neu aufsplitten usw.........)

Das Jugendamt könnte dich bis zu deinem 21. Geburtstag bezüglich deines Unterhaltes noch beraten (darf aber selbst nichts mehr für dich tun/ einfordern....). Du könntest auch einen Anwalt beauftragen - allerdings zu deinen Kosten.....

Deine Mutter scheint Deinen Unterhalt vom Vater zu kassieren, sie ist Dir gegenüber aber auch noch  unterhaltspflichtig, da Du nicht mehr zu Haus wohnst. Hole Dir einen Beratungsschein vom Gericht und lass Dich von einem Anwalt beraten. Und sprich mit Deinem Vater, dass er Dir Deinen Unterhaltsanteil direkt überweist, da hast Du Anspruch drauf, Deine Mutter mit Deiner Volljährigkeit nicht mehr.

Wie alt bist Du?

Ab dem 18. Geburtstag sind beide Elternteile barunterhaltspflichtig.

Bafög ist vorrangig zu beantragen.

Du hast einen Anspruch auf 735 € inklusive Kindergeld und Bafög.

Das was übrig bleibt muß von den Eltern nach Gehaltshöhe gequotelt gezahlt werden.

Übringens - sind die Eltern nicht willig, tritt das Bafögamt in Vorrausleistung

http://www.bafoeg-rechner.org/vorausleistungen.html

Dein Vater ist Deiner Mutter und seinen Kindern gegenüber unterhaltspflichtig, Deine Mutter dürfte Dir gegenüber auch unterhaltspflichtig sein und das Kindergeld steht Dir auch zu.

Es gibt auch einen Eigenbehalt für Unterhaltspflichtige, den sie nicht für Unterhalt aufwenden müssen, aber alles darüber müssen sie abgeben.

Sofern Zahlungsfähigkeit gegeben ist, steht dir sogar Unterhalt von BEIDEN Eltern zu.

Wenn die nicht wollen - klagen.

Wenn du Bafög bekommst muss du doch beide Eltern angeben oder? Dann kam raus ob die Geld bezahlen müssen oder nicht. Dann wird Bafög und Kindergeld angerechnet und dein bedarf wäre wenn du ausgezogen bist 735 euro. Also dein Vater und Mutter müssen Rest bezahlen. Aber minderjährige Kinder gehen vor und wenn beiden dann nicht mehr als 1300 übrig sind gibt's nix dann musst du( bab) beantragen.

Menuett 01.12.2016, 17:31

Er kann entweder Bafög oder BAB beantragen Beides geht nicht, das eine ist fürs Studium und das andere für eine duale Ausbildung.

1

Wieviel Bafög bekommst du? Bei Höchstsatz dürfte es nicht viel Unterhalt v Vater geben. Im,Bafög Bescheid müsste ein Unterhaltsanteil  ggf berücksichtigt sein.

Dein Vater ist deiner Mutter Unterhalt verpflichtet damit sie dich ernähren kann. Da du nun ausgezogen bist muss dein Vater keinen Unterhalt zahlen.
Das geht nur wenn du noch zuhause wohnst und von deiner Mutter abhängig bist.

lisaaalovee 01.12.2016, 16:27

Gilt das denn auch beim Studium? Weil so gesehen muss ich mich ja trotzdem 'ernähren'

0
Menuett 01.12.2016, 17:30
@lisaaalovee

Das kommt darauf an, wie alt Du bist.

Unter 18 darf deine Mutter den Unterhalt noch bekommen und für Dich ausgeben.

Über 18 müssen Deine Eltern an dich überweisen. Sofern Dein Bedarf nicht durch Bafög und Kindergeld bereits gedeckt ist.

1
Stellwerk 01.12.2016, 16:29

Es ist Kindesunterhalt und das steht dem Kind bis zum Ende der Ausbildung direkt zu, auch wenn es nicht mehr zuhause wohnt. 

1
MaluaK 01.12.2016, 16:35
@Stellwerk

Jedoch ist es keine Aubildung sondern ein Studium und da er Bafök bekommt bekommt er keinen Unterhalt mehr.

0

Frag zuerst deinem Vater ob er den Unterhalt für dich überhaupt noch zahlt , falls er ja sagt würde ich ihm zuerst sagen dass , er deinen Unterhalt direkt an dich überweisen soll und danach deine Mutter darauf ansprechen.

Was möchtest Du wissen?