Stehen Deutschland Tage bevor wie damals in Rostock und Hoyerswerda?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich befürchte es. Ein brennendes Flüchtlingsheim und eine klatschende und johlende Menge hatten wir ja schon- nur waren noch keine Flüchtlinge drinnen. Das ist aber auch schon der einzige Unterschied, der noch da ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso "bevor"? Deutschland ist mittendrin in solchen Tagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haben wir doch schon fast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Furzer
23.02.2016, 12:10

Ich denke mal Du hast Recht und muss hinzufügen wir stehen schon kurz davor. Da kommen nicht gerade schöne Zeiten auf den Straßen auf uns zu.

1

Ich erkenne kaum Unterschiede ....

heutztage würden nur mehr klatschen und "kleinere" Aktionen veranstalten...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind schon voll dabei, heute ist es sogar noch schlimmer. Es gibt noch mehr Übergriffe als damals, die Gesinnungsgenossen des Mobs marschieren durch die Städte und sind dabei in die Parlamente einzuziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Germandefence
23.02.2016, 18:11

Und warum sagt die SPD, Gruene nix wenn ihre Gesinnungsgenossen mit Linksterroristen marschieren?

0

Das was jetzt geschieht, sind erste Anzeichen des wütenden Bürgers.

Ich stelle mir leider vor, dass es viel schlimmer kommt.

Ich verstehe manchmal nicht, dass die Ostdeutschen meistens viel gewaltbereiter sind als Westdeutsche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrHilfestellung
23.02.2016, 16:28

"Gewaltbereiter" ist das falsche Wort. Während Westdeutschland schon seit den 70ern Heimat vieler Muslime ist, hat man im Osten bis zur Wiedervereinigung kaum Immigration gehabt, und wenn Migranten vorhanden waren, wurden diesen kaum die Chance zur Integration gegeben sondern es hat eine Ghettobildung, wie eben in Rostock-Lichtenhagen stattgefunden. Das ist der eine Punkt, wenn man wenig mit Ausländern zu tun hat, im aktuellen Fall speziell Ausländer mit einer sehr unterschiedlichen Kultur, ist man im Großen und Ganzen ausländerfeindlicher. 

Der zweite Punkt ist, dass es dem Osten wirtschaftlich schlechter als dem Westen geht. Klar gibt es Gegenden in Westdeutschland, die jetzt auch nicht unbedingt mit niedrigen Arbeitlosenzahlen glänzen, aber hier gehts es ums Allgemeine. Man sucht sich dann halt einen Grund warum es einem finanziell schlecht geht und hier bieten sich im aktuellen Fall Geflüchtete sehr gut an. 

2

Was möchtest Du wissen?