Steckdosenadapter in Spanien?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt drauf an. In 99% der Fälle nicht, was jedoch nicht ausschließt, dass manch eine Steckdose noch der alten spanischen Norm entspricht. Und da kommt es auf das Gerät drauf an bzw. den Stecker.

Es gibt in Spanien Typ F (Schuko) und Typ C (Europlug). Was ist der Unterschied? Typ C passt in Typ F, umgekehrt sind die beiden Zapfen aber etwas zu dick.

Typ C kommt nur noch in älteren Häusern (und Hotels/Pensionen) aber auch vereinzelt in Multisteckern vor. Meist auch parallel neben Typ F, d.h. sollte der Stecker nicht reinpassen, weil die Stäbchen zu dick sind, nimmst du eben eine andere Steckdose.

Wir waren mal in einer Pensión in Spanien, die im Badezimmer Typ C hatte. Den Fön konnten wir nicht anschließen. Im Zimmer selbst aber schon. Ebenso hab ich schon in älternen Häuschen Typ C gesehen. Die sehen so aus:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/26/C_plug.jpg/300px-C_plug.jpg

Zur Klärung: es gibt in Deutschland auch Stecker von Typ F (z.B. Kühlschrankt, Fön, Schutzkontakt) und Typ C (z.B. Handy-Ladekabel).

Der Unterschied ist, dass es in Spanien auch vereinzelt noch Typ-C-Steckdosen(!) gibt. Dort passt Typ C (Samsung-Ladegerät, LED-TV) rein, aber nicht Typ F (Fön, Kühlschrank). In Deutschland dagegen sind alle Steckdosen Typ F (also mit Dose und Schutzkontakt).

Typ-C-Steckdosen kommen aber praktisch nicht mehr vor und wenn, kannst du normal immer auf eine andere Typ-F-Steckdose ausweichen.

0

In Spanien werden die Steckdosen Typ F verwendet. Sie brauchen in Spanien keinen Reisestecker-Adapter (Steckdosenadapter). Es sind die gleichen Steckdosen wie in Deutschland und Österreich.

Die haben glaube ich die gleichen wie in österreich/deutschland

Was möchtest Du wissen?