Stau/Rettungsgasse?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Könnte vielleicht helfen. Wenn bei einem Unfall elektronische Schilder angehen, die darauf hinweisen, dass es einen Unfall gegeben hat und zur Bildung einer Rettungsgasse aufrufen, könnte es vielleicht einen Beitrag leisten.

Wie oft gibt es einen Stau, ohne dass eine Rettungsgasse nötig wäre, einfach weil kein Fahrzeug mit Sondersignal von hinten kommt. In der Annahme fahren wahrscheinlich viele Leute in einen Stau und denken nicht mal daran, dass eine Rettungsgasse notwendig sein könnte.

Zusätzlich sollte die Polizei auch mehr "Kontrollfahrten" machen und Fahrzeugführer an die Bildung einer Rettungsgasse erinnern.

Leute, die die Rettungsgasse selbst nutzen, bekommen bisher nur eine 20-Euro Strafe. Diese sollte massiv erhöht werden. Es sollte für so ein Verhalten Führerscheinentzug und Punkte geben. Es sind zwar nur wenige Zeitgenossen, die sich so verhalten. Aber wenn 10-15 Autos in der Rettungsgasse feststecken, ist diese auch bald zu nichts mehr zu gebrauchen. Kommt leider immer wieder vor...

glofaxa 18.05.2017, 15:13

Ich finde es so schade, dass man nur ein Bußgeld von 20€ entrichten muss, wenn man die Rettungsgasse blockiert o.ä. es stehen ja schließlich Menschenleben auf dem Spiel. Ich finde, wenn man das dann zB mit Wildpinkeln vergleicht, wo einige bereits 30.000€ zahlen durften, es einfach nur traurig und ungerecht

0

Natürlich wäre es möglich, die frage ist, ob es etwas bringt. Denn: die Rettungsgasse ist ja grundsätzlich schon gesetzliche Pflicht. Außerdem sieht man ja eh schon überall nicht-elektronische Tafeln.

Ich hoffe ich habe die Frage auch richtig verstanden:)

creative85 17.05.2017, 21:07

Richtig verstanden hast du die Frage denke ich schon.
Ich frage mich nur manchmal wie blöd sich manche anstellen können, das man denen es vorher auch anzeigen muss, das sie eine Rettungsgasse bilden müssen.

1
Rachor91 17.05.2017, 21:27
@creative85

Tja also das ist eine gaaanz andere Frage die sich mir mehrmals täglich und nicht nur im Straßenverkehr stellt. :D

1

Können kann man vieles...

ABER...

1.kostet es Gelddas keiner investieren will.

2.Glaube ich nicht das sich dadurch etwas ändern würde,dafür ist die Ignoranz viel zu groß leider.

Ich hab Beruflich leider sehr oft den Fall das keine Gasse gebildet wird und man kann da echt verzweifeln dran.Zumal die Leute ja nichtmal mehr auf das SoSi reagieren.

Ich denke, dass nur Kontrollfahrten was bringen würde. Ich bin da recht zuversichtlich, da Jetzt da das Thema Chefsache geworden ist. Antenne Bayern hat glaub ich so ne Aufkleberaktion gemacht, hab da leider wegen Urlaub nix mitgekriegt. Deren Aktionen sind doch recht effektiv.

Bereits bei der Staubildung ist jeder Fahrzeugführer verpflichtet eine Rettungsgasse zu bilden. 

Keiner weiß ja in diesem moment.....ob der Stau durch Baustelle, Gaffer, oder Unfall entsteht.

Das nicht bilden einer Rettungsgasse kostet in Deutschland 20 Euro. 

Was soll der Witz?

In Österreich kostet es 2000 Euro....Da funktioniert es.

Jetzt nach dem Schweren Bus Unfall auf der A9 sollte mal eine Lösung her.

Ich denke 2000 Euro + 3 mon. Fahrverbot wäre die Lösung. 

Kleine Ergänzung: War die Tage auf der A7 unterwegs. Dort sind elektronische Schilder aufgestellt, die bei Stau an die Bildung einer Rettungsgasse erinnern. Konnte aber nicht wirklich erkennen, dass es etwas bringt. 

Was möchtest Du wissen?