Statistik: Correlations Koeffizient: P-Wert berechenen mit Formel - wie geht das ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist jetzt die 5. Frage zum selben Thema! 

Statt auf unsere Gegenfragen einzugehen schreibst Du immer weitere neue Fragen mit der gleichen Ungenauigkeit!?

Du hast weder genannt, welche online-Rechner genau

(vermutlich benutzen alle nur Näherungsformeln, denn die exakte habe ich Dir auch genannt und vorgerechnet)

noch welchen Wert genau ( nur einmal ein ungenauer Wert "für p kommt da 0,00001", der völlig was anderes sein muss).

Wenn Du den LINK des Rechners angeben würdest, könnte ich Dir die Formel aus dem Quellcode heraussuchen (was ich Dir auch schon angeboten hatte).

Auch fehlt die Genauigkeit die Du brauchst, damit man Dir primitive Näherungsformeln anbieten kann, die Du verstehst.

Das nächste ist Dein Taschenrechner. TI CAS ist zu ungenau. Viele Modelle von TI haben bereits statistische Funktionen, Integrale, Gammafunktion und Summen versteckt enthalten. Für viele Lehrer reicht einfaches Ablesen von Tabellen...

R=0,61 muss nicht zwingend der Korrelationskoeffizienten r sein.

Auch die genaue Aufgabenstellung wäre Hilfreich...

Danke für den LINK beim LINK der 4. Frage zu diesem Thema:

Dieser Rechner berechnet aus dem

Pearson-Korrelationskoeffizienten r

die 2-Seitige Restwahrscheinlichkeit (1-CDF(t,n-2))*2

der Studentischen t-Verteilung!

Das ist bei

http://www.lamprechts.de/gerd/php/RechnerMitUmkehrfunktion.php

die Studentische t-Verteilung mit Sonderfall z=2

auf 33 Stellen mit allen Formeln!

Da wird als Zwischenschritt aus dem r das t berechnet, welches in die CDF(t, n-2) eingeht.

Dein LINK-Rechner kann nur bis n=35 rechnen und nur 6 Stellen genau -> kleinere Werte als 0.00001 kann er nicht!


0

Was möchtest Du wissen?