Steht im echten Koran das man ungläubige töten soll?

21 Antworten

Es wäre doch schön, wenn so manche Muslime die gleiche Intensität, die sie dafür verwenden, zur Gewalt aufrufende Verse schön zu reden, metaphorisch zu betrachten, oder auf eine bestimmte Kriegssituation zu beziehen, dafür aufwenden würden, Allahs höllische Drohungen zu relativieren.

So etwas ist leider immer noch selten.

hi SibTiger - das tun auch nur die Aleviten, sie legen der Koran in seinem geschichlichen Zusammenhang aus, und verkneifen es sich auch, jedes einzelne Wort Mohameds für ne ewige Wahrheit zu halten. So vermeiden sie es auch, Mohamed als den vorbildlichsten Menschen aller Zeiten und für alle Zeiten einschliesslich seiner schweren Charakterdefizite (Pädophilie, krankhafter Judenhass, extreme Gewalttätigkeit, Grössenwahn) zu präsentieren.

6
@suziesext06

Die Aleviten (manchmal auch die Ahmadiyya-Muslime) bilden da wirklich eine angenehme Ausnahme. Positiv hervorzuheben wäre auch noch so mancher fortschrittliche Gelehrte, wie Mouhanad Khorchide

9
@SibTiger

leider gibt es nicht einen einzigen sunnitischen Geistlichen in der Gegenwart, der sich je gegen religiöse Gewaltlegitimierung eine verbindliche Fatwa abgerungen hätte.

Liberale Erklärungen einiger Verbandssprecher wie Herrn Mazyek sind reine Publicity-Show zur Beschwichtigung; denn natürlich weiss auch Herr Mazek, dass er lediglich private Meinungen aussprechen kann. Offiziell, theologisch verbindlich, kann sich nämlich nur ein sunnitischer Geistlicher erklären, in Form einer Fatwa. Die wird man wohl auch künftig so schnell nicht zu lesen kriegen.

4
@suziesext06

Wahrscheinlich beäugen sie sich auch alle gegenseitig zu sehr, dass sich auch keiner trauen würde.

5
@Dummie42

du hast Recht, das wäre ein schöner Anfang.

Leider ist das keine Fatwa gegen religiöse Gewaltlegitimierung, sondern eine Auflistung von reinen Behauptungen, die weder aus dem Koran noch der Hadith-Literatur abgeleitet und begründet werden ("Es ist im Islam verboten 1.,2., 3., usw). Zumal der Wortlaut im Koran, "Das Leben des Propheten", die vorbildlichen Taten der Altvorderen und die Praxis der Ummayaden und Abbasiden dem konträr widersprechen. Selbst Mohamed selbst hat gefoltert und verstümmelt.

Der Originaltext ist leider nicht einsehbar:

You do not have permission to access this document.

3
@JoJoPiMa

@JoJoPiMa  geb dir völlig recht: denn aufgefordert sind die Sunniten ja nicht, den IS zu kritisieren. Sondern sie sollen und müssen die religiöse Gewaltlegitimierung durch Koran und Hadith prinzipiell zur Disposition stellen, und letztlich als unislamisch verwerfen. Sie müssen sich als UMMA von liebgewonnenen Grundeinstellungen wie Dschihad, pathologischen Hass auf Ungläubige, vom Bild der Frau als unter dem Mann stehendes züchtigungsbedürftiges Wesen, trennen. Vorher werden sie im Kreis der humanistisch denkenden Welt-Zivilisation nicht willkommen sein, weder als Gläubige noch als Verbandssprecher noch als Missionare.

2

Gott sagt in Sure 2 Vers 190: "Und kämpft auf Allahs Weg gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht! Allah liebt nicht die Übertreter." Später in Vers 193 sagt Gott: (...) "Wenn sie jedoch aufhören, dann darf es kein feindseliges Vorgehen geben außer gegen die Ungerechten."

In Sure 5 Vers 32 sagt Gott: (...) "Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne (daß es) einen Mord (begangen) oder auf der Erde Unheil gestiftet (hat), so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte. Und wer es am Leben erhält, so ist es, als ob er alle Menschen am Leben erhält." (...)

Um die Verse im Koran richtig zu verstehen, muss man eine authentische Koran Erläuterung (Tafsir) lesen, weil die Verse in verschiedenen Situationen, darunter auch Kriegssituationen, herabgesandt worden sind. Man darf nicht den Fehler machen und die Verse einzeln herauspicken, ohne den Zusammenhang der vorherigen Verse, der darauffolgenden Verse sowie der Gründe der Offenbarung dieses Verses zu betrachten.

Sure 5 Vers 32 ist ein schlechtes Beispiel für die Friedfertigkeit des Islam, denn dort wird in Wirklichkeit ein Spruch aus der jüdischen Mischna bemüht:

„Denn jeder, der eine Seele Israels tötet, der gelte nach der Schrift wie einer, der eine ganze Welt getötet hat. Und jeder, der das Leben einer Seele Israels rettet, der gelte nach der Schrift wie einer, der eine ganze Welt gerettet hat.“

Das ist also keine dem Islam offenbarte Regel. Und schau dir bitte mal an, wie das in 5:33 weitergeht...

4
@Dummie42

Das ist ein gutes Beispiel, weil Allah zuerst Adam und Eva und dann auch den Juden schon den Islam gebracht hat. Also eine im Islam offenbarte Regel, die im Koran wiederholt wurde!

0
@Dummie42

Ich finde dass dieser Vers ein sehr schönes Beispiel ist. Um die Verse 33 und 34 in Sure 5 zu verstehen, empfehle ich dir eine Koran Erläuterung (Tafsir) zu lesen. Wenn du gelesen hast warum diese Verse offenbart worden sind und besonders in welchem Zusammenhang, bin ich mir sicher dass du diese Verse anders verstehen wirst als jetzt.

0
@AbuAziz

...behauptete Muhammad. Im Nachhinein einfach mal alle vorangegangenen Menschen dem Islam zuzuschlagen, ist genau so eine miese Nummer, wie heute bei den Mormonen die Toten-Taufe.

5
@LoveTheTruth78

Dir würde ich einmal einen Duden empfehlen. Dir fehlt anscheinend ein elemtares Verständniss der deutschen Sprache. Dummie versteht diese Texte wahrscheinlich deutlich besser als du, er weist hier explizit darauf hin, dass dieser zitierte Text aus dem Judentum stammt. Er wurde also sozusagen abgeschrieben.

3
@Mark1616

Dieser Vers aus dem Koran wurde von Gott offenbart. Ob einige Nicht-Muslime meinen, dass dies abgeschrieben worden ist, interessiert die Muslime herzlich wenig. Um die Verse im Koran richtig deuten zu können, braucht man eine authentische Koran Erläuterung (einen Tafsir), keinen Duden. Dort wird erklärt warum und in welchem Zusammenhang der jeweilige Vers von Gott offenbart wurde.

0
@LoveTheTruth78

Öhm... Ich stecke nicht den Kopf in den Sand, leugne Fakten und versuche mit allen Mitteln meine Ideologie gut darstehen zu lassen.

Im Jerusalem Talmud steht (Sanhedrin, 23a-b):

"Nur für diesen Zweck wurde der Mensch erschaffen: Zu lehren, wer eine einzige Seele zerstört, Zerstört die ganze Welt. Und wer eine einzige Seele rettet, Rettet die ganze Welt... Deshalb kann der Mensch sagen: Die Welt wurde um meinetwillen erschaffen."

Es gibt nicht nur dieses eine Zitat, es gibt auch noch eine ganze Menge anderer Texte mit leicht abgewandelter Form, aber mit derselben Bedeutung. Wikipedia sagt, dass der Talmud aus dem Zeitraum des 1-2 Jhd. stammt, somit ist er deutlich älter als der Koran.

Spiel, Satz und Sieg würde ich sagen. Jetzt geh wieder in irgendeine islamische Echokammer, da kannst du dich und deine Ideologie selbst beweiräuchern.

0
@Mark1616

Jetzt geh wieder in irgendeine islamische Echokammer, da kannst du dich und deine Ideologie selbst beweiräuchern.

Bloßes Kopfschütteln, wie wenig Erziehung muss man genossen haben...

Zu dem restlichen Text: Muslime glauben daran, dass Gott bereits vor dem Koran Schriften zu Propheten offenbart hat. Moses gehörte ebenfalls zu diesen Propheten. Es kann durchaus vorkommen, dass man gewisse Lehren der Juden oder Christen in den islamischen Lehren wiederfindet, da ihre Lehren ursprünglich von Gott offenbart wurden, die Menschen sie aber im Laufe der Zeit größtenteils verfälscht haben.

0
@LoveTheTruth78

Bloßes Kopfschütteln, wie wenig Erziehung muss man genossen haben...

Jemand der unvernünftig ist darf von mir keine Höflichkeit erwarten, wenn er diese Unvernunft offen und sogar mit stolz vor sich herträgt.

die Menschen sie aber im Laufe der Zeit größtenteils verfälscht haben.


Es steht doch schwarz auf weis da. Was ist dort verfälscht worden? Du zeigst hier wieder einmal nur, dass dir die Realität komplett am Hintern vorbeigeht.

1

Ja, solche Aufrufe zu grausamster Gewalt finden sich im Koran...und in der Bibel auch... und auch in der Bhagavad Gita etc. Es dürfte kaum eine Religion geben, die kein Gewaltpotential enthält, das sich mittels Extremismus entfachen ließe. Es kommt halt immer darauf an, was die jeweiligen Gläubigen daraus machen.

Welches ist denn der unechte Koran? Wo gibt es den?





Sind alle Nicht-Christen automatisch Ungläubige?

Hi Leute, ich bin Muslimin und dem Islam wird immer hinterhergesagt, alle Nicht- Muslime wären für sie ungläubig. Dabei (soweit ich weiß, das weiß ja nur Gott allein) stimmt es nicht so ganz, denn im Koran steht (Sure 2 Vers 62), dass Anhänger des Judentums und Christen auch ihren Lohn bei Gott haben werden, wie wir Muslime auch (nicht wortwörtlich). Ich habe gehört, dass im Christentum alle Nicht-Christen Heiden sind, also ungläubig. Stimmt das oder ist das auch nur so ein medien-beeinflusstes Gerücht? Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Sind Heiden in der Bibel (NT) und Ungläubige im Koran gleichbedeutend?

Haben die Begriffe Heiden in der Bibel (NT) und Ungläubige im Koran die gleiche Bedeutung?

...zur Frage

Was ist ein richtiger Moslem?

Auf Twitter schreiben die immer "Die Terroranschläge haben nichts mit dem Islam zu tun, das sind keine richtigen Muslime die das getan haben!"

Dabei steht doch im Koran dass man ungläubige töten soll. Die halten sich an den Koran, macht dies die Terroristen nicht zu den "richtigen Moslems"?

...zur Frage

Ist es laut dem koran erlaubt zu töten?

Ich hab den koran NICHT gelesen und wollte fragen ob es laut dem koran in Ordnung ist ungläubige zu töten? Das wäre krank

...zur Frage

Frage zum koran über töten?

Steht im koran dass die Moslems andersgläubige töten sollen ? Wenn nein was dann ?

...zur Frage

kann man als Christin mit einem Ungläubigen zusammen bleiben?

Mein Freund und ich haben uns letztens über Religion unterhalten. Er hat bald Konfirmation und ich hab ihn gefragt ob er eigentlich an Gott glaubt. Er so "nein als ob ich an gott glaube" und ich hab dann gesagt das ich religiös bin und sehr wohl an gott glaube und er hat mich nur ausgelacht und ich hab dann gefragt weshalb er sich konfirmieren lässt wenn er eh nicht an gott glaubt und er hat dazu nur gesagt das er das wegen den geschenken und geld macht. Ich war an dem tag nur noch sauer -.- klar bin ich auch mit andersgläubigen oder ungläubigen leuten befreundet ABER ich möchte auch mal kirchlich heiraten und das werde ich auf jeden fall tun. Kann man überhaupt eine zukunft haben wenn man so unterschiedliche meinungen zu gott hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?