Steht BAB zu?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ist es nur ein Freund oder dein Freund ?

Solange ihr nicht verheiratet seid spielt dein Einkommen keine Rolle,in der Erstausbildung sind vorrangig seine Eltern zum Unterhalt verpflichtet,sofern sie leistungsfähig sind.

Deshalb sollte er aus dem Internet erst einmal einen kostenlosen Rechner für das BAB - suchen und anhand des Einkommens der Eltern und seiner eigenen Vergütung berechnen lassen ob ihm noch Unterhalt zustehen würde.

Dann müsste er erst von seinen Eltern Unterhalt fordern,einen BAB - Antrag kann er dann erst in der neuen Stadt stellen,aber auch erst dann wenn er schon auf die Wohnung gemeldet ist und da wohnt.

Aber selbst wenn er dann BAB - bekommen sollte wird nicht die tatsächliche Miete berücksichtigt,es gibt da nur eine Pauschale und wenn diese nicht reicht noch ein Mietzuschuss,es würde dann meines Wissens max.auf 250 € für die Warmmiete kommen.

Dann könnte er zusätzlich nur einen Antrag beim dortigen Jobcenter auf ALG - 2 stellen,dann könnte er von da noch eine sogenannte Aufstockung bekommen.

Wenn ihr also nur eine WG - bildet spielt hier dann dein Einkommen auch keine Rolle,ihr solltet dann aber gleich nach einer Wohnung suchen die der Angemessenheit des SGB - ll ( ALG - 2 oder Hartz - lV ) entspricht.

In einer WG - stünde euch dann jeweils der Wohnraum und die angemessenen KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) einer einer BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) zu.

Dazu könnt ihr im Internet mal eingeben ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " oder ,, angemessene KDU - und den Namen der Stadt in die ihr ziehen müsst.

Denn das Jobcenter würde bei unangemessener KDU - diese in der Regel nur für weitere 6 Monate bei der Berechnung des Bedarfs berücksichtigen und bei Bedürftigkeit ggf.auch voll übernehmen.

Wohnt er nicht mehr bei seinen Eltern,dann steht ihm zumindest das Kindergeld von derzeit min.192 € zu,er hätte also mit den ca.650 € Netto Vergütung um die 840 € pro Monat.

Laut Düsseldorfer Tabelle ( Unterhalt ) stünde ihm Unterhalt als Azubi / Student der nicht mehr bei den Eltern wohnt von derzeit in der Regel 735 € zu,dieser Anspruch kann sich durch nachweisbare unabweisbare Mehrbedarfe auch noch erhöhen,wie z.B. bei einem Student der Beitrag zur KV - und Pflegeversicherung und die Studiengebühren,auch eine unabweisbar höhere Miete könnte den Anspruch erhöhen.

Von seinen ca. 650 € Netto könnte er in der Regel aber erst einmal eine Pauschale für die Aufwendungen wegen der Ausbildung abziehen,ist der Bedarf höher muss er das den Eltern nachweisen,bringt aber auch nur etwas wenn sie leistungsfähig genug wären.

Stellt er dann zusätzlich noch einen ALG - 2 Antrag,dann wird das Kindergeld voll auf seinen Bedarf angerechnet,so wie evtl.Unterhalt und BAB - auch.

Auf seine Brutto Vergütung stehen ihm Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll zu,dass wären zunächst 100 € Grundfreibetrag,ab 100 € - 1000 € kommen 20 % und von 1000 € - 1200 € noch einmal 10 % an Freibetrag dazu.

Bei einem Netto von ca. 650 € sollte er etwa 800 € Brutto bekommen,dann läge der Freibetrag bei 240 € und dieser würde dann theoretisch von den ca. 650 € Netto abgezogen,es blieben dann etwa 410 € anrechenbares Erwerbseinkommen.

Zu diesen ca. 410 € käme das Kindergeld von 192 € = ca. 600 € anrechenbares Einkommen und dazu dann evtl.Unterhalt + BAB.

Der Bedarf nach dem SGB - ll läge dann min. derzeit bei 409 € Regelsatz für den Lebensunterhalt + die angemessenen KDU.

Nimmt man also mal an das ihm ein angemessener KDU - Kopfanteil ( bei 2 Personen 50 % der Warmmiete ) von 491 € zustehen würde,dann läge der Bedarf bei min.900 € pro Monat.

Er hätte dann zunächst um die 600 € anrechenbares Einkommen,würde dann kein Unterhalt + BAB - dazu kommen,dann sollte er diese Differenz von angenommen 300 € als Aufstockung vom Jobcenter bekommen.

Ich hoffe mal das nicht nichts vergessen habe.

Wenn ihr nicht verheiratet seid, dann gilt das höchstens als WG.
Dann musst du trotzdem als Hauptmieterin eingetragen sein, also die Miete bezahlen und für ihn wird dann ein Teil ausgerechnet.
Wenn er seinen Teil vom Ausbildungsgehalt bezahlen könnte (1/3 Netto) dann wird er nichts bekommen. Aber rechnet es doch einfach mal durch, weil das auch von Landkreis zu Landkreis unterschiedlich ist.

Danke für deine Antwort.

Also verheiratet sind wir nicht. Sein Gehalt in der Ausbildung würde ca. 650 Netto betragen. Die Wohnungen in der Gegend kosten ca. 1100 Warm. Wenn er die hälfte der Miete zahlen müsste würde von seinem Lohn nicht viel übrig bleiben. Da sind dann noch nicht mal die Kosten für Auto, Sprit und Lebensmittel etc. drin. Müsste ich mich demnächst mal mit ihm hinsetzten und das ausrechnen.

Liebe Grüße

0

Macht das mal.
Er soll unabhängig von dir (da ihr nicht verheiratet seid und du somit nicht für seinen Lebensunterhalt verantwortlich bist) Wohngeld beantragen.
Er kann ja sagen, dass er sich eine WG vorstellt.
Wie es ist, wenn man ein Auto unterhalten will, weiß ich nicht.

Er soll es zuerst im Internet für den jeweiligen Landkreis ausrechnen und dann dort vorstellig werden.

Viel Erfolg euch beiden!

1

@Rheinflip schön, dass deine Antwort so ausführlich ist.

Dann erklär doch bitte was falsch ist.
Ich kennr mehrere Menschen, die das so gemacht haben, weil sie eben durch ihren Verdienst keine Förderung bekommen haben.

0

Da ihr keine gegenseitige Unterhaltsverpflichtung nach BGB habt,  ist sein BAB Anspruch komplett  unabhängig von deinem Einkommen.  Es wird nur nach den Verhältnissen seiner Eltern gefragt, seinem Einkommen und seinen Kosten  (Miete,  Fahrgeld etc). 

Er hat derzeitig keinen Anspruch auf Wohngeld oder Alg2. Bei KDU  würde auch dein Einkommen abgefragt. 

Babrechner.arbeitsagentur.de zeigt den Anspruch. 

Du musst dein Gehalt alles offen legen und dann wird gekuckt, ob er BAB bekommen könnte.

Mein Gehalt? Du meinst eher sein Gehalt oder?

1

Nein dein Gehalt. Ihr lebt dann in einer Gemeinschaft und du musst für ihn alles was mit Geld zu tun hat offen legen

Die wollen ja nicht umsonst zahlen ;)

0
@gym8girl

Ahhh. Die wollen also sehen ob ich seinen "Teil" selbst übernehmen könnte? Klingt ein wenig komisch da wir ja auch nicht verheiratet sind oder ähnliches. Das ist ja in einer Art und weise eine "WG" zumindest würde ich es so sehen. Bezieht sich das dann nicht nur auf ihn und seine Eltern mit dem Gehalt vorweisen?

1

Auch auf dich, weil du da mit wohnst

0
@gym8girl

hmmm. ok. Wenn er jetzt zum Beispiel mit fremden Leuten in einer WG wohnen würde müssten die das auch machen? Also sehr wahrscheinlich aber das ganze klingt für mich gerade noch sehr komisch wenn auch fremde da mit einbezogen werden. (Als Beispiel)

1

Das wäre dann so. Das Amt bezahlt ja nicht umsonst.

0
@gym8girl

Das die nicht umsonst bezahlen wollen verstehe ich aber das die fremde Leute z.b. aufkommen lassen möchte für die kosten von ihrem Mitmieter das kann ich dann doch nicht nachvollziehen.  Die machen es sich ja einfach. :D

1

Gibt doch mal die Daten in einen BAB-Rechner ein und schaue selbst!

Ich glaube du hast die Frage nicht richtig verstanden.
Die Frage war darauf bezogen ob er BAB bekommt obwohl er mit mir zusammen in einer Wohnung wohnt und nicht ob es ihm generell zusteht.

0

Was möchtest Du wissen?