Steht im Koran man soll die Bibel lesen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ja!

Im Koran steht an vielen Stellen, dass die Evangelien und die Thora – also zusammen genommen die Bibel – eine Offenbarung von demselben Gott (Allah) sei, wie auch der Koran. Und er ruft auch zu ihrem Studium auf, als Beleg für die Richtigkeit des Korans. Beispiele:

Sure 3,2-3: " Er offenbarte dir die Schrift mit der Wahrheit und bestätigte hiermit sein schon früher gesandtes Wort. Er offenbarte schon vorher die Thora und das Evangelium als Richtschnur für die Menschheit ..."

Sure 4,136: "O Gläubige, glaubt an Allah und seinen Gesandten und an das Buch, das er seinem Gesandten und an die Schrift, welche er schon früher offenbart hat."

Sure 5, 46-47: "Wir haben Jesus, den Sohn der Maria, den Fußstapfen der Propheten folgen lassen, bestätigend die Thora, welche in ihren Händen war, und gaben ihm das Evangelium, das Leitung und Licht und Bestätigung der Thora enthält, welche zuvor in ihren Händen war......die Besitzer des Evangeliums sollen nun nach den Offenbarungen Allahs darin urteilen."

Sure 5,48: "Wir haben nunmehr dir das Buch in Wahrheit offenbart, die früheren Schriften in ihren Händen bestätigend,...."

Sure 10,37: "Der Koran.....bestätigt das, was vor ihm offenbart wurde....."

Sure 10,94: "Bist du im Zweifel über etwas, was wir dir jetzt offenbart haben, so frage nur die, welche die Schrift vor dir gelesen haben."

Der Koran kritisiert also nicht die Bibel. Auch dass sie verfälscht wurde, steht gar nicht im Koran. Im Gegenteil, sieht er die Bibel als gültige Offenbarung an und als Beleg für die Richtigkeit des Korans. Zur Entstehungszeit des Korans muss die Bibel also die akzeptierte heilige Schrift der Menschen gewesen sein, die als Muslime bezeichnet werden.

Das wird nur von der Mehrheit der Muslime seit langem anders interpretiert. Später scheint nämlich eine Trennung vn den Christen und der Bibel erfolgt zu sein.

Die Koranexegese wurde im 10. Jahrhundert kanonisiert. Seitdem wird der Text nur selten kritisch hinterfragt und wer das macht, der wird von Traditionalisten heftig angegriffen.

sehr gut!

0

Sura 2:45. Wollt ihr andere ermahnen, das Rechte zu tun, und euer Selbst vergessen, obwohl ihr das Buch (Thora) leset? Wollt ihr denn nicht verstehen? Sura 2:122. Sie, denen Wir das Buch gegeben, folgen ihm, wie man ihm folgen sollte; sie sind es, die daran glauben. Sura 3:4. Er hat herabgesandt zu dir das Buch mit der Wahrheit, bestätigend das, was ihm vorausging; und vordem sandte Er herab die Thora und das Evangelium als eine Richtschnur für die Menschen; und Er hat herabgesandt das Entscheidende. Sura 16:44. Und vor dir entsandten Wir nur Männer, denen Wir Offenbarung gegeben, so fraget die, welche die Ermahnung besitzen, wenn ihr nicht wißt.

Und Sura 62:6 f. Das Gleichnis derer, denen die Thora auferlegt wurde, un die ihr dann nicht nachlebten, ist wie das Gleichnis eines Esels der Bücher trägt. Übel steht es um Leute, die Allahs Zeichen leugnen. Und Allah weist dem Volk der Frevler nicht den Weg. 7 Sprich: " O die ihr Juden seid, wenn ihr meint, ihr wäret die Freunde Allahs unter Ausschluß der andern Menschen, dann wünschet euch den Tod, wenn ihr wahrhaftig seid." - Das sagt den Juden Gott hat noch andere Freunde als nur sie allein und es sagt den Muslimen, daß auch die Juden Gottes Freunde sind. ;-)

Urteile selber, ob Du nun die Thora/die Bibel lesen sollst oder nicht. Gruß, q.

Nun ich könnte mir Vorstellen das in der Tora auf das alte Testament verwießen wird da dieses für beider Religionen den gleichen Stellenwert hat. Im Koran wohl eher weniger obwohl auch Moslems an Jesus glauben, jedoch als Propheten nicht als Sohn Gottes. Leider kann ich dir da jetzt auch nichts genaueres sagen.

Naja die Tora ist die fünf Bücher Mose + eventueller mündlicher überlieferungen. Also sozusagen Teil des AT => ergo Bibel

0

Hallo Unarmedsoldier,

glasklare Antwort: „JA“!

Der Koran wurde zwischen dem siebten und neunten Jahrhundert unserer Zeitrechnung (also nach Christus) geschrieben.

Deutlich früher wurde mit der Niederschrift der Bibel begonnen, 1513 Jahre vor unserer Zeitrechnung (also heute vor ca. 3526 Jahren). Beendet wurde sie im Jahr 98 unserer Zeitrechnung.

Als der Koran geschrieben wurde war die Bibel das anerkannte und einzige „Wort Gottes“ für alle, welche den Gott Abrahams anbeten.

Im Koran findet man folgende Suren, welche Bezug auf die Bibel nehmen (Mixia hat diese ebenfalls in ihrer Antwort zitiert):

Sure 3,2-3: " Er offenbarte dir die Schrift mit der Wahrheit und bestätigte hiermit sein schon früher gesandtes Wort. Er offenbarte schon vorher die Thora und das Evangelium als Richtschnur für die Menschheit ..."

Sure 4,136: "O Gläubige, glaubt an Allah und seinen Gesandten und an das Buch, das er seinem Gesandten und an die Schrift, welche er schon früher offenbart hat."

Sure 5, 46-47: "Wir haben Jesus, den Sohn der Maria, den Fußstapfen der Propheten folgen lassen, bestätigend die Thora, welche in ihren Händen war, und gaben ihm das Evangelium, das Leitung und Licht und Bestätigung der Thora enthält, welche zuvor in ihren Händen war......die Besitzer des Evangeliums sollen nun nach den Offenbarungen Allahs darin urteilen."

Sure 5,48: "Wir haben nunmehr dir das Buch in Wahrheit offenbart, die früheren Schriften in ihren Händen bestätigend,...."

Sure 10,37: "Der Koran.....bestätigt das, was vor ihm offenbart wurde....."

Sure 10,94: "Bist du im Zweifel über etwas, was wir dir jetzt offenbart haben, so frage nur die, welche die Schrift vor dir gelesen haben."

So ist folgendes festzuhalten:

Der Koran rät dringend Kenntnisse über die Bibel zu erlangen.

Fragen, die sich aus dem Koran ergeben, können oft erst mit Hilfe der Bibel vollständig beantwortet werden!

Folgendes ist allerdings sehr bemerkenswert:

Der Name Gottes steht in den alten Schriften mit den Buchstaben „JHWH“ geschrieben und werden seit langem „Jehova“ oder „Jahwe“ ausgesprochen.

http://de.wikipedia.org/wiki/JHWH

Was berichtet Mose (Mosche) nun über Abraham (Ibrahim)?

  1. Mose 12:7 Jehova erschien nun dem Ạbram und sprach: „Deinem Samen werde ich dieses Land geben.“ Danach baute er dort Jehova, der ihm erschienen war, einen Altar. 8 Später zog er von dort zur Berggegend östlich von Bẹthel und schlug sein Zelt so auf, daß Bẹthel im Westen [lag] und Ai im Osten. Dann baute er dort Jehova einen Altar und begann den Namen Jehovas anzurufen.

Abraham rief Jehova Gott mit Namen an!

Später erklärte Gott bzw. Allah (= der Titel Gott auf Arabisch):

2 Mose 3:15 . . .‚Jehova, der Gott eurer Vorväter, der Gott Abrahams, der Gott Ịsaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt.‘ Dies ist mein Name auf unabsehbare Zeit, und dies ist mein Gedenk[name] für Generation um Generation.

Nach Aussagen von Muslimen hat Allah neunundneunzig Titel wie auch der Prophet Jesus viele Titel hat, beispielsweise „Wunderbarer Ratgeber, Ewigvater, Fürst des Friedens“ (Jesaja Kapitel 9).

Gott / Allah , der Himmel und Erde gemacht hat, trägt vollkommen zu recht neunundneunzig Titel. Aber wir stellen fest:

Den Namen Gottes, den Abraham bei der Anbetung gebrauchte (siehe oben), findet man nur in den Schriften, auf die der Koran hinweist, also in der Bibel!

Das zeigt, das ohne Bibelkenntnisse sehr Wichtiges und Grundlegendes fehlt! Deshalb ist es gut und richtig die Bibel zu lesen.

Aber es muss zugleich auch darauf hingewiesen werden, das Menschen in unzulässiger Weise oder falsch verstandener Scheu den Namen des wahren Gottes in vielen Übersetzungen herausgelöscht und beispielsweise durch „HERR“ ersetzt haben. Totschweigen darf man diesen Namen nicht, den Namen, der geheiligt werden soll!

Allerdings gibt es auch einige gute Bibeln, welche den Namen enthalten.

Das ist beispielsweise die „Neue Weltübersetzung der Zeugen Jehovas“ oder auch die „Neue Evangelistische Bibelübersetzung“. Beide können online gefunden und gelesen werden.

LG

Jens

Die Thora, die hebräische Bibel, ist für Juden „das Buch der Bücher". Sie ist in hebräischen Buchstaben ohne Vokale geschrieben und umfasst die fünf Bücher Moses mit den 613 Vorschriften (248 Gebote und 365 Verbote).

http://www.zentralratdjuden.de/de/topic/311.html

Im Koran, der ja viel kürzer ist als die Bibel (die Thora sind übrigens die ersten 5 Bücher der Bibel), wird immer wieder auf die biblischen Bücher hingewiesen! Sicher hatten die, an die der Koran gerichtet war, die bibl. Bücher gelesen oder kannten sie zumindest mündlich! Z.B. die Psalmen! Heute traut sich kaum mehr ein Muslim die Bibel zu lesen, weil er Angst hätte, man würde ihn dann verdächtigen, er wolle konvertieren!

es ist egal ob in koran steht liest die bibel oder nicht ihr habt die wahll gott hat alle mensche die freiwahl gelasen was wir wollen sein wege zu kommen oder unser eigne wege zu gehen ich weis von mir alls ich meine eigne wege gegangen bin habe alles kaput gemacht es war so weit das ich mich umbriengen wolte ich danke dem herren jesus das er mir zu hielfe kamm ohne ihn wehre ich jetzt tot ich meine nicht nur erdlische tot sondern geistliche weill er zeigte mir das was die warheit ist nicht was unser eltern sagten das mohamed oder koran oder yeziden tum oder budismus nein gott hat mir eine einzige warheit gezeigt nur jesus ich empfehle jedem menschen das die bibel nicht gefelscht ist es ist die warheit ich habe das geshen und gehöert was gott zu mir sagte und gezeigte habt kein angst fun der warheit sucht und ihr werdet es sehen betet zu jesus traut euch wenn ihr in eine lüge bleibt dann kann kein mensch euch helfen und der euch helfen kann ist jesus gott segne euch amin.

Muslime glauben nur an die ursprüngliche Bibel. "O Gläubige, glaubt an Allah und seinen Gesandten und an das Buch, das er seinem Gesandten und an die Schrift, welche er schon früher offenbart hat." Sure 4,136 Wir glauben, dass die Bibel verfälscht wurde. Somit ist es nicht Pflicht die Bibel zu lesen. Alle anderen Bücher sind verfälscht, außer der Koran. "Begehrt ihr (Muslime) denn, daß sie (die Juden) euch glauben, wo doch eine Gruppe von ihnen das Wort Allahs gehört und es dann, nachdem er es begriffen hatte, wissentlich verfälscht hat? (2:75)" oder "Doch wehe denjenigen, die die Schrift mit ihren (eigenen) Händen schreiben und hierauf sagen: "Das ist von Allah", um sie für einen geringen Preis zu verkaufen! Wehe ihnen wegen dessen, was ihre Hände geschrieben haben, und wehe ihnen wegen dessen, was sie verdienen.(2:79)" Es reicht aus, wenn du nur den Koran liest. Meine eigene Meinung: Wenn du die Bibel liest, kannst du(auch, wenn es ungewollt ist) die Textstelle des Bibels mit der Textstelle aus dem Koran "mixen".

Ja, eine bekannte Mixtur aus Koran und Bibel ist die von einigen musl. Gelehrten vertretene Theorie, anstelle von Jesus sei ein Mann namens Simon von Kyrene gekreuzigt worden! Da der Mann und die Geschichte NuR in der Bibel vorkommen, kann man darauf nur kommen, wenn man die Bibel zur Interpretation des Koran hinzuzieht!

0
@HugoGuth

Man braucht die Bibel aber nicht um den Koran zu interpretieren. Der Koran und die Bibel lehren verschiedene Dinge. Um nicht durcheinander zu kommen und um nicht den Koran irgendwelche andere Texte hinzuzufügen, sollte man die 2 Textstellen von 2 verschiedenen Büchern nicht mixen! Sonst wird der Koran auch verfälscht wie die Bibel. Ob du daran glaubst oder nicht ist eine andere Sache. Wir aber glauben einfach daran, dass die Bibel verfälscht ist. Und du willst, dass wir beide Textstellen mixen? Dann verfälschen wir den Koran ja auch. Was aber diesmal nicht passieren wird: Wahrlich, Wir Selbst haben diese Ermahnung herabgesandt, und sicherlich werden Wir ihr Hüter sein. [15:9]

1
@sweety4665

Die Bibel wurde nicht verfälscht. Aufgrund einiger Aussagen des Korans nehmen viele an, Mohammed hätte viel gewusst von dem jüdisch christlichen Glauben, aber niemals eine THora besessen oder gar gelesen. Dass die Bibel verfälscht wurde, wird seit etwa 7. Jahrhundert behauptet. Im Islam. Doch es gibt KEINERLEI Beweise für diese Behauptung. Auch atheistische Wissenschaftler belegen: die Bibel ist das bestüberliefertste Buch, dass es je gab. Besser als Homer überliefert. 20 000 Fragment belegen dies, darüber hinaus Schriften, die nachweislich älter sind als 200 vOR Chr. und denselben Inhalt haben, wie die heutige Bibel. Die Wissenschaft belegt: die einzelnen Unterschiede in einzelnen Worten sind so wenige, dass man sagen kann, dass die Bibel fast zu 100 Prozent überliefert ist im Originaltext. Eine andere Lehre der Bibel, die konform geht mit der Behauptung, Abraham hätte Ismael geopfert (beinah) gibt es nicht. Eine Behauptung, der Messias hätte nicht gelitten bis zum Tod, existiert in den Urschriften auch nicht - im Gegenteil, die alte Jesajarolle, 220 etwa VOR Chr, beschreibt dessen Tod genauestens. 900 Jahre später wird über die Urschriften also etwas behauptet, dass die Wissenschaft nicht bestätigt. Und wenn mir einer eine Quelle geben will, will ich sie gerne nochmal lesen oder hören. Die Behauptungen seitens der Moslems habe ich mit großem Interesse verfolgt. Doch sie waren für mich nicht schlüssig, mangels wissenschaftlicher und historischer Quellen. So auch Dr. Nabeel Qureshi, ein ehemals sehr gläubiger Moslem, der den Islam positiv kennenlernte von Kindheit an. Doch in seinem Studium fand er keine Quelle für die Richtigkeit der Behauptung des Islam über die Aussagen, die Bibel sei verfälscht. Und er fand die Logik in der Genauigkeit der Vorfahren Jesu, die prophetischen Worte seit Eva, über Mose, über David, die Psalmen, Jesaja, Micha auf Christus: dessen Geburtsort, Geburt, Leben und Leiden - wie die Bibel vorhersagte und sich historisch belegen lässt. So auch Zeitzeugen, Geschichtsschreiber etc. LG------------prüft es selbst nach. Überzeugende Worte oder Rhetorik sind ja keine verlässliche Quelle!

0

Natürlich soll man die Bibel lesen....alle Propheten des Korans bis hin zu Jesus (im Koran Isa) sind in der Bibel enthalten.

Die Bibel und die Tora wurden geändert und Koran ist das einzige unveränderte heilige Buch.

Und Beweise hast du nicht. Es gibt keine Beweise, dass die Bibel verändert wurde. Es ist zwar in aller Munde unter Moslems, aber sie wagen es noch nicht einmal (im Allgemeinen), das zu hinterfragen, weil genau das schon als haram (verboten/sündig) gilt.

So werden Aussagen gepflegt, für die es keinerlei Beweise gibt. Ich habe die Beweise, die vermeintlichen, versucht zu finden, indem ich versch. Vorträge von Moslems hörte. Doch wenn man auf den Grund geht, dann gibt es dafür (für die Veränderung der Bibel) keine wissenschaftlichen Beweise.

Wenn es also im Koran heißt, die Thora und die heilige Bücher sind von Gott, also auch die der Propheten Gottes, auch Jesaja, dann sollte man sie lesen.

Eine Jesajarolle wurde gefunden, datiert etwa 250v.Chr. Sie enthält den exakten Wortlaut wie unsere Bibeln. Und das ganze Kap. 53, das Jesu Leiden und Opfer erzählt, und überhaupt die ganze Rolle, konnte nicht verändert werden. Denn sie lag seit 250 v. Chr. versteckt.

Auch Sacharja, AT spricht von Gott, als den Durchbohrten...(Kap. 12)

0

Koran ist das Buch der Muslim und die Tora ist die Schriftrolle der Juden. Als erstes kommt die Tora dann die Bibel und dann der Koran. Aber Christen glauben auch an die Tora und Muslim glauben auch an die Tora und an die Bibel. Also wen das irgenwo steht dann in dem Koran

na dann war ich mit meinem ersten tipp ja richtig ;)

aber ob es drin steht weißt du nicht zufällig oder?

0

Du kannst die Bibel und die Torah lesen und musst sie respektieren...

Aber ich hab mal gehört du sollst nur das glauben was mit dem Islam übereinstimmt...

;)

Im Quran steht nicht, dass man die Bibel lesen soll. Muslime haben lediglich daran zu glauben, dass die ursprüngliche Bibel von Gott stammt, genauso wie die Thora.

Und wenn sie daran glauben, dass sie von Gott stammt, lesen sie sie nicht???? Warum das denn?

0
@frank1968

Weil wir als Muslime den Quran haben und der Überzeugung sind, dass die Bibel verfälscht wurde. Nicht zu vergessen das die heutigen Bibeln Fehler und Wiedersprüche enthalten und somit nicht von Gott stammen kann, da Gott Fehlerfrei ist. Wenn man beide Bücher objektiv liest wird man sowieso merken, dass der Quran auf einem ganz anderen Niveau.

0
@yusu02

Als Muslim kannst du das sicher "objektiv" bewerten ...

1
@siny10304

Als Nichtmuslim hatte ich das objektiv bewertet. Nicht zu vergessen dass es nicht wichtig ist welche Religion man für sich gewählt hat um ein Fehler zu erkennen.

0
@yusu02

Aber es steht doch im Koran, dass viele die "Schrift" mit ihrer Auslegung verfälschen, die "Schrift" aber nicht falsch ist.

"Viele von ihnen lesen ihre Verfälschungen so aus der Schrift vor, daß ihr glauben sollt, es sei so in der Schrift enthalten. So steht es aber nicht darin." (Sure 3,78)

Ich möchte dich jetzt nicht beileidigen oder so, aber das is sachlich das was ich dazu gefunden hab...

0
@unarmedsoldier

Ich fühle mich keineswegs beleidigt, keine Sorge ;)

Der Quran ist nur im Kontext zu verstehen. Die Verse sind nicht chronologisch aufgebaut, deswegen kann man sie nur interpretieren, wenn man das "Puzzel zusammenfügt."

Allah sagt in Sure 2, Vers 79: "Aber wehe denen, die die Schrift mit ihrer Hand schreiben und dann sagen: ""Das stammt von Allah"", um sie zu verschachern! Wehe ihnen im Hinblick auf das, was ihre Hand geschrieben hat! Wehe ihnen im Hinblick auf das, was sie begehen!"

Das bezieht sich auf die Offenbarungen vor dem Islam.

0
@yusu02

eben. Auch Christen selber sehen das. Schon alleine, dass es so viele verschiedene Bibeln gibt. Und alleine in einer Ausgabe stehen unterschiedliche Dinge zum gleichen Thema die sich widersprechen. Früherer Pfarrer Yusuf Estes hatte mehrere Bibeln im Haus. Und er war ein bekannter Missionar. Sein Ziel war es z. B. einen Muslim vom Christentum zu überzeugen. Was passierte? Er selber wurde Muslim.

0
@yusu02

@yusu: Wenn Du von Verfälschungen der Bibel sprichst, bedenke, dass sie ursprünglich auf Hebräisch und Aramäisch verfasst wurde. genau wie der auf Arabisch geschriebene Koran. Es sind immer alle Übersetzungen Fälschungen! Ohne Übersetzung aber verstehst Du nicht diese Schriften. Oder willst Du sie nicht verstehen?

0
@Nunuhueper

Die Übersetzungen sind keine Fälschungen. Nicht zu vergessen dass es keine Übersetzung des Qurans gibt.

Es gibt nur eine Übersetzung der Bedeutung.

0
@yusu02

"Nicht zu vergessen dass es keine Übersetzung des Qurans gibt"

Was soll dieser Kommentar? - Du betreibst doch reine "Wortklauberei"

0
@derprediger

@Derprediger: Es würde dir weitere Lächerlichkeiten ersparen wenn du auch zu ende Lesen würdest was ich schreibe.

0

Es reicht vollkommen aus, wenn der Muslim den Koran und die Bild-Zeitung liest.

Im Koran sicher nicht ;) das man die Bibel lesen soll,

Grüße Daniel

In der Bibel steht es sicher auch nicht oder?

0

Was möchtest Du wissen?