Stehen weibliche Akademikerinnen nur auf männliche Akademiker (und nicht auf Männer mit nur einer Ausbildung)?

21 Antworten

Bin selbst an der Uni unterwegs und habe sehr unterschiedliche Frauen (mich, "jüngere Generation" eingeschlossen) erlebt:

Zum einen gibt es solche, die auf Karriere aus sind und ihre Männer wechseln, sobald es günstig sheint/ der Mann von Nutzen sein kann oder eben nicht mehr. Zum anderen gibt es Frauen, die an einer tieferen persönlichen Beziehung Interesse haben. Unter diesen wiederum sind solche, die sich stark engagieren und ohne Verständnis für dieses Engagement nicht in der Partnerschaft auskommen, und solche, die zuhause auch andere Seiten von sich stark machen und denen es nicht darauf ankommt, dass der Partner einen akademischen Abschluss besitzt.

Allerdings ist es so, dass man als Akademikerin, wie in anderen Bereichen auch, oft hauptsächlich seinesgleichen begegnet, und sich allein daraus schon Beziehungen ergeben können.

Ich denke, in einer Partnerschaft geht es nicht so sehr um die Ausbildung, sondern um die einzelnen Menschen, die sich in Liebe und Zuneigung begegnen und sich füreinander öffnen.

eigentlich ausschließlich eine Mann mit höherer Bildung

Also eigentlich und ausschließlich?! Ausschließlich schonmal gar nicht... das würde ja jeder Frau ausschließen.

mit höherer auch nicht.... wie soll das denn gehen, mit einer akademischen Ausbildung? Da wirds ganzschön dünn mit der Auswahl... mit gleichwertigem Ausbildungsstand wahrscheinlich schon eher....

Also ich habe einen Mann noch nie gefragt, welchen Abschluss er hat. Aber Interessen und Gesprächsthemen lassen sich erfahrungsgemäß eher finden, wenn man einen ähnlichen Bildungsstand hat, ist meine Erfahrung

Das ist heute nicht mehr so, weil sich die Notwendigkeit erledigt hat.

Ein Studium war früher mal ein "Qualitätsmerkmal" für ein höheres Einkommen und damit gute Versorgungsfähgikeit; heute studieren nicht nur bedeutend mehr Menschen, sondern es werden im Umkehrschluss auch für viel mehr Stellen Akademiker gefordert, die gar keine bräuchten oder die nicht mehr "akademikertypisch" bezahlen.

Ein zweiter Effekt ist, daß man von Frauen - und die Frauen von sich selbst heute erwarten, finanziell unabhängig sein zu können. Also noch ein Faktor, der die Bedeutung des alleinigen Familienversogers schmälert.

Warum gibt es männliche Gynäkologen?

Wird doch keiner ernst meinen vonwegen "weil der weibliche Körper aus medizinischer Sicht sooo interessant ist...".

Meine Frage ist nicht gemeint im Sinne von "Warum dürfen sie das?" - Weil jeder in Deutschland grundsätzlich den Beruf ausüben darf den er möchte.

Ich glaube halt einfach nicht dass es einen anderen Grund gibt als das Aufgeilen an den Frauen abends allein im Bett. Sicher, nicht an ü50 Frauen, aber jeder Beruf hat schließlich Nachteile.

...zur Frage

Wer hat mit jungen Frauen aufgegeben?

Hallo,

ich als 22jährige Jungfrau habe mit Frauen aufgegeben. Die Studentinnen an meiner Uni werfen sich den letzten Typen an den Hals...Hauptsache Fitnesspumper und muskulös, lange Haare --> das weibliche Geschlecht erträumt sich dadurch Aufmerksamkeit. Frauen wollen alle ONS, Mitbewohner+, Sex hier, Sex da und wollen absolut keine männlichen Jungfrauen. Ich als unerfahrener Mann bin da raus.

Ich bin kein Typ der ständig saufen geht und pumpen geht sondern habe ein paar, aus Sicht des weiblichen Geschlechtes, unerotische Hobbies. Dazu bin ich nur 1,71m groß und mache diesen Fitnesswahn nicht mit. Ich sehe es nicht ein, mich für die Ansprüche irgendwelcher Schl... zu verstellen.

Frauen können nicht rational denken. Sie hängen an ihrem Exfreund, gehen mit dem ins Bett und hoffen, dass dadurch keine Gefühle entstehen. Natürlich passiert immer das Gegenteil. Sie heulen auf Jodel herum wenn irgendwelche Typen sie nach einer F+, wo sich das weibliche Geschlecht mal wieder verliebt hat, abgeschossen hat und so geht es fort. Die ordentlichen, ehrlichen Männer werden sofort gefriendzoned und abgeschossen. Ich habe mit Frauen derartig abgeschlossen und habe meine Erfahrungen gemacht. Fakt ist: 1. Sie wollen absolut keine männlichen Jungfrauen. Frauen meiden männliche Jungfrauen wie der Teufel das Weihwasser. 2. Frauen, vor allem die Studentinnen, stehen auf Muskelpumper, Protze, A-löcher, Türsteher, Barkeeper etc. Ich hasse dieses Wesen was Frau heißt einfach nur noch. Ich kann diese dreckigen Schl...nicht mehr sehen. Und das beste ist: Ich studiere Medizin, bin mit 22 im 7. Semester und wenn das weibliche Dumpfbackengeschlecht noch Kinder in die Welt setzen will, dann bin ich ab 27/28 auf einmal interessant. Dann stehe ich kurz vor dem Facharzt oder habe in der Pharmaindustrie richtig Geld verdient (diese Option lasse ich mir offen und gehe ich vielleicht obwohl ich meine Seele verkaufe). Dann kommen sie angesabbert und würden mich aber trotzdem rauswerfen oder betrügen, weil ich noch sexuell unerfahren bin. Und dann habe ich auch keinen Bock mehr auf irgendwelche weibliche Gebrauchtwagen, wo schon Hinz und Kunz seine Spermien reingeschickt hat.

Ich habe abgeschlossen mit Liebe, Partnerschaft, Dates (hatte ich seit Sommer nicht mehr), Beziehungen und diesem ganzen Mist. Mich will keine, ich werde nie eine finden und gehe deshalb ins Bordell um dieses blöde erste Mal endlich hinter mich zu bringen. Wem geht es noch so?

...zur Frage

Frauenfrage! Wie sind Eure Erfahrungen mit deutlich jüngeren Männern? ?

Die Frage geht wirklich nur an die Frauen. Nein, möchte niemanden diskriminieren, nur interessiert mich nur die weibliche Sicht der Dinge:) Wie sind Eure Erfahrungen mit jüngeren Männern und wer hat schon mal eine Affäre mit einem jüngere Mann gehabt? Wie ist die Sache ausgegangen und welche positiven oder auch negativen Aspekte habt Ihr bemerkt?

...zur Frage

Warum hassen Frauen und Männer Schwule, aber Lesben nicht? Und warum werden Lesben in sexueller Hinsicht verstanden, aber Schwule nicht?

Hallo ich habe mal eine allgemeine Frage.

Warum hassen Frauen und Männer Schwule und Bisexuelle Männer so arg, aber warum werden Lesben und Bisexuelle Frauen so geschützt und akzeptiert und geliebt?

Ich kenne keine Person die was gegen Lesben hat, und wenn sie was gegen Lesben haben, haben sie auch was gegen Schwule Toll -.-

Leider habe ich aber oft erlebt das, die Leute was gegen Schwule haben, aber nichts gegen Lesben sogar Frauen.

Und als ob das nicht schlimm genug ist, finden Männer und Frauen den männlichen nackten Körper abstoßend, aber den weiblichen nackten Körper nicht.

Warum wird der männliche After und Penis so als eklig empfunden, aber die Vagina und der weibliche After nicht?

Warum ist das so? Warum findet man überhaupt den männlichen After und Penis eklig? Haben diese Männer und Frauen die sich davor ekeln schlechte Erfahrung gemacht mit Männer in ihrer Vergangenheit? Also ein sexuelles Trauma das sie nicht verarbeiten können? Ich verstehe es einfach nicht. Könnt ihr mir es erklären?

...zur Frage

Was haltet ihr über die Gleichstellung von Mann und Frau bis hin zu Feminismus?

Was haltet ihr von der Gleichstellung von Mann und Frau?

Findet ihr das inordnung? Oder übertrieben?

Und vorallem wenn es weibliche Feministinnen gibt, gibt es dann auch männliche Feministen?

Und was haltet ihr von Frauenrechtlerinnen?

Findet ihr das übertrieben wenn Frauen so arg nach Gleichberechtigung schreien? Oder findet ihr das ok?

Und wenn es Frauenrechtlerinnen gibt, warum gibt es dann aber keine Männerrechtler?

...zur Frage

Ich habe hier eine Frage, die ich leider noch beantworten kann, vielleicht ihr?

Vergleichen Sie männliche & weibliche Harnröhre...
Warum Frauen häufiger Harnwegsinfekt haben als Männer?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?