Steht in einem Bußgeldbescheid der Entzug der Fahrerlaubnis?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein. Wenn dir der Führerschein entzogen wird, bekommst du hochamtliche Post von der Kreisverwaltung, in der drin steht, zu welchem Termin du die Pappe abgeben mußt. Dazu steht die Begründung drin und die obligatorische Rechtshelfsbelehrung.

So läuft es zumindest bei uns ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kannkeks 26.03.2014, 20:47

Also wird darüber überhaupt nichts im Bußgeldverfahren bzw Schreiben erwähnt mh okee

Dann hab ich ein Problem (Probezeit)

1.Verstoß zu schnell 1Punkt Folge:aufbauseminar 2.Verstoß 1 Abgefahrener Reifen 3Punkte 3.Verstoß Rote Ampel 4 Punkte Folge: Freiwilige Teilnahme MPU (nicht teilgenommen) 4.Verstoß Handy am Steuer 1Punkt :folge`? Noch unklar

0
michi57319 26.03.2014, 22:22
@Kannkeks

Unbelehrbare Widerholungstäter kommen in meinem Bekanntenkreis nicht vor, daher kann ich dir leider nicht helfen.

0

Nein.

Wenn Dir die Fahrerlaubnis entzogen werden soll dann ist das die Folge einer rechtskräftigen Entscheidung, so z.B. durch die Eintragung von Punkten aus einer OWi.

Du würdest also zuerst einen Bußgeldbescheid erhalten, und wenn der Rechtskraft erlangt hat und die Punkte eingetragen sind handelt die Fahrerlaubnisbehörde.

Geht es um 18 Punkte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kannkeks 26.03.2014, 20:48

Also wird darüber überhaupt nichts im Bußgeldverfahren bzw Schreiben erwähnt mh okee

Dann hab ich ein Problem (Probezeit)

1.Verstoß zu schnell 1Punkt Folge:aufbauseminar 2.Verstoß 1 Abgefahrener Reifen 3Punkte 3.Verstoß Rote Ampel 4 Punkte Folge: Freiwilige Teilnahme MPU (nicht teilgenommen) 4.Verstoß Handy am Steuer 1Punkt :folge`? Noch unklar

0
Crack 26.03.2014, 21:02
@Kannkeks

Wenn es zwischenzeitlich bei den Probezeitmaßnahmen keine "Schonfrist" gab weil Du ganz einfach mit Deinen Verstößen schneller gewesen bist als die Fahrerlaubnisbehörde Maßnahmen anordnen konnte [oder diese durchführbar waren] sieht es aktuell so für Dich aus:

Zusammen mit dem 2.Verstoß [Abgefahrener Reifen] wird Dir nun wegen dem Telefonieren am Steuer [2.B-Verstoß, deshalb wieder Probezeitmaßnahmen] die Fahrerlaubnis für mindestens 3 Monate entzogen werden.

Das wird Dir dann in einem extra Schreiben der Fahrerlaubnisbehörde mitgeteilt. Du kannst [und solltest] die Fahrerlaubnis dann auch gleich neu beantragen. Während der Zeit ohne Fahrerlaubnis ruht die Probezeit. Kommt es dann zu einem erneuten Verstoß in der restlichen Probezeit musst Du zur MPU.

1
Kannkeks 26.03.2014, 21:07
@Crack

Mit schonfrist ist gemeint?

Ersterverstoß 13.08.11 Zweiterverstoß 10.12.2011 Dritterverstoß 22.08.2012 4.Verstoß 18.02.14

0
Crack 26.03.2014, 21:21
@Kannkeks

Mit Schonfrist ist gemeint:

Angenommen der erste Verstoß war am 13.08.11. Dann wird einige Wochen später das Aufbauseminar angeordnet und dafür eine Frist von 2 Monaten gesetzt. Und in diesem Zeitraum bleiben alle weiteren Verstöße frei von Probezeitmaßnahmen. Probezeitmaßnahmen gibt es erst dann wieder wenn die vorangegangene Maßnahme abgeschlossen ist.

1
Kannkeks 26.03.2014, 21:23
@Crack

ah ok danke dir für die super antworten :) ich werde den verstoß mit dem Handy wohl anfechten mit einem Rechtsanwalt auch wenn es teuer wird.

0
Kannkeks 26.03.2014, 20:54

Nein reine Probezeit mit 9 Punkten siehe unten bitte

0

Jau! Da steht drin, dass du ihn einschicken/abgeben musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kannkeks 26.03.2014, 20:36

Ist das zu 100% Sicher ?

0
PhoenixXY 26.03.2014, 20:45
@Kannkeks

200 %! Die schreiben sogar, zu WANN der abgegeben werden muss.

0
Crack 26.03.2014, 20:51
@PhoenixXY

@ phoenixABC

Bitte lies Dir die Frage noch einmal richtig durch. Da steht: Ich meine nicht ein Fahrverbot sondern, Führerschein weg?

Das was Du hier zu 200% versprichst betrifft ausschließlich ein Fahrverbot, aber KEINEN Entzug der FE!

1
Crack 26.03.2014, 20:44
Jau!

Nö!

Im Bußgeldbescheid steht die Dauer eines Fahrverbotes, aber nicht das die Fahrerlaubnis entzogen wird!

0

Was möchtest Du wissen?