Stehen wir einem Krieg bevor oder warum versucht die Bundeswehr stärker und größer zu werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Denn überall in den Medien wird gesagt das man Zuhause Vorräte haben sollte,

Du kommst ein bisschen spät, die Panik wegen des Ratschlags, sich Vorräte für Katastrophenfälle anzulegen, ist schon ein paar Monate her.

das die Bundeswehr immer mehr Geld für Waffen und die Rüstung ausgibt,
das sie neue Mitglieder sucht

Die Bundeswehr hat Probleme, ihre Personalstärke zu halten, da der Grundwehrdienst ausgesetzt wurde. Außerdem gibt es eine Verpflichtung der NATO-Länder, einen bestimmten %-Satz des BIP für Verteidigungsausgaben zu verwenden, und der wird seit Jahren von der Bundesrepublik unterschritten wird.

, das Europa sich eine Einheit machen
möchte....

Was spricht denn gegen ein einiges Europa (falls das überhaupt mit diesem kryptischen Satz gemeint sein soll).

Denn was ich alles aus dem Politik weiß, ist das nichts dem Zufall
überlassen wird und das alles auf der Welt (kriege/Wahlen/...) Jahre
davor geplant werden.

Das trifft nicht, das ist nur typisches Verschwörungsdenken.

Das mit den Notfallvorräten ist eine Empfehlung, die es seit Jahrzehnten gibt. Da wurde vor kurzem vom zuständigen Ministerium noch einmal dran erinnert, daraufhin haben die Medien darüber berichtet. Nützlich ist das nicht nur im Kriegsfall, sondern auch bei Hochwässern, Stromausfall oder u.U. sogar einem größeren Terroranschlag. Das sind die wesentlich wahrscheinlicheren Fälle. Anders als früher im "Kalten Krieg" verlassen wir uns allerdings immer mehr wie selbstverständlich darauf, dass immer alles funktioniert, wir alles jederzeit einkaufen können und bei Naturkatastrophen der Staat uns notfalls mit dem Hubschrauber versorgt.

Die Bundeswehr sucht ständig neue Mitglieder, weil auch ständig welche ausscheiden oder in Rente gehen. Außerdem kommen seit kurzem nicht mehr ständig Wehrdienstleistende zwangsweise dazu, sondern man muss jetzt um Soldaten werben. Eine Vergrößerung der Bundeswehr ist in dieser Situation wohl kaum möglich. Im Gegenteil ist eine Reduzierung der Soldaten auf 185.000 geplant.

Denn was ich alles aus dem Politik weiß, ist das nichts dem Zufall
überlassen wird und das alles auf der Welt (kriege/Wahlen/...) Jahre
davor geplant werden.

Natürlich wollen Politiker, Lobbyisten, Unternehmensführer usw. nichts dem Zufall überlassen. Da aber keiner von denen allein agiert, ist es nicht möglich, einen Plan zu machen und den ganz einfach durchzuziehen. Natürlich kann man Wahlen planen, der nächste Wahltermin ist ja theoretisch bekannt. Wenn aber die Regierungskoalition zerbricht oder die Regierung über einen Skandal stürzt, ist die Zeitplanung im Eimer und es stehen plötzlich Neuwahlen an. Natürlich kann man planen, einen Krieg zu führen oder auszulösen. Aber da spielen ja auch andere Staaten mit, die sich nicht an denselben Plan halten. Oder plötzliche Ereignisse, die eine spontane Reaktion erfordern: Auf einmal ist der Verbündete weg, ein Gegner verletzt schon vorher mal die Grenze oder die Wirtschaft lahmt so, dass man sich den Krieg nicht mehr leisten kann.

Die Ansicht, dass irgendwo eine geheime Gruppe sitzt, die die Weltgeschichte oder Teile davon nach eigenem Belieben aus dem Hintergrund lenkt und steuert, ist eine stark vereinfachte Weltsicht, die besonders im Internet aber sehr beliebt ist. Je nach Grad der jeweiligen Überzeugung würde ich das als übertriebene Vereinfachung, Verschwörungsideologie oder Verschwörungswahn bezeichnen.

Als bei uns in den 1960ern ein Sendemast gebaut wurde, haben einige gesagt: "Jetzt gibt's wieder Krieg. Sie bereiten sich schon drauf vor." Radio und Fernsehen hatten da noch nicht alle im Dorf. Heute würde sich keiner mehr fragen, wozu man in Friedenszeiten einen Sendemast braucht.

Moin, überall auf der Welt liegen starke Spannungen vor allem das westliche Gebiet, gegenüber dem Nahen osten. Ein Krieg wird früher oder später auf uns zu kommen, komme was wolle...

Die Menschheit ist nicht in der Lage, in Frieden zu leben. Es wird wieder Krieg in Europa geben. Woanders knallt es ja schon die ganze Zeit.

Gym80951996 01.12.2016, 22:34

Und das alles nur wegen Religion und Glaube. So ein Müll... wer da noch an Gott glaubt ist nicht ganz dicht in der Birne. Durch Religion bekriegen sich die Menschen

0
Akka2323 01.12.2016, 22:35

Sehr ich auch so.

0

Was möchtest Du wissen?