Stechen im Körper, was ist das?!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn dir deine Gesundheit lieb ist dann solltest du damit zum Arzt gehen...immerhin scheint es ja nicht wegzugehen und 2 Monate sind schon realtiv lange. Das was du da beschreibst klingt irgendwie als wenn es von deinen Nerven kommst...leidest du vielleicht an Verspannungen? Wo genau sind denn die Schmerzen? immer an der selbsten stelle? Einmal komplett durch den ganzen Körper? Leidest du vielleicht an Depressionen oder ähnlichem? Auch da spielen oftmals die Nerven verrückt und dann kann es zu solchen Sensibilitätsstörungen kommen. Eventuell musst du sogar einen Neurologen aufsuchen.

manchmal am bauch, manchmal am kopf, manchmal in den beinen.... immer ne recht kleine stelle....

0
@Tini1010

Okay, also wechselt die Schmerzstelle immer....das ist ja eher ein Zeichen für ein psychisches Problem und nicht wirklich für eine körperliche Krankheit. Wie gesagt....vielleicht leidest du ja an Depressionen..Angst oder Panikattacken...vielleicht hast du zur Zeit ziemlich viel Streß oder hattest großen Streß? Auch sowas schwecht ja das nervenkleid und es kann dann zu solchen Störungen kommen. Aber um sicher zu gehen würde ich dir raten doch maln Hausarzt aufzurufen...vielleicht schickt er dich ja zu einen Neurologen (Nervenarzt)

0

Im Kopf plötzliche blitzschmerzen=hochstwahrscheinliche migräne.

Im rest des körpers = ggf. nervenschmerzen, haben sowas auch ab und an, einfach ein stechender schmerz. Ich würde dir raten zum arzt zu gehen, aber meiner meinung nach werden diese eh nicht wirklich viel finden. Versuch dich vitamin und minrealreich zu ernähren, einfach gesünder essen, bei mir hilft das.

solltest aber zum arzt gehen, denn "normal" ist das nicht! Könnten Herzinfakte sein, ja auch jüngere menschen haben sowas. kennt eigentlich jeder, nur weiß nicht jeder das es einer ist. Wenn der schmerz aus der Brust kommt könnte es einer sein.

Wer soll entscheiden, ob es was Schlimmes ist? Das kann nur ein sagen, wenn er es von dir erfährt! Was nützt die Ungewissheit? Sie schafft nur Angst, dass es was Schlimmes ist! Also, geh bitte einfach zum Arzt und alles wird gut! :)

Leider kann nur ein Arzt eine umfassende Untersuchung machen und eine konkrete Dianose stellen.

Wenn das immer wieder an unterschidlichen Stellen auftroitt ist die Chance hoch dass es als somatoforme Störung abgetan wird und nicht ernst genommen...ist es an nur einem Ort dann wird man gern zum Orthopäden überwiesen. In Zusammenhang mit Schwindel und Kopfschmerz halte ich Kreislaufschwäche, niedrigen Blutdruck, Schilddrüsenunterfunktion(Hashimoto), Vitamin D-Mangel, Progesteronmangel für wahrscheinlich.

Insbesondere JETZT zur Kalten Jahreszeit solltest du deinen Vitamin D-Spiegel kontrollieren lassen und auffüllen. Da 92% der Frauen unter Vitamin D-Mangel leiden und an vorderster Front die Pubertierenden und Frauen in den Wechseljahren und Stoffwechselkranke verordnen Ärzte es im Winter auch ohne Blutanalyse wenn die Symptome passen. Vigantolöl 20.000 I.E. 3 Tropfen täglich führt nach 6 Wochen zu einer deutlichen Besserung.

Der Hausarzt kann auch deinen TSH im Blut messen. Ab 2,0 geh zu einem Endorkinologen. Leider muß ich Dich warnen vor voreiliger "Entwarnung" durch den Hausarzt. Hier immer noch erlaubte weltweit veraltete Normwerte lassen viele Ärzte mit der richtigen Vermutung wieder vom richtigen weg abkommen. Der Endorkinologe udn der Nuklearmediziner untersucht genauer...hat höhere Chance es frühzeitig zu erkennen. Rechgerchiere mal Hypothyreose und Hahsimoto. Hast du Schilddrüsenerkankungen oder Autoimmunerkrankungen in der Familie?

Trinke VIEL Wasser, bewege dich viel und trinke Schafgarbetee. Ich esse 1x in der Woche Leber, Heringe und Lachs. Im Winter 3 Tropfen Vigantolöl s.o. täglich.

Was möchtest Du wissen?