Statt Eigenheimzulage, was bekommt man heute

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Eigenheimzulage wurde zwar abgeschafft, es gibt aber durchaus noch Förderungen wie z.b. das KfW-Wohneigentumsprogramm. Gefördert werden bis zu 30% der angemessenen Gesamtkosten, aber max. 100.000,-- Euro. Die KfW stellt also günstige Fördermittel zur Verfügung, die über Banken und Sparkassen ausgereicht werden. Die aktuellen Zinsen sind unter http://www.kfw.de zu erfahren.

Weitere Programme der KfW sind z.B. * Das CO2-Gebäudesanierungsprogramm, für alle, die Ihren Altbau so sanieren, dass fürs Heizen nur noch wenig Energie benötigt wird. * Ökologisch-Bauen-Programm, für alle, die ein Energiesparhaus- oder Passivhaus bauen oder erwerben möchten. * Das KfW-Programm "Wohnraum Modernisieren" unterstützt Bauherren, die Haus oder Wohnung sanieren oder modernisieren möchten. * Das KfW-Programm "Solarstrom-Erzeugen", für alle, die eine Photovoltaik-Anlage errichten wollen?

In den einzelnen Bundesländern sind meist noch Sonderprogramme aufgelegt, die über Städte und Gemeinden oder bei Banken und Sparkassen erfragt werden können.

Meines Wissens->leider nichts mehr! Was bleibt? Bei evt. Renovierung eines Altbaus Angabe der Renovierungskosten bei der Steuereklärung. ABER: Nicht zögern ein Haus zu kaufen/bauen! Die Förderungen waren zwar Gutes Geld was nun fehlt, aber in der Relation doch eher Peanuts.

Die Kreditzinsen kann man sicher noch immer vor bzw. von der zu versteuernden Einkommenssumme absetzen. das is doch auch ne Förderung.

0

Was möchtest Du wissen?