Stauballergie oder was?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey,

also von den Symptomen klingt das wirklich etwas nach Hausstauballergie. Das, auf was man allergisch reagiert, sind die Hausstaubmilben bzw. deren Kot - zumindest war das bei mir so. Angefangen hat das bei mir so mit 4 oder 5 Jahren... Irgendwann hat sich das dann zu Asthma entwickelt und das hat mich dann auch beim Sport z.B. behindert.

Ich würde deswegen auf jeden Fall mal zu einem Arzt (Allgemeinmediziner, HNO-Arzt, Internist) und nen Allergietest machen lassen. Das dauert vielleicht ne halbe Stunde und ist doch auch mal ganz interessant, was da so rauskommt :) Angst haben musst du davor jedenfalls nicht :)

Wenn du wirklich nicht zum Arzt willst, was ich dir aber echt empfehle, damit sich die Allergie nicht verschlimmert und wie bei mir zum Asthma wird, kannst du ja mal versuchen, die "Staubquellen" bisschen zu beseitigen: Besser Parkett/Steinboden als Teppich, geschlossene Schränke (weniger offene Regale), Bettzeug regelmäßig heiß waschen, Kuscheltiere entfernen oder für nen Tag einfrieren,...

Hier kannst du das alles auch nochmal genauer lesen: http://www.vitanet.de/krankheiten-symptome/hausstaubmilbenallergie

Gute Besserung sozusagen auf jeden Fall! :) LG Stef

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zuckerwaffel
04.07.2013, 12:24

Vielen, vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Achso, ich hab bestimmt 20 Kuscheltiere im Bett und die Bettwäsche schon länger nicht mehr gewaschen...jetzt wundert mich nichts mehr ;) und zum Arzt muss ich dann doch mal, hilft wohl nichts..hab auch nicht direkt Angst davor, aber da ich aufgrund von Craniomandibulärer Dysfunktion (Kiefergelenkfehlstellung, sieht man nicht, aber tut sehr, sehr weh) gerade einen kleinen Ärztemarathon hinter mir habe und obendrein schon länger eine Psychotherapie mache, meide ich Arztpraxen sonst so gut es geht und noch leide ich nicht unter diesen Symptomen, sie sind halt sehr lästig..aber wahrscheinlich hast du recht, hilft ja nichts und Asthma ist das letzte, was ich jetzt noch brauche.. ich hoffe, dir gehts gut..

LG

0

Evtl. eine Milbenallergie, das würde auch erklären, warum die Symptome nach dem Aufstehen auftreten (nachdem du ja lange Zeit im Bett lagst). Ich hatte sowas auch mal, beim HNO-Arzt wurde dann auf Milben getestet, da war aber (zum Glück) nichts. Dann ging es auf einmal wieder von selber weg, keine Ahnung, warum. ^^

Vielleicht ist es aber auch nachts etwas zu kalt in deinem Schlafzimmer und du hast deswegen am Morgen so leichte Erkältungssymptome, die sich dann aber wieder legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zuckerwaffel
04.07.2013, 10:27

An das hab ich auch schon gedacht, will aber nicht zum Arzt, zumindest im Augenblick noch nicht..bei mir ist es aber noch stärker, wenn das Fenster zu ist, während sich bei geöffnetem Fenster die Symptome eher bessern..aber danke für deine Antwort!! :)

0

ich kann dich schonmal beruhigen es ist nix schlimmes ! es hört sich nach einer stauballergie an die aber sehr sehr viele haben und nicht schlimm und fast ganz normal ist ... du niest wenn du aufstehst vllt weil dein fenster offen war und du dich nicht zudekst oder einfach staub in deinem zimmer ist

ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen wenn du noch fragen hast einfach schreiben gele ciao ciao ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt nach einer Milbenallergie. vielleicht solltest du das mal mit dienem HNO-Arzt besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die luft in den schlafzimmer zu trocken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zuckerwaffel
04.07.2013, 12:19

ich denke eher nicht..aber danke für den Hinweis..

0

Was möchtest Du wissen?