Steckbriefaufgabe zu Funktion dritten Grades - Habe ich alle Bediengungen aufgestellt? Wie löse ich die Gleichungssysteme?

Aufgabe - (Mathematik, Funktion)

2 Antworten

Du gehst von einer Funktion 3. Grades aus. Da die Funktion am Rand jeweils gegen minus unendlich geht, kann diese Annahme nicht stimmen. Die Funktion muss mindestens den Grad 4 besitzen.

Ja stimmt, du hast recht. 

Aber generell die Bediengungen sind richtig und vollständig?

0

Ja, das sieht gut aus :-) Lösen lässt sich das ganze mit Gauß-Algorithmus. Grüße!

0

Nullstelle / Extremstellen und Wendepunkt bestimmen?

Ihr müsst es nicht ausrechnen bzw. bestimmen! f(x)=0,5x³ + 0,5x² - 2,5x + 1,5

Ließt bitte weiter:

In der Aufgabe steht:

Bestimmen Sie für die Funktion:

  • Die Nullstellen

  • Die Extremstellen

  • den Wendepunkt

Ich bin zurzeit in der 11 Klasse und seit der 8 Klasse habe ich große Probleme mit Mathe.

Prozente, Wahrscheinlichkeit hatte ich immer gute Noten. Sobald es was mit Funktionen zu tun hat, habe ich große Probleme.

Funktionen sind bei mir der Horror pur und ich verstehe 0. Selbst wenn ich es mir anschaue und versuche die Gedankengänge mitzudenken verstehe ich es nicht. Ich bin kein doofer Mensch, aber irgendwie verstehe ich den Sinn hinter Funktionen gar nicht.

Meine Frage: Was muss ich lernen, (denn ich denke ich muss noch andere Sachen lernen bevor ich das irgendwie bestimmen kann) um das bestimmen zu können.

Großen Dank im Voraus

PS: Im Internet sehe ich zwar Videos und Beiträge, aber selbst die verstehe ich nicht. Es kommt mir vor als wäre ich in der 2. Klasse und müsste Prozent rechnen. (TOTAL ÜBERFORDERT >.< :(()

...zur Frage

Lösung von 2sin^2(x)-2cos(x)=2 finden?

Ich weiß, dass die Lösungen dieser Gleichung π*n-π/2 und 2π*n+π (n∈Z) sind. Die Frage ist nun, wie kommt man auf diese Ergebnisse und viel wichtiger: Woher weiß man ohne den Graphen dieser Funktion zu kennen, dass die Lösungen zum Teil π-periodisch und die anderen 2π-periodisch sind?

...zur Frage

x Nahe Null einem Graphen annähern?

Variieren Sie den Funktionsterm der Funktion f(x)=6x^2 +x^3 , sodass 1) sich der Graph bei x nahe Null dem Graphen der Funktion h(x)=2x+2 annähert 2) sich der Graph bei x nahe Null dem Graphen der Funktion h(x)= -x^2+1 annähert

Helft mir bitte Vielen Dank EUCH im Voraus!!!

...zur Frage

gib eine funktionsgleichung an die hier passt: verdoppelt man den den x-wert verachtfacht sich der dazugehörige y-wert versteh ich nicht helft mir bin am verzw?

...zur Frage

Monotonie von f(x)=(x^2-3x)/(sqrt(2x^3-4x)) bestimmen?

Gegeben ist die Funktion f(x)=(x^2-3x)/(sqrt(2x^3-4x)). Durch Betrachtung der Definitionsmenge weiß man, dass die Funkion nur in den Intervallen -sqrt(2)<x<0 und x>sqrt(2) definiert ist. Eine Möglichkeit, die Monotonie zu bestimmen, ist ja zu zeigen, das es streng monoton fallend ist, wenn die erste Ableitung f´(x)<0 bzw. streng mononton steigend ist, wenn f'(x)>0 ist. Die erste Ableitung der Funktion ist f´(x)=(x^4+3x^3-6x^2+6x)/(sqrt(2x^3-4x)^3). Jetzt müsste man die Ungleichung f´(x)=(x^4+3x^3-6x^2+6x)/(sqrt(2x^3-4x)^3) < 0 lösen, um die Bereiche herauszufinden, wo die Funktion streng monoton fallend ist und dann hat man ja auch den Bereich, wo die Funktion streng monoton steigend ist. Mein problem ist jetzt: Ich bin zu blöd, die Ungleichung zu lösen. Kann mir da einer helfen?

...zur Frage

Definitionsmenge/ Wertemenge einer Funktion bestimmen?

Hallo zusammen! Ich weiß, man soll hier nicht nach Lösungen für Hausaufgaben fragen, aber ich verstehe bei dieser Aufgabe einfach gar nichts mehr:

Bestimme die Definitionsmenge und Wertemenge der Funktion f.

a) f(x) = x^2 + 1

Wie geht man da jetzt vor?

Würde mich echt freuen, wenn mir jemand anhand dieser Aufgabe die Vorgehensweise erklären könnte!

(Es gibt noch 5 andere Teilaufgaben die ich dann selbst mache, aber da ich nicht weiß wie ich vorgehen soll, ist das ganze hoffnungslos..)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?