Steckdosen (?) knacksen, wenn's draußen blitzt...

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schlägt ein Blitz in der Nähe ein, hebt sich das Elektrische potential der Gegend. Wärend die Stromleitung meistens auf ihrem normalen Potential bleibt, hebt sich das Potential des Bodens. Das el. Potential des Hauses wird also "angehoben". Zwischen Nulleiter der an der Erde des Hauses angeschlossen ist und der Phase tauchen Gleichspannungsimpulse auf die je nach dem recht heftig sein können.

Die in den Geräten eingebauten Entstörglieder bekämpfen diese und bekommen sozusagen einen "Schlag". Entstörspulen werden zu elektromagneten, bei heftigen Impulsen entsteht eine mechanische Kraft die das Bauteil verformt und so ein Ticken auslösen kann. Varistoren schlucken die Energie und werden schlagartig heiß. Manche Geräte die mit Blitzschutz ausgerüstet sind haben auch noch eine gekapselte Funkenstrecke die eigentlich eher ein "Patsch" von sich gibt wenn die zündet.

Ein sattes Knacken kommt meistens eher von Aktivboxen, denn jeder Blitz erzeugt einen "mini-EMP". Radios empfangen Das Knacken über hunderte Kilometer (Mittelwellenradios vor allem), Aktivboxen sind zwar recht unempfindlich, aber ein Blitz in unmittelbarer Nähe reicht um ein Knackgeräusch in den Eingang bzw. den Verstärker selber zu induzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überspannung -> kleiner Blitz bildet sich, ein "Elektronensturm" springt über..

Die Leitungen bzw. Blitzableiter bei dir im/am Haus scheinen wohl nicht die besten zu sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gobo86
14.07.2011, 02:14

erstmal danke für die schnelle beantwortung :) hm, also muss ich das so verstehen, dass in der steckdose ein kleiner blitz entsteht und der knackt? das klingt nicht gut. kann da mein modem mal kaputt gehen? wie es um den blitzableiter steht, kann ich nicht sagen. bin hier in miete und das haus ist gut 100 jahre alt. ist zwar soweit alles neu gemacht, aber naja..

0

Was möchtest Du wissen?