Stehlampe fürs Bad

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bräuchtest eine Stehleuchte, die für Feuchträume geeignet ist, da die Luftfeuchtigkeit im Bad sehr hoch ist. Selbst wenn du eine Leuchte findest, die standfest genug ist und du sie weit genug von allen Wasserquellen stellst, bleibt immernoch die Gefahr, dass die Lampe relativ schnell innen oxidiert und es zum Kurzschluss kommt. Mein Tipp: Wenn du eine gemütliche Atmosphäre beim Baden suchste: Nimm doch ein paar Kerzen.

Lieben Dank für den Stern und viele Grüße

0

braucht man da eine besondere lampe? ich würde mir einfach eine kaufen, du willst sie doch nicht mit unter die dusche nehmen, oder?

Steckdose mit Schalter, beim schalten ist die Tischlampe explodiert! Was habe ich falsch getan?

Hallo Zusammen,

ich bitte euch um Hilfe! Es war gerade bei mir passiert, ich bin ganz schockiert!!

ich habe heute nachmittag eine Steckdose mit schalter bei OBI gekauft. Es ist eine Sales-Ware und hat nur 3.49 euro kostet. Ich habe vorher nicht sehr viel daran gedacht, da ich ginge dort eigentlich um Blumen zu kaufen und die Steckdose ist eine Temporäre Idee.

Gerade habe ich meine neue Steckdose ausgepackt.

  1. ich habe sie erst mit meiner Tischlampe und ein andere Stehlampe gesteckt (damals war die Steckdose "turn off").

  2. ich habe die Steckdose dann zum "turn on" gemacht. Die rote Lampe in der Steckdose leuchtet.

  3. ich habe die Tischlampe "turn on", gleich ist ein "BANG"!! mein Zimmer ist in Dunkel, die Sicherung ist automatisch ausgeschaltet.

Nachdem ich die Sicherung wieder gestellt habe, finde ich die Tischlampe und die innere Seite der Tischlampe scheint kaputt zu sein.

Die Tischlampe ist "Max 40W E14" und die Stehlampe ist "Max 60W". Die beide Birne sind richtig.

Kann jemand mir bitte einige Vorschläge geben:

  1. Wie ist die richtige Reihe, wenn ich mit solche Steckdose arbeiten soll. Gerade war es wirklich so schockierend!!

  2. Die Tischlampe und die Stehlampe habe ich vorher immer mit anderer Steckdose (eine normale Type, aber ohne Schalter). Es funktioniert immer gut und ich habe nie besonderes auf der Reihe geachtet.

  3. Ist meine Tischlampe schon total kaputt oder kann ich mit einer neuen Birne einsetzen? muss ich eine komplette neue Tischlampe kaufen?

Ich habe ein Bild hochgeladen und hoffe, dass das Bild hilfreich sein könnte.

Danke schön!

Moe

...zur Frage

Wie sollte ich am besten eine Deckenlampe (zur Steckdose) auf dem Balkon anschließen?

Hallo zusammen,

ich habe ein kleines "Projekt" für mein Zuhause und möchte euch um Rat bitten. Es geht um den Anschluss einer Deckenlampe auf meinem überdachten Balkon, wo gar keine Lampenkabel vorhanden sind, sondern nur eine einzige Steckdose.

Da alles spritzwassergeschützt sein muss (IP44) sehe ich hier und da einige Herausforderungen.

Meine Lösungsidee (hier bitte ich euch um eure Meinungen oder Lösungsvorschläge):

  • ein Stromanschlusskabel (für den Außenbereich) mit Schuko-Stecker und offenem Kabelende (dreiadrig) an die vorhandene Steckdose anschließen. Blöd, dass man diese Art von Kabeln in der benötigten Länge schwer bis kaum findet. Ggf. den Schutzkontaktstecker selber montieren.
  • das Stromanschlusskabel an der Wand führen (ggf. mit Kabelschellen mit Stahlnägeln befestigen?) und bis zur Lampe bringen
  • das offene Kabelende ganz normal an der Lampe anschließen und die Lampe an die Decke anbringen (Löcher mit Dübel)

Soweit so gut. Nur: das ein-/ausschalten der Lampe habe ich nicht gelöst. Ständig an dem Stecker ziehen ist auf Dauer keine Option. Hierfür sehe ich bislang folgende Lösungsmöglichkeiten:

  • in der vorhandenen Steckdose eine Funksteckdose (für den Außenbereich) anschließen, dann erst die Lösung oben anwenden. oder
  • aufs Kabel einen Schnurschalter an der Wunschposition montieren. oder
  • die ursprüngliche Lösung aber mit einer funkgesteuerten Birne. oder
  • auf der Fassung der Lampe eine funkgesteuerte Lampenfassung montieren und dann eine normale Birne nutzen. oder
  • in der vorhandenen Steckdose einen Steckdosendimmer zu nutzen.

Was mir noch sorgen macht ist der Schutz gegen eventuellen Regen, der (unter Umständen, bei Sturm & co.) ggf. die "Anlage" von der Seite ein bisschen mit Wasser spritzen könnte. Die Lösung soll schon Ende-zu-Ende spritzwassergeschützt sein.

Was leider nicht geht, ist in der Fassade zu bohren um beispielsweise das Kabel zu verstecken. Die darf ich leider nicht verändern. Ähnliches gilt für normale Lichtschalter - wenn ich so ein Loch bohren dürfte, würde ich es machen. Sonstige Löcher für Lampen in der Decke sind erlaubt.

Zudem habe ich bei manchen Teilen Schwierigkeiten, spritzwassergeschützte (IP44) Alternativen zu finden - sei es bei Kabeln, Schaltern, Funksteckdosen oder Steckern. Echt schwierig...

Nun, was ist eure Meinung? Wo seht ihr Probleme oder Verbesserungspotenzial?

Herzlichen Dank für eure Meinungen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?