Steht im koran das man keine musik hören darf?

7 Antworten

Es gibt selbst unter den Islamwissenschaftler diesbezüglich verschiedene Ansichten, weil alles so schwammig und mehrdeutig interpretierbar ist. 

Mufti Muhammad ibn Adam ist einer davon, mit ziemlich radikalen, verblendeten Ansichten, der dann in alten Schriften nicht nach der Wahrheit, sondern nach einer Bestätigung für seine extrem salafistische Auslegung sucht.

Aber das war schon immer so, Märchen lassen viel Spielraum für unterschiedliche Interpretationen.

Wer ohne Musik leben möchte, versteht nichts vom Leben und ist einfach nur dämlich.

Alles Lob gebührt Gott, dem Herrn der Welten. 

Der Friede sei auf Mohammed, den Gesandten Gottes und seine Familie. 

Und unter den Menschen gibt es solche, die leeres Gerede vorziehen, um (Menschen) ohne Wissen von Allahs Weg hinweg in die Irre zu führen, und um damit Spott zu treiben. Solchen (Menschen) harrt eine schmähliche Strafe.[31:6]

Sama’ah Ibn Mihran berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Als Adam (a.) starb, ergötzten sich der Teufel und Kain daran und hielten auf der Erde eine Versammlung ab. Aus Freude über das, was Adam (a.) zugestoßen war, machten der Teufel und Kain daraufhin die Lauten und Mittel der Zerstreuung (Lahw). Alles, was auf Erden von diesem Schlag ist, wodurch die Menschen sich erfreuen, stammt von diesem.“

Also man darf sich nicht freuen, werter ScheicK? - nun gut, dann leide weiter!

1
@ArbeitsFreude

Es gibt auch andere Möglichkeiten. Durch Gottesdienst zB findet dein Herz auch Ruhe und du fühlst dich danach viel glücklicher

1
@SheikhAliHarawi

ok, lieber SCheich: DU vielleicht!

ICH finde bereits den GEDANKEN ich könnte DEINEM GOTT huldigen, als "buddhistische ZINA!"...

....vor der mich aber nicht Buddha, sondern nur ich selbst bewahren kann;)

0

Nen, das steht nicht im Koran, aber die Anhänger des Islamischen Staats etc. interprtieren das hinein.

Was möchtest Du wissen?