Statisten für eine Beerdigung engagieren: eine gute Idee oder eher nicht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf der Beerdigung schaust Du dieser Welt, in der viele - gerade ältere - Menschen einsam sind, ins Gesicht. Aber auf der anderen Seite: Es ist ja auch so, dass wenig Freunde da waren. Das ist frustrierend, keine Frage. Vielleicht kannst Du das Geld für Statisten sparen und gehst im nächstgelegen Altersheim einmal vorbei und fragst, ob Du mal eine Kuchenrunde schmeißen darfst. Du kannst Dich mit den Menschen dort unterhalten. Dann könntest Du das Traurige in etwas Positives umwandeln. Ist vielleicht eine Überlegung wert.

Im Altersheim eine Kuchenrunde schmeißen: tolle Idee!

Allerdings habe ich die meiste Zeit meines Lebens unter einer sozialen Phobie gelitten. Und etwas Hemmungen habe ich immer noch. Aber trotzdem überlege ich es mir einmal

1

Es tut mir leid, dass Du Deinen Opa verloren hast! Mein herzliches Beileid!

Du schreibst: "Neue Kontakte knüpfen wollte er in den letzten Jahren auch nicht mehr..."

Ich rate Dir, so zu handeln, wie es sich Dein Opa gewünscht hätte!

Zu schämen brauchst Du Dich vor niemanden!

Wenn es mein Opa wäre, würde ich zur letzten Wegbegleitung keine Statisten mitnehmen wollen, die doch nur eine Show abziehen! Ich würde sein Ansehen dadurch beschmutzt sehen, schließlich ist die letzte Wegbegleitung eine Ehrerbietung, die man dem Verstorbenen erweist und die sollte ehrlichen Herzens erfolgen - ohne Show von Statisten, die Gefühle vortäuschen, die sie nicht empfinden!

Etwas gänzlich anderes wäre es, wenn Dein Opa sich Statisten gewünscht hätte!

Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute!

Das fände ich oberpeinlich!

Dann schon lieber nur die 6-8 Leute.

Oder du nutzt die Gelegenheit und schreibst die entfernten Verwandten trotzdem an. Vielleicht kommt ja doch der eine oder andere und es ergibt sich wieder ein lockerer Kontakt.

spar dir geld für gekaufte statisten! es ist außerdem eine gefahr, dass der betrug auffliegt

schildere lieber dem bestattungsredner / pfarrer orfrfen die situation. er / sie kann damit umgehen

Gute Idee. Es gibt viele Arme, die wieder einmal ein gutes Essen geniessen möchten.

Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?