Steckdosen separat abgesichert?

6 Antworten

Die Stromkreisläufe sind meistens separat und nicht miteinander verbunden, weil gerade Küchen oft grosse "Stromschlucker" beinhalten, z.b. Elektroherd, Kühlschrank, Gefriertruhe, Waschmaschine usw. Sie sind deshalb mit einer stärkeren Sicherung, Ampere, gesichert. 

Da alle Verbraucher parallel angeschlossen sind, sind sie natürlich verbunden, aber nur dann, wenn sie auf der gleichen Phase liegen. Da ein Hausanschluss Drehstrom liefert, hast du natürlich 3 Phasen. Du hast weiterhin dlan als Stichwort genannt.

Wenn deine Steckdosen auf unterschiedlichen Phasen laufen, dann bräuchtest du einen Phasenkoppler: http://www.schure-shb.de/was-man-wei/hardware/powerlan---praxis.HTML und https://diybook.de/bauen-renovieren/elektroarbeiten/elektroinstallation/powerlan-phasenkoppler-einbauen

Auch wenn die Sicherungen nicht identisch sind, so besteht eine Verbindung aller Steckdosen über den Schutzleiter. 

Der Neutralleiter ist, wenn alle Sicherungen eingeschaltet sind ebenfalls verbunden. 

Lediglich beim Aussenleiter kann eine galvanische Verbindung bestehen, muss es aber nicht. 

Bei Drehstromanlagen gibt es 3 Aussenleiter, daher kann es eine Verbindung geben oder auch nicht.

Woher ich das weiß:Hobby – Meine Beiträge sind keinesfalls rechtsverbindlich!

spätestens im sicherungskasten sind die stromkreise mit einander verbunden. es kann sein, dass zwei verschiedene stromkreise auf zwei verschiedenen phasen liegen, es gibt dlan adapter, die können das überwinden, wenn nicht, hilft ggf. der einbau eines phasenkopplers. die geräte sind eigendlich sehr simpel aufegebaut, sie bestehen nur aus 3 sogenannten R/C Gliedern, das ist ein widerstand und danach oder davor (ist egal) ein kondensator.

die hochfrequenten dlan singale kommen da durch, der niederfrequente wechselstrom selbst nicht...

lg, anna

wenn die Räume separat abgesichert sind, dann haben auch die Steckdosen unterschiedliche Stromkreise. (Pro Stromkreis eine Sicherung)

Was möchtest Du wissen?