Stehen Russland und China hinter Nordkorea, testet Nordkorea deswegen so mutig Raketen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ja und Nein. China und Russland sind mit Nordkorea verbündet und schützen dies politisch vor einer Invasion der USA und Handeln mit Nordkorea. Dennoch sind beide nicht begeistert von den Atomtests und versuchen diese durch Druck zu unterbinden ohne aber den militärischen Schutz und die integrität NKs zu gefährden.

Russland hat zur Zeit seine eigenen Probleme in Syrien und auch in der Ukraine.

China und auch Russland wuerden es kaum dulden an ihren Grenzen US-Truppen zu haben.

Die Natoerweiterung nach dem Osten, liegt ihr schwer im Magen, noch einmal solchen Vorgang wird es sicherlich nicht noch einmal geben.

Damit ist alles gesagt, so ein einmarschieren vom Sueden her wird es nicht geben. Die Ankuedigung von Trump, Nordkorea zu glaetten, birgt auch Gefahren, denn unten grenzt Suedkorea an und oben China und Russland mit einer kurzen Grenze von ca. 20 Km.

Diese Zonen werden die groessten Probleme bei einem Ueberfall werden, hier kann alles Moegliche passieren? 

Sagen wir mal so, beide Staaten haben ein entspanntes Verhältnis zu Nordkorea, daher sind sie an Frieden auf dieser Halbinsel interessiert.

Sie sind zwar militärisch betrachtet Verbündete, aber sie sprechen sich genauso gegen das Atomprogramm Kims aus wie die Amis und Europa.

Russland und China machen den Quatsch aber auch nicht ewig mit. Man wird abwarten müssen, was nun geschieht.

Offiziell nicht aber inoffiziell ist Nordkorea der einzige Puffer der die USA davon abhält in Südostasien Abwehrraketen und Soldaten direkt an chinesischer und Russischer Grenze zu stationieren.

zetra 19.09.2017, 20:43

Mit deinem Puffer stimmt etwas nicht. Wenn die USA an Chinas und Russlands Grenze Raketen stationieren wollten, dann sind sie schon durch Nordkorea. Ob das klappt?

0

Nein.

Eigentlich nicht.

Nein. Denen gefällt das nicht, aber die haben ja selbst genug davon.

Was möchtest Du wissen?