Stehe auf Männer, die nicht dem aktuellen Schönheitsideal entsprechen. Unlogisch?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bitte um Nachsicht, wenn meine Ausdrucksweise etwas unromantisch gerät, aber es geht ja hier um den biologischen Aspekt. Alles, was evolutionäre Betrachtung ist, reduziert sich auf den Aspekt der Reproduktion.

Die Kriterien, die einen Mann zu einem guten "Begatter" machen, sind vielfältig. Neben Stärke kann auch Schnelligkeit ein wichtiger Aspekt sein.

Ein eher schüchterner Kandidat ist einer, für den das Risiko, daß er fremdgeht vielleicht kleiner ist. Und ein Unscheinbarer wird auch nicht so schnell "abgeworben".

Aber ein ganz wichtiger Punkt ist: Wenn er Dir nicht gefällt, läßt Du ihn nicht ran. Du bist also der Filter, der über seine Eignung, seine Gene weiterzugeben, entscheidet.

Man nennt das sexuelle Selektion. Das schönste Beispiel hierfür sind die Paradiesvögel. Die Farben und Federn sind für das Überleben des Individuums völlig unnütz, manchmal vielleicht sogar schädlich.

Aber nur, wer den Damen gefällt, hat die Chance, zum Schuß zu kommen.

Die Varianz dessen, was den menschlichen Damen gefällt, ist glücklicher Weise deutlich größer als bei den Paradiesvögeln. Sonst wären viele meiner Geschlechtsgenossen, mich eingeschlossen, sozusagen im Regal liegen geblieben :)

Danke für den Stern :)

0

Du hast eben einen besonderen Geschmack, irgendwas zieht dich dahin und das ist allein deine Entscheidung, denn du musst damit glücklich werden. Wir verfolgen alle ein Schönheitsideal, das auf irgendwelchen Gefühlen und Erinnerungen beruht, denen wir nicht auf den Grund kommen, und wir suchen danach, weil es sich richtig anfühlt, weil wir so zufrieden sind mit unserer Wahl, glücklich werden damit. Was andere dazu sagen, was denen wiederum entspricht, ist völlig schnuppe, du bist wichtig und dein Traummann muss zu dir passen. Nimm dir alle Freiheiten, denn es geht um dein ganz persönliches Glück!

Es wird normalerweise gesagt, dass "Frau" auf kantige, kräftige Männer steht, da diese gesünderen Nachwuchs zeugen und sich besser um die Familie kümmern können. Das war früher in den Anfängen der Menschheit von großer Bedeutung. Sicherlich ist es zu einem Großteil immer noch in uns, doch die Zeiten haben sich geändert. Auch wenn nicht alle Menschen immer genug Geld haben, doch wirklich hungern muss hier in Deutschland heutzutage niemand mehr und gesunder Nachwuchs kommt zum Großteil durch unsere schon vorhandenen Gene zustande. Es muss also nicht bedeuten, dass der kräftige Mann ein besseres Immunsystem hat. Und so hat sich mit der Zeit der "tierähnliche" Instinkt gewandelt. Mein Mann ist auch kein kantiger, muskulöser Beschützer. Er hat eine hellere Hautfarbe (also nicht gebräunt), zieht sich immer - schon wegen der Arbeit - gut an mit Anzug oder allgemein Hemden und teurere Hosen und trägt eine Brille. Früher, als Jugendliche, habe ich auch mehr auf die "coolen" Typen gestanden und war dann auch verliebt. Doch diese hielten sich dann auch dementsprechend für besser als alle anderen, verarschten die Mädchen und fanden das auch lustig. Schnell habe ich gemerkt, dass es nicht darauf ankommt. Ich muss sagen, ich habe dann irgendwann meinen Mann kennengelernt und ich kann nicht mal sagen, was es an ihm war. Es hat mich getroffen und ich wusste, er ist der, mit dem ich mein Leben verbringen will. Er meinte, er hätte schon vorher ein Auge auf mich geworfen, dabei bin ich auch nicht die typische Frau (etwas größer, kurvig gebaut, so sollte eine Frau theoretisch aussehen, um gesunde Kinder zur Welt zu bringen). Ich bin eher klein und recht schmal, ziemlich blass. Es hat bis heute super funktioniert, wir haben geheiratet und unser Sohn ist nun 4 Monate alt und ein vollkommen gesundes Baby.

dann also nicht auf den "was kostet die welt" typ...

du hast glück, denn die auswahl ist recht gross und du hast die echte chance den kerl fürs leben zu finden, der wirklich zu dir passt. der vorteil ist, dass du mit deiner vorliebe die echte chance auf eine glückliche und haltbare partnerschaft hast, da die schüchternen meist sensibel und rücksichtsvoll sind und die "dame ihres herzens" quasi auf händen tragen.

glückwunsch.

  • Du sprichst den evolutiven Aspekt an und möchtest gewiss auch darauf eine Antwort haben, oder?
  • Also aus evolutiver Sicht ist es absolut normal und zielführend, dass die Geschmäcker und Vorlieben der Partnerwahl breit gestreut sind und eben KEIN Schönheitsideal existiert, dem alle gleichermaßen folgen.
  • Evolutiv ist es sinnvoll, dass jedes Mitglied der Population einen Partner findet und sich fortpflanzt. Stell dir ein Dorf A vor, in dem alle nur schlanke, blonde Männer und große, dunkelhaarige Männer mögen. Was wird passieren? Nur diejenigen, die ins Schema passen, werden früh einen Partner finden und alle anderen, wenn überhaupt, erst später. Dorf A verpasst also viele Fortpflanzungschancen. Stell Dir nun ein Dorf B vor, indem manche auf schlaksige, manche auf kräftige, manche auf schmale, manche auf kleinere, dünnere, dickere, blonde, brünette, schwarzhaarige stehen... hier wird fast jeder einen Partner finden und sich fortpflanzen. Dorf B wird sich also schneller vermehren -- und genau das ist in der menschlichen Evolution passiert. Wir haben stark verschiedene Geschmäcker und Vorlieben und fast jeder hat seine Verehrer und Verehrerinnen.
  • Die Evolution hat ganz bestimmte Merkmal bevorzugt, und zwar solche, die für Vermehrung sprechen, zum Beispiel selektieren alle Männer erst einmal nur Frauen, die bereits durch die Pubertät sind. Dies ist zugleich ein Schutz des Nachwuchses, stellt aber auch sicher, dass die Frau schon fruchtbar ist. Männer stehen daher auf weibliche Figur. Zugleich stehen Männer auf Taille, weil das das einzig brauchbare Zeichen war, dass sie noch nicht schwanger ist. Gesunde Haut und Haare waren ebenso ein gutes Zeichen für Fruchtbarkeit in einer Zeit, als Mangelernährung und Krankheiten oft vorkamen und oftmals unheilbar waren. Pickel, Ausschlag, Haarausfall waren eben Krankheitszeichen.
  • Aber bezüglich Haarfarbe, Körbchengröße, Körperbau, Typ, Ausstrahlung und so weiter variiert der Geschmack, weil eben alle einen passenden Partner finden sollen.
  • Gerade bei Frauen sind die äußerlichen Vorlieben für Männer sehr variantenreich und zielen stattdessen eher auf Humor/Intelligenz, Fähigkeiten und Kompetenz, also Versorgerqualitäten ab. Kraft und Größe hat es schon damals nicht gebracht, sondern eher noch Status, Souveränität, Einfluss.

Was möchtest Du wissen?