Steckt das Universum in einem unendlich langen Zyklus?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

ALLES hat Ursache und Wirkung. 

Von daher "Bruder Zufall" und "Schwester Sinnlos" haben nicht und niemals zur Schöpfung und Wirken des uns "bekannten" Universums beigetragen.   Da steckt definitiv intelligentes Tun und Wirken dahinter. Alles andere ist unlogisch.

D.h. wir und "unser" Universum existieren in einem unendlichen multiversell sich veränderndem Kreislauf aller Geschehnisse. OHNE Anfang, OHNE Ende.

Wenn es jemals ein Ende der Welt geben würde, dann könnten wir niemals existieren. Es würden sämtliche Voraussetzungen dafür nicht und niemals da SEIN. Aus NICHTS kann nur NICHTS entstehen. Sind "wir" nichts ? Nein.

Man könnte natürlich fragen, was war denn BEVOR diesem unendlichen Kreislauf aller Geschehnisse ?

Das kann logischerweise nur etwas SEIN, was nicht mit raumzeitlichen Begriffen wie eben "Anfang", "Ende" oder "Raum"-"Zeit" zu tun hat. Es muss also gewisse höherdimensionale Existenzvoraussetzungen geben bzw. gegeben haben, woraus unser "bekanntes" 4-dimensionales Universum raus entstanden ist bzw. wie wir zumindest meinen, es real wahrzunehmen mit unseren relativ begrenzten Sinnen.

Eine weitere Alternative wäre, dass unser Universum und ALLES "darin" nur illusionär sind.

D.h. jemand "Göttliches" hat möglicherweise "nur" eine gigantische Illusion erschaffen und spielt diese beliebig oft ab und hält diese evtl. auch mal an, um gewisse Korrekturen vorzunehmen. Wir würden das nicht mitbekommen.   Hört sich abgedreht an, aber das ist gar nicht so abwegig wie man denkt. Es gibt auch gewisse Theorien, nachdem ALLES im Universum mathematisch berechenbar ist - ergo von jemandem berechnet wurde für ein sozusagen geniales 4-dimensionales (abspielbares) Computer-Programm. Wer weiß....!?

Unser verstandmäßiges Auffassungsvermögen ist eben sehr begrenzt. Damit sollten wir uns abfinden. Höhere Wahrheiten werden sich jedem (spätestens) nach dem Eintritt der von uns erfundenen Vorstellung vom TOD ergeben....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von math3matik
03.10.2016, 15:36

Danke!
Was denken Sie was nach dem tot passiert ?

Ich persönlich finde es zu sinnlos, dass das Universum einfach so unendlich lange seinen Kreislauf folgen soll. Wenn man sich das Universum anschaut, dann wird einem erstmal die Genauigkeit oder besser gesagt den Plan/die Intelligenz bewusst. Ich würde echt gern wissen wer oder was dahinter steckt und welche Rolle wir Menschen spielen :/

0

Das weiß keiner. Es gibt Stimmen, die sagen, das Universum dehnt ich immer weiter aus und stirbt auf die Art.
Es gibt Stimmen, die sagen, irgendwann ist der Prozess rückläufig, es fällt wieder in sich zusammen, und alles beginnt von vorn. Wer weiß das schon.

Ich habe mal gelesen, falls die zweite Theorie stimmt, dass so ein Zyklus 80 Milliarden Jahren dauern soll. Also, who knows, vielleicht sitze ich hier in 80 Milliarden Jahren wieder hier und tippe auf dem Laptop herum.

Aber die meisten Wissenschaftler stimmen wohl für die erste Variante. Aber wissen tut das keiner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine von unzähligen "nicht widerlegten" Theorien für die Struktur von Zeit und Raum. Das Beispiel mit dem Affen definiert wirklich nur den Endlichkeitsbegriff, der eben in die Theorie eingeht und dort weitergesponnen wird.

Für Dich als Mensch sind diese Informationen vollkommen wertlos, haltlos und selbstredend paradox, da Du im Falle der Korrektheit dieser Theorie selbst nur in einer konkreten Version lebst, in der diese Meta-Regeln nicht gelten.

Insofern ist für Dich als Mensch das Wichtigste aus dem Video: Ein Affe pisst eher auf Deine Schreibmaschine als damit einen Roman zu schreiben :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von math3matik
02.10.2016, 21:23

Vielen Dank :D

0

"- Irgendwann müsste dieser Zyklus doch begonnen haben?"
Nö.
Wer behauptet, dass Zeit einen Anfang und ein Ende hat. Wer behauptet, dass deine Vorstellung von Zeit dem entspricht, was wirklich vorgeht? Wer behauptet, dass Zeit nicht nur Einbildung von Wesen ist, die die meisten Dinge im Universum gar nicht wahrnehmen oder verstehen können?

"- wenn es eine Situation unendlich mal gibt, dann kann es doch nicht eine andere Situation auch unendlich mal geben ? Ist doch paradox"
Was ist daran paradox?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von math3matik
02.10.2016, 21:23

Wenn es in dem Zyklus ein Leben (dieses zB.) unendlich mal gibt, dann kann doch in Zukunft nicht noch ein anderes leben unendlich mal existieren, oder?

0

Das wissen wir doch nicht, können nur vermuten. Es ist gut möglich, dass das Universum sich unendlich oft entwickelt, ausdehnt und dann wieder vergeht. Danach beginnt der ganze "Tanz"von Vorne. Gut möglich auch, dass es unendlich viele Universen gibt. Das werden wir wohl nie erfahren, können also nur spekulieren, mehr ist nicht drin, denn messen kann man all das nicht, nur Überlegungen anstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö. Wir leben ja nunmal in diesem, einem Universum. Wir wissen nicht, was in anderen Universen passiert - falls es andere geben sollte.

Es kann natürlich sein, dass ein anderer math3matik in einem Paralleluniversum die gleiche Frage geschrieben hat, aber die Sinnlosigkeit vor dem absenden bemerkt hat. :)

UNSER Zyklus hat mit dem Urknall begonnen, ein "davor" gab es nicht. Ob und wie es zu Ende geht, wissen wir nicht und wird diskutiert. Mein persönlicher Favorit ist ein "Endknall", weil ich mir unter "unendlich" nicht viel vorstellen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Urknall an sich gabs nicht wirklich. Der Knall würde ich mal annehmen entsteht wenn ein Schwarzes Loch soviel Masse zusammenpresst, das es explodiert. Da Energie nicht verloren geht, könnte es also unendlich weitergehen mit Masse im Universum. Man weiß unter anderem auch nicht ob das Universum expandiert oder die ganze Materie von einem Schwarzen Loch angezogen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von math3matik
02.10.2016, 20:50

Wo soll das schwarze Loch sein? :/

0

"Sinnlos" ist das passende Stichwort, diese Frage lässt sich mit (aktuellem) menschlichem Wissen nicht beantworten. Sie wäre in einem Forum für spekulative oder philosophische Diskussionen auch besser aufgehoben als auf gutefrage.net.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja wenn du beweisen kannst was den Urknall ausgelöst hat, wo die Materie her gekommen ist kriegst du den Nobelpreis :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TailorDurden
02.10.2016, 13:31

Wobei es wohl leichter wäre, zu beweisen, dass man es nicht beweisen kann :D

0

Was möchtest Du wissen?